Meldungen zum Datenschutz - 2013
Update: Freitag, 10 Januar, 2014 7:44
Gesamtübersicht der Pressemeldungen
 
Eure Datenspuren: Beispiele von Anfragen an Internetdienste aus Deutschland
Unsere Visualisierung zeigt exemplarisch wie bei der Nutzung populärer Dienste Datenpakete durch
die Leitungen wandern - und auf diesem Weg von verschiedenen Geheimdiensten abgegriffen werden könnten.
Bitte einen Dienst wählen:
 
 
 
 
US-amerikanisches Gericht entscheidet: NSA verstößt gegen die amerikanische Verfassung

aus datenschutz.de, 23.12.2013
Aktivitäten ausländischer Geheimdienste: Kein Anlass zur Resignation. NSA nutzt Google-Cookies. Ein us-amerikanisches Gericht entscheidet: NSA verstößt gegen die amerikanische Verfassung. Presseberichten zufolge verwendet der US-Geheimdienst NSA zur Überwachung von Internetnutzern auch Cookies. Besonders wichtig sei der NSA offenbar Googles "PREF Cookie", in dem Vorlieben des Nutzers bei Suchanfragen gespeichert werden.
Weiterlesen...

 
Redtube-Abmahnungen zeigen: IP-Adressen sind schützenswerte Daten

aus datenschutz.de, 23.12.2013
Derzeit werden Tausende von Internetnutzern wegen der angeblichen Verletzung von Urheberrechten bei der Video-Plattform "redtube.com" abgemahnt. Das Besondere ist, dass anscheinend das reine Anklicken eines Films in einem Streamingportal zu einer Abmahnung führt.
Weiterlesen...

 
Speichert Facebook auch, was wir eintippen, aber nicht veröffentlichen?

aus datenschutz.de, 22.12.2013
In einer Studie haben zwei Facebook-Analysten untersucht, wie oft sich Nutzer des sozialen Netzwerks selbst zensieren. Wenn ein Beitrag in ein Textfenster auf der Webseite eingetippt wurde, hat das Facebook registriert und dann geschaut, ob die Mitteilung schließlich auch veröffentlicht wurde.
Weiterlesen...

 
Neuer Blog des ehemaligen Datenschutzbeauftragten

aus datenschutz.de, 22.12.2013
Ehemals Bundesdatenschutzbeauftragter ist Peter Schaar nun ehrenamtlicher Vorsitzender der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) und bloggt auf deren Webseite. In Schaars erstem Artikel heißt es: „Ich habe bereits lange vor meinem Ausscheiden aus meinem Amt darauf hingewiesen, dass ich den Datenschutz und die Informationsfreiheit für zu wichtig halte, um ihn den amtlichen Datenschützern zu überlassen.“
Weiterlesen...

 
Ein Jahr Transparenz in Hamburg

aus datenschutz.de, 20.12.2013
Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit legt heute den ersten Tätigkeitsbericht nach Inkrafttreten des Hamburgischen Transparenzgesetzes vor. Der Bericht deckt den Zeitraum vom 6. Oktober 2012 bis zum 6. Oktober 2013 ab.
Weiterlesen...

 
SPD akzeptiert CDU-Kandidatin für die Wahl der Bundesdatenschutzbeauftragten

aus datenschutz.de, 18.12.2013
Die SPD hat die Rechtspolitikerin Andrea Voßhoff (CDU) für die Wahl zur neuen Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit akzeptiert. Der Bundestag wird damit am morgigen Donnerstag über die Neubesetzung des Amtes entscheiden.
Weiterlesen...

 
Europäische Union will von den USA Ausweitung des Datenschutzes

aus heise.de, 13.12.2013
Der Rat der Europäischen Union hat den Entwurf eines "Non-Papers" verschickt, das im Rahmen der Ad-Hoc-Arbeitsgruppe "Datenschutz" die Forderungen der EU gegenüber der USA zusammenfasst. In diesem von Indymedia veröffentlichten Entwurf werden Vorschläge gemacht, wie die USA bei der Überprüfung ihrer Überwachungsprogramme den europäischen Bedenken gerecht werden können.
Weiterlesen...

 
Internet-Branche kämpft wegen NSA-Skandal um Vertrauen

aus heise.de, 13.12.2013
In der amerikanischen Internet-Branche schlugen die Enthüllungen über die ausufernde Überwachung durch die NSA ein wie eine Bombe. Nein, man gewähre dem US-Geheimdienst keinen direkten Zugang zu den Servern, wiederholen Internet-Riesen wie Google, Apple, Facebook oder Microsoft gebetsmühlenartig seit dem Sommer.
Weiterlesen...

