Sozialpolitik - Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, Zeitarbeit, Leiharbeit, ALG II; Hartz IV; u.a. 2014
Update: Dienstag, 17 März, 2015 16:05
Gesamtübersicht der Pressemeldungen
 
 
Wahlen zur Schwerbehindertenvertretung 2014: "Dein Engagement zählt!"

aus ngg.net, 14.08.2014
Die Wahl der Schwerbehindertenvertretung (SBV) findet alle vier Jahre statt. 2014 kann vom 1. Oktober bis 30. November gewählt werden. Voraussetzung: Im Betrieb gibt es mindestens fünf nicht nur vorübergehend beschäftigte schwerbehinderte oder gleichgestellte Arbeitnehmer/Innen. NGG unterstützt die Wahl und die SBV und ruft gemeinsam mit den anderen DGB-Gewerkschaften zu reger Beteiligung auf.
Weiterlesen...

 
Beamte: Keine abschlagsfreie Rente mit 63?

aus evg-online.org, 14.08.2014
Es wird aus verschiedenen Quellen behauptet, die Bundesregierung wolle offenbar die abschlagsfreie Rente mit 63 nicht auf die Bundesbeamten übertragen. Begründung: Gesetzliche Rentenversicherung und Beamtenversorgung seien „zwei selbstständige - nicht miteinander vergleichbare – Alterssicherungssysteme“. Das stimmt. Als allerdings die Rente mit 67 auf die Beamten übertragen wurde, spielte dieses Argument keine Rolle.
Weiterlesen...

 
Pressekonferenz am 20. August: "Sicherheit statt Altersarmut" - Konzept für eine durchgreifende Reform der Altersgrundsicherung

aus der-paritaetische.de, 14.08.2014
Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren, nach aktuellen Analysen des Paritätischen wird das Problem der Altersarmut in Deutschland bisher unterschätzt. In den nächsten Jahren droht dazu ein drastischer Anstieg der Altersarmut – wenn entschlossene Reformschritte unterbleiben.
Weiterlesen...

 
Ältere besser integrieren: Wirtschaft muss auf Ältere zugehen

aus bdh-cms.de, 14.08.2014
Der BDH Bundesverband Rehabilitation wünscht sich angesichts der Kritik der Wirtschaft an der Rente mit 63 eine Diskussion über altersgerechte Beschäftigungsverhältnisse. Ziel müsse es sein, ältere und junge Beschäftigte zusammenzubringen. Dazu sei es nach Ansicht der Verbandsvorsitzenden Ilse Müller nötig, Erwerbsmöglichkeiten auch während des Rentenbezugs zuzulassen und bislang gültige Verdienstgrenzen aufzugeben:
Weiterlesen...

 
Rente ab 63: Im Juli 85.000 Anträge auf Rente ab 63

aus haufe.de, 14.08.2014
Seit Anfang Juli kann die neue abschlagfreie Rente ab 63 von langjährig Versicherten in Anspruch genommen werden. Im ersten Monat nach der Einführung haben rund 85.000 Beschäftigte einen Antrag auf die Rente ab 63 gestellt.
Weiterlesen...

 
Minijob: Rechte wie bei Vollzeitarbeitnehmern

aus haufe.de, 13.08.2014
Geringfügig Beschäftigte sollen besser über ihre Rechte informiert werden. Verantwortlich dafür zeichnet unter anderem die Minijob-Zentrale. Geringfügig Beschäftigte haben wie Vollzeitbeschäftigte Urlaubs-, Entgeltfortzahlungs- und Mindestlohnansprüche.
Weiterlesen...

 
Gesetzgebung: Mindestlohn, Elternzeit und GKV-Meldeverfahren: Die Bundesregierung macht Ernst

aus haufe.de, 13.08.2014
Die schnelle Entscheidung über den Mindestlohn zeigt: Die Große Koalition treibt die Neuausrichtung des Arbeitsmarkts voran. Auch zu Elternzeit, Elterngeld und kassenindividuellem Zusatzbeitrag wird es neue Regelungen geben. Arbeitgeber sollten wissen, was auf sie zukommt.
Weiterlesen...

 
Elektronische Steuererklärung: Empfehlung des Deutschen Steuerberaterverbands bei Einspruch

aus haufe.de, 13.08.2014
Seitdem die elektronische Kommunikation im Besteuerungsverfahren angekommen ist, werden altbewährte Verfahrensschritte zunehmend mehr in Frage gestellt. Auch die Regeln zum Einspruch gewinnen durch eine gerichtliche Entscheidung nun an elektronischer Kontur.
Weiterlesen...

 
BAföG-Reform angesichts sinkender Förderquoten vorziehen

aus dgb.de, 12.08.2014
Zu den heute vorgelegten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur Entwicklung der BAföG-Gefördertenzahlen sagte Elke Hannack, stellvertretende DGB-Vorsitzende, am Dienstag in Berlin: "Angesichts sinkender Gefördertenquoten muss die angekündigte Erhöhung der BAföG-Sätze und der Einkommensfreibeträge vorgezogen werden – bisher ist die Erhöhung erst ab August 2016 vorgesehen.
Weiterlesen...

 
dbb zu Rentenbeschlüssen: Wir fordern Gerechtigkeit für die Beamtenschaft

aus dbb.de, 12.08.2014
Der dbb hält an seiner Forderung fest, jüngste Rentenbeschlüsse auf den Beamtenbereich zu übertragen. Dies gelte sowohl für die so genannte Mütterrente als auch für die abschlagsfreie Rente mit 63. „Wir fordern Gerechtigkeit für die Beamtenschaft“, erklärte der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt am 12. August 2014.
Weiterlesen...

 
Sozialverband SoVD fordert umfassende Hartz-Reform

aus sovd.de, 30.07.2014
Präsident Adolf Bauer: "Arbeitslosengeld II Plus für Langzeitarbeitslose". Der Sozialverband Deutschland (SoVD) fordert umfassende Reformen am Arbeitsmarkt. "Die Bilanz der Hartz-Gesetze ist niederschmetternd. Folgenschwer wirkt sich dieses System auf Millionen Menschen aus, die davon betroffen sind.
Weiterlesen...

 
Bundesgesetz für Kita-Qualität notwendig

aus dgb.de, 25.07.2014
Anlässlich der Veröffentlichung des „Ländermonitors Frühkindliche Bildungssysteme“ sagte Elke Hannack, stellvertretende DGB-Vorsitzende, am Freitag in Berlin: „Wir brauchen eine verlässliche Qualität in der frühkindlichen Bildung. Bundesweite Qualitätsstandards für die Kindertagesstätten sind längst überfällig – sie müssen in einem Kita-Qualitätsgesetz des Bundes verbindlich festgeschrieben werden.
Weiterlesen...

 
Bundesfamilienministerin: Entgeltgleichheitsgesetz angekündigt

aus dbb.de, 24.07.2014
Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) sieht Nachholbedarf beim Bund in Sachen Gleichstellung von Frauen und Männern. Aus einer Selbstverständlichkeit müsse endlich Lebenswirklichkeit werden, sagte Schwesig in einem Interview des „dbb magazin“ (Ausgabe Juli/August 2014).
Weiterlesen...

 
BAföG-Reform: Ein erster Schritt in die richtige Richtung

aus dgb.de, 21.07.2014
Zu den Plänen der Bundesregierung für eine BAföG-Reform erklärte Elke Hannack, stellvertretende DGB-Vorsitzende, am Montag in Berlin: „Die angekündigte BAföG-Anpassung ist ein erster Schritt in die richtige Richtung.
Weiterlesen...