 
Neuseeland: Elektronik samt Passwörter am Flughafen verlangt

aus gulli.com, 12.12.2013
Der 27-jährige Neuseeländer Sam Blackman musste am Flughafen alle Elektronik-Artikel inklusive Passwörter an die Flughafensicherheit übergeben. Ein Grund wurde nicht genannt. Möglicherweise machte Blackmans Teilnahme an einer Konferenz zum Thema massenhafter Überwachung den jungen Mann zum Ziel einer Ermittlung.
Weiterlesen...

 
EU-Generalanwalt: Vorratsdatenspeicherung verstößt gegen europäisches Recht

aus gulli.com, 12.12.2013
Die anlasslose Vorratsdatenspeicherung verstößt laut dem Gutachten des EU-Generalanwalts Pedro Cruz gegen die Grundrechte. Etliche EU-Bürger und Unternehmen hatten dagegen geklagt, dass europäische Telekommunikationsanbieter die Verbindungsdaten ihrer Kunden bis zu zwei Jahre speichern. Die Meinung des Gutachters spiegelt sich in den meisten Fällen im Urteil des Europäischen Gerichtshofes wider.
Weiterlesen...

 
8. Europäischer Datenschutztag am 28. Januar 2014 in Berlin

aus datenschutz.de, 12.12.2013
Die Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder lädt Sie aus Anlass des 8. Europäischen Datenschutztages herzlich ein. Wir wollen mit Ihnen über "Big Data für Bond 2.0" und die menschenrechtliche Einhegung der Nachrichtendienste in Zeiten von Big Data diskutieren.
Weiterlesen...

 
Deutschland vorerst ohne Datenschutzbeauftragten

aus gulli.com, 11.12.2013
Der Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich sieht keine Notwendigkeit darin, das Amt des Bundesdatenschutzbeauftragten dauerhaft zu besetzen. Statt Peter Schaar darum zu bitten, seine Tätigkeit trotz Vertragsende weiter auszuüben bis ein Nachfolger gefunden wird, bleibt die Stelle vakant. Insbesondere wegen der Spionage- und Abhörskandale der letzten Zeit zeigen sich Bürger und Opposition empört.
Weiterlesen...

 
NSA nutzte angeblich Cookies, um Zielpersonen zu überwachen

aus gulli.com, 11.12.2013
Einem Bericht der Washington Post zufolge verwendet die National Security Agency die gleiche Technologie wie Werbe-Netzwerke im Internet. Per Cookie wird demnach überwacht, welche Webseiten eine Zielperson im Internet besucht. Verwunderlich ist das nicht – die Frage nach einer Notwendigkeit von Cookies wird hingegen erneut ins Rampenlicht geschoben.
Weiterlesen...

 
 
 
Koalitionsvertrag: Anwälte warnen vor Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung

aus haufe.de, 11.12.2013
CDU/CSU und SPD haben im Koalitionsvertrag vereinbart, die Vorratsdatenspeicherung bald wieder einzuführen. Eine schnelle Umsetzung der verdachtsunabhängigen Speicherung von Internet- und Telefonverbindungsdaten stößt bei Anwaltsverbänden auf Kritik.
Weiterlesen...

 
Schaar: Bundesdatenschutz muss unabhängiger werden

aus datenschutz.de, 10.12.2013
Zum Ende seiner Amtszeit forderte der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar größere Unabhängigkeit und mehr Befugnisse für seinen Nachfolger. Unvereinbar mit dieser Forderung seien alle Formen der Aufsicht, die bislang von Bundesinnenministerium und Bundesregierung ausgeübt worden seien. Sein Amt müsse vergleichbar unabhängig wie der Bundesrechnungshof sein, meint Schaar.
Weiterlesen...

 
Autoren gegen die Massenüberwachung

aus datenschutz.de, 10.12.2013
Über 500 Autoren aus aller Welt protestieren gegen die „systematische Massenüberwachung“ in der digitalen Welt. Am heutigen Dienstag soll in 30 Zeitungen weltweit ein Aufruf gegen die herrschende Überwachungspraxis erscheinen. Die Autoren, unter denen auch fünf Nobelpreisträger sein sollen, fordern eine internationale Charta der digitalen Rechte, mit der die Unschuldsvermutung und ein Recht auf Privatsphäre festgeschrieben werden sollen.
Weiterlesen...