 
TTIP: DGB und vzbv fordern Kurswechsel für hohe Arbeits-, Sozial-, Verbraucher- und Umweltstandards

aus dgb.de, 14.07.2014
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordern gemeinsam, die TTIP-Verhandlungen in eine andere Richtung zu lenken. Die Handelsgespräche sollten für die Durchsetzung besserer Arbeits-, Sozial-, Verbraucher- und Umweltstandards auf beiden Seiten des Atlantiks genutzt werden.
Weiterlesen...

 
Europas Jugend nicht im Stich lassen

aus dgb.de, 11.07.2014
Vom 9. bis 11. Juli 2014 trifft sich die europäische Gewerkschaftsjugend in Turin zur Konferenz "For Quality Measures on Youth Employment". Die Konferenz sollte ursprünglich im Rahmen des EU-Gipfels zur Jugendarbeitslosigkeit stattfinden, dieser wurde jedoch vom italienischen Premierminister Matteo Renzi kurzfristig abgesagt.
Weiterlesen...

 
Ferienjobs: Das sollten Schülerinnen und Schüler beachten

aus dgb.de, 04.07.2014
Die Sommerferien stehen vor der Tür – und für viele Schülerinnen und Schüler beginnt damit die Zeit der Ferienjobs. Sie helfen, das Taschengeld aufzubessern und gewähren frühzeitig Einblicke in die Arbeitswelt. Die DGB-Jugend gibt Tipps, damit alles gut läuft und es keine Probleme gibt.
Weiterlesen...

 
Arbeitsmarkt: Für Langzeitarbeitslose droht Drehtüreffekt

aus dgb.de, 01.07.2014
Zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen erklärte Stefan Körzell, DGB-Vorstandsmitglied, am Dienstag in Berlin: „Der Arbeitsmarkt im Juni zeigte sich robust. Das ist zwar erfreulich, aber kein Grund zur breiten Zufriedenheit. Denn nicht alle Gruppen profitieren: Insbesondere die rund eine Million Langzeitarbeitslose finden besonders schwer einen neuen Job.
Weiterlesen...

 
Rente ab 63: Minijob letzter Notnagel und kein Schlupfloch

aus dgb.de, 27.06.2014
Zur aktuellen Debatte um Minijobs und die Rente erklärte Annelie Buntenbach, DGB-Vorstandsmitglied, am Freitag in Berlin: „Der Minijob ist kein Schlupfloch für die Rente mit 63, sondern höchstens ein Notnagel, wenn Beschäftigte mit 61 Jahren gefeuert werden und ihnen deshalb Abschläge bei der Rente drohen.
Weiterlesen...

 
Defizite bei Krankenkassen: Gesundheitsreform entpuppt sich als Märchen

aus dgb.de, 13.06.2014
Anlässlich aktueller Meldungen über Verluste bei den gesetzlichen Krankenkassen sagte Annelie Buntenbach, DGB-Vorstandsmitglied, am Freitag in Berlin: „Das Defizit der Krankenkassen war absehbar, denn der Gesetzgeber hat mit seinen Geschenken zum Beispiel für niedergelassene Ärzte selbst dazu beigetragen, dass die Ausgaben steigen.
Weiterlesen...

 
Ein-Personen-Gesellschaft: EU-Vorschlag unterläuft deutsche Mitbestimmung

aus dgb.de, 12.06.2014
Den Richtlinienvorschlag der EU-Kommission für eine neue europäische Ein-Personen-Gesellschaft hat die in Brüssel tagende Exekutive des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB) abgelehnt. Dazu sagte Reiner Hoffmann, DGB-Vorsitzender, am Donnerstag in Berlin:
Weiterlesen...

 
IG Metall: "An der Auseinandersetzung um die Rente mit 63 zeigt sich, was der Koalitionsvertrag wert ist"

aus igmetall.de, 06.05.2014
Frankfurt am Main - Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, hat sich gegen die Verwässerung des Rentenpakets der Bundesregierung ausgesprochen. Insbesondere Zeiten des Arbeitslosengeldes I-Bezuges ab einem Stichtag nicht mehr auf die Beitragszeiten anzurechnen, lehne die IG Metall ab.
Weiterlesen...

 
Rentenpaket der Regierung: IG Metall-Umfrage ergibt große Zustimmung - Junge Menschen unterstützen Rentenreform

aus igmetall.de, 06.05.2014
In der Debatte um das Rentenpaket der Regierung geben die Kritiker der Reform vor, die Interessen der jungen Generation zu vertreten. Die IG Metall hat junge Menschen gefragt, was sie vom geplanten Rentengesetz halten. Die Antwort: sehr viel. Auch deshalb warnt die Gewerkschaft Union und SPD davor, das Vorhaben zu verwässern.
Weiterlesen...

 
Rente ab 63 und Mütterrente kommen: Milliardenschweres Rentenpaket beschlossen

aus haufe.de, 30.01.2014
Grünes Licht vom Bundeskabinett: Der Gesetzentwurf des RV-Leistungsverbesserungsgesetzes mit der umstrittenen abschlagfreien Rente ab 63, verbesserter Mütterrente, einer Aufstockung der Erwerbsminderungsrenten und besseren Reha-Leistungen wurde gebilligt.
Weiterlesen...

 
Entgeltpunkte für Kindererziehung: Kein vorsorglicher Antrag auf Mütterrente nötig

aus haufe.de, 28.01.2014
Bei der Deutschen Rentenversicherung gehen verstärkt formlose Anträge auf Mütterrente ein – obwohl die Gesetzgebung noch nicht abgeschlossen ist. Doch die Mütterrente bzw. die Neubewertung der Kindererziehungszeiten müssen nicht beantragt werden.
Weiterlesen...

 
Pflege in Not: Gröhe verspricht eine große Pflegereform

aus haufe.de, 24.01.2014
Der Druck in der Pflege ist groß. Pfleger in Altenheimen oder in der ambulanten und stationären Pflege arbeiten oft im Akkord. Bundesgesundheitsminister Gröhe versichert: Er will rasch eine große Pflegereform auf den Weg bringen. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe weiß, dass die Pflegebranche große Erwartungen an ihn knüpft.
Weiterlesen...

 
Probleme bei der Umsetzung der Rente ab 63 sind lösbar

aus igbau.de, 22.01.2014
Frankfurt am Main
- Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) sieht in den Einwänden der Deutschen Rentenversicherung keine Hinderungsgründe, die geplante Rentenreform der Bundesregierung umzusetzen. „Das Ziel der Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles ist nach wie vor richtig. Menschen, die ihr Leben lang hart gearbeitet haben, müssen die Möglichkeit haben, ohne Abschläge vorzeitig in Rente gehen zu können.
Weiterlesen...

 
Zuwanderung schafft Zukunft

aus bdh-cms.de, 22.01.2014
Die aktuelle Zuwanderungsdebatte darf nach Ansicht der Vorsitzenden des BDH Bundesverband Rehabilitation nicht in Unsachlichkeit versanden. Andernfalls drohe Deutschland seinen guten Ruf als weltoffenes Land zu verlieren, das von Europa und seinen offenen Grenzen kulturell wie ökonomisch dauerhaften Gewinn erzielt:
Weiterlesen...

 
Krebsfrüherkennungs- und -registergesetz: Erstes klinisches Krebsregister startet in Hamburg

aus haufe.de, 22.01.2014
Hamburg führt als erstes Bundesland ein klinisches Krebsregister ein. Grundlage ist das bereits 2013 von der Bundesregierung beschlossene Krebsfrüherkennungs- und -registergesetz. Die Bundesgesetzgebung mit dem Krebsfrüherkennungs- und -registergesetz (KFRG) ist die Grundlage für das neue klinische Krebsregister.
Weiterlesen...

 
Lohnsteuerpauschalierung bei Sachzuwendungen: BFH grenzt Pauschalsteuer auf Sachzuwendungen ein

aus haufe.de, 22.01.2014
Der Bundesfinanzhof hat in mehreren Urteilen entschieden, dass unter die Pauschalierungsvorschrift in § 37b des Einkommensteuergesetzes nur solche Zuwendungen fallen, die beim Empfänger steuerbar und steuerpflichtig sind.
Weiterlesen...

 
Stellungnahme zur geplanten Rentenreform

aus evg-online.org, 21.01.2014
Am vergangenen Donnerstag hat die neue Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles ihren Gesetzentwurf zu einer Rentenreform auf den Weg gebracht. Darin wird u.a. die abschlagsfreie Rente mit 63 für langjährig Versicherte und die sogenannte Mütterrente geregelt.
Weiterlesen...

 
SoVD-Bewertung der Koalitionsvereinbarung zwischen CDU/CSU und SPD Sozialverband veröffentlicht umfassende Stellungnahme

aus sovd.de, 20.01.2014
„Der Vertrag beinhaltet zu Recht zahlreiche Verbesserungen. Das verdient aus Sicht des SoVD große Anerkennung. Wir haben den Parteien im Vorfeld der Bundestagswahl verschiedene Maßnahmen für eine sozialere Politik vorgeschlagen. Davon wurden viele während des Wahlkampfes thematisiert. Für unsere Ideen haben wir große Zustimmung der Wählerinnen und Wähler erfahren.
Weiterlesen...

 
Mütterrente und Rente mit 63: Inhalt des Rentenpakets steht fest - Diskussionen beginnen

aus haufe.de, 17.01.2014
Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat jetzt den "Entwurf eines Gesetzes über Leistungsverbesserungen in der gesetzlichen Rentenversicherung" vorgelegt. Inhalte sind u. a. die abschlagfreie Rente ab 63 und die Mütterrente für Frauen von vor 1992 geborenen Kindern.
Weiterlesen...

 
Bedeutung der Berufsmäßigkeit
Berufsmäßigkeit: K.O.-Kriterium für kurzfristige Beschäftigungen

aus haufe.de, 17.01.2014
Personalengpässe mal eben mit kurzfristigen Beschäftigungen zu überbrücken, ist nicht immer ganz einfach. Diese Beschäftigungsform eignet sich nämlich nur für Aushilfen, die nicht berufsmäßig beschäftigt sind. Die Möglichkeiten sind also begrenzt.
Weiterlesen...

 
Einsatz für Patientenrechte: Neuer Patientenbeauftragter der Bundesregierung im Amt

aus haufe.de, 17.01.2014
Der neue Patientenbeauftragte der Bundesregierung heißt Karl-Josef Laumann. Zu seinen Aufgaben wird der Einsatz für die Patientenrechte zählen. Laumann wurde ebenfalls zum Pflegebevollmächtigten ernannt. Karl-Josef Laumann ist neuer Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Patienten sowie Bevollmächtigter für Pflege. .
Weiterlesen...

 
Häusliche Krankenpflege und Haushaltshilfe
Krank und allein - was zahlt die Krankenkasse?

aus haufe.de, 16.01.2014
Es kann auch junge Menschen treffen: Sie werden krank, müssen im Bett liegen oder können sich nicht selbst versorgen. Besonders bei Alleinlebenden stellt sich die Frage: Wer unterstütz bei der Körperpflege? Wer übernimmt die hauswirtschaftliche Versorgung? Die Krankenkasse kann helfen.
Weiterlesen...

 
BDH gratuliert Verena Bentele: Verena Bentele ist neue Behindertenbeauftragte der Bundesregierung

aus bdh-cms.de, 16.01.2014
Die Ernennung von Verena Bentele zur neuen Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen bedeutet nach Ansicht des BDH Bundesverband Rehabilitation einen enormen Impuls zur Förderung der Interessen von Menschen mit Behinderung. Hierzu erklärt die Verbandsvorsitzende Ilse Müller:
Weiterlesen...

 
Paritätischer zu Rentenreform: Richtige Pläne - falsch finanziert

aus der-paritaetische.de, 16.01.2014
Auf in der Sache positive Resonanz stoßen die Rentenpläne des Bundesarbeitsministeriums beim Paritätischen Wohlfahrtsverband. Zugleich kritisiert der Verband jedoch die Pläne zur Rentenfinanzierung und fordert eine deutlich stärkere Finanzierung aus Steuermitteln.
Weiterlesen...

 
Umfrage Kinderhilfswerk: Paritätischer fordert Bundesregierung auf, Kinderarmut entschlossen zu bekämpfen

aus der-paritaetische.de, 14.01.2014
Als klaren Auftrag der Bevölkerung an die Bundesregierung, das Thema Kinderarmut entschlossen anzupacken und das Regierungstabu der Steuererhöhungen zu beseitigen, bewertet der Paritätische Wohlfahrtsverband die heute vorgestellte Studie des Deutschen Kinderhilfswerks. Aus Sicht des Paritätischen muss dabei die Reform der Hartz IV-Leistungen für Kinder und Jugendliche Priorität haben.
Weiterlesen...

 
Hartz IV-Anspruch von Zuwanderern: Genereller Ausschluss von Hartz IV für arbeitslose Ausländer?!

aus haufe.de, 10.01.2014
Nach Ansicht der EU-Kommission müssen Zuwanderer in Deutschland leichter Zugang zu Sozialleistungen erhalten. Der EuGH musste über den Fall einer arbeitslosen Rumänin entscheiden, für die das Jobcenter den Antrag auf Hartz IV abgelehnt hatte. Die Forderung aus Brüssel geht nach Informationen einer Zeitung aus einer Stellungnahme der Kommission zu einem Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hervor.
Weiterlesen...

 
Mütterrente: Keine höheren Beiträge für Mütterrente nötig

aus haufe.de, 10.01.2014
Lt. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist eine Erhöhung der Mütterrente auch ohne Beitragssatzsteigerung möglich. Das Budget der Rentenkasse reiche aus. «Wir haben einen Koalitionsvertrag bis zum Jahr 2017 geschlossen. Und daraus ergibt sich, dass in dieser Legislaturperiode die Mütterrente voll aus der Rentenversicherung, ohne dass wir die Beiträge erhöhen.
Weiterlesen...

 
Mütterrente und abschlagsfreie Rente mit 63: Rentenreform im Eiltempo

aus haufe.de, 09.01.2014
Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles macht Tempo bei der Rentenreform: Mütterrente, abschlagsfreie Rente mit 63 und verbesserte Rente bei Erwerbsminderung - alle 3 Reformvorhaben sollen zum 1.7.2014 umgesetzt werden.
Weiterlesen...

 
Europäischer Zahlungsverkehr: SEPA-Übergangsfrist um sechs Monate verlängert

aus haufe.de, 09.01.2014
Aus Angst vor einem Zahlungschaos will die EU-Kommission die SEPA-Übergangsfrist um sechs Monate verlängern. Die bisherigen Überweisungs- und Lastschriftverfahren sollen noch bis zum 1. August 2014 gelten. Das Europaparlament und der Rat der EU müssen dem Vorschlag noch zustimmen.
Weiterlesen...

 
Arbeits- und Wegeunfall: Unfallversicherungsschutz von Fahrgemeinschaften

aus haufe.de, 09.01.2014
Der Versicherungsschutz der gesetzlichen Unfallversicherung besteht auch auf dem Weg zum Abholen eines Arbeitskollegen. Wie gestaltet sich der Unfallversicherungsschutz aber z. B. wenn Tank-Stopps eingelegt werden oder wenn die Fahrgemeinschaft Brötchen kauft?
Weiterlesen...

 
 

| Homepage | nach oben | zurück | Kontakt |

(C) 1998 - 2015 - 17 Jahre SoliServ - Betriebsvereinbarungen & Tarifverträge & Community

Hosting by KOELN-ONLINE.de

Ranking-Hits