 
Bessere Verschlüsselung für den Mobilfunk der Deutschen Telekom

aus datenschutz.de, 10.12.2013
Die Deutsche Telekom will laut Konzernvorstand Thomas Kremer bis zum Jahresende alle Basisstationen für das GSM-Mobilfunknetz mit dem Verschlüsselungsalgorithmus A5/3 ausrüsten und dem Kunden dadurch mehr Abhörsicherheit bieten. Schon 2010 hatten Sicherheitsexperten vorgeführt, wie sich Gespräche im GSM-Netz, die bislang mit A5/1 verschlüsselt werden, fast in Echtzeit entschlüsseln, mithören und mitschneiden lassen.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschutzreform: EU-Rat kann sich nicht einigen

aus datenschutz.de, 10.12.2013
Als sich die Justiz- und Innenminister der EU-Mitgliedsstaaten am Freitag in Brüssel trafen, konnten sie die letzten Streitfragen in der EU-Datenschutzreform nicht abschließend klären. Noch immer ist ein wichtiger Streitpunkt, welche Behörde bei grenzüberschreitenden Datenschutzfragen verantwortlich sein soll. Einig sind sich die Minister darüber, dass es möglichst eine zentrale Anlaufstelle für Bürger geben müsse, an die Beschwerden in Sachen Privatsphäre herangetragen werden können.
Weiterlesen...

 
Informationsfreiheitsgesetz für Baden-Württemberg kommt wohl 2014

aus datenschutz.de, 10.12.2013
Der lange erwartete Entwurf für ein Informationsfreiheitsgesetz in Baden-Württemberg soll bald vorgelegt und im ersten Halbjahr 2014 in die Tat umgesetzt werden. Das sagte der Innenminister des Landes, Reinhold Gall. Gall war vorgeworfen worden, das Gesetz zu verzögern.
Weiterlesen...

 
Daten löschen: Internet-Dienste: So werden Sie nicht mehr genutzte Konten los

aus haufe.de , 06.12.2013
Eigentlich sollte das Löschen von Nutzerkonten bei sozialen Netzwerken, Online-Shops oder anderen Diensten mitsamt der hier gespeicherten Daten problemlos möglich sein. In der Praxis gestaltet sich dies meist alles andere als einfach.
Weiterlesen...

 
Taschenlampen-App entpuppt sich als versteckter Schnüffler

aus datenschutz.de, 06.12.2013
Die US-amerikanische Handelskommission FTC hat sich bei GoldenShores Technologies wegen deren millionenfach heruntergeladenen App „Brightest Flashlight Free“ beschwert, die im Verborgenen Daten über den Nutzerstandort sammelt. Die FTC wacht in den USA über den Wettbewerb und Verbraucherschutz.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Micrsoft will die Kommunikation seiner Dienste verschlüsseln

aus datenschutz.de, 06.12.2013
Nach Vermutungen der Fachpresse hat Microsoft jetzt bestätigt, dass mehrere Verschlüsselungstechniken bei den hauseigenen Diensten eingeführt werden sollen. Der Konzern nehme seit Bekanntwerden der NSA-Spähpraxis ein Misstrauen bei seinen Kunden in Sachen Datenschutz wahr, heißt es im Unternehmensblog.
Weiterlesen...

 
Obama will schärfere Regeln für Geheimdienst vorschlagen

aus datenschutz.de, 06.12.2013
US-Präsident Barack Obama kündigte strengere Regeln für den Geheimdienst NSA an. Er werde im Januar Regelungen zur „Selbstbeschränkung“ der Überwachungspraxis vorschlagen, sagte Obama in einem Fernseh-Interview. Details nannte er aber noch keine. Dazu müsse er erst einen für Mitte Dezember angekündigten Bericht zu dem Überwachungsverhalten der NSA abwarten.
Weiterlesen...

 
Zwei Millionen gestohlene Kennwörter im Netz entdeckt

aus datenschutz.de, 06.12.2013
Sicherheitsforscher der Firma Trustwave geben an, eine Datensammlung entdeckt zu haben, die mehr als zwei Millionen geklaute Passwörter zu namhaften Webdiensten wie Yahoo, Facebook, Google und LinkedIn enthält. Offenbar wurde diese Passwort-Sammlung durch ein Botnetz angelegt, das russische Kriminelle gesteuert haben. 250.000 Zugangsinformationen sollen sie so täglich entwendet haben.
Weiterlesen...

 
VG Göttingen: Verfassungsschutz muss Daten über Journalisten löschen

aus haufe.de, 05.12.2013
Der niedersächsische Verfassungsschutz muss nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Göttingen die über einen Journalisten gesammelten Daten löschen, da dessen Einstufung als politisch linksmotivierter Straftäter nicht begründet werden konnte. Der niedersächsische Verfassungsschutz hat jetzt vor dem Verwaltungsgericht Göttingen eine juristische Niederlage einstecken müssen.
Weiterlesen...

 
International Privacy startet Projekt für mehr Datenschutz in der Entwicklungshilfe

aus datenschutz.de, 05.12.2013
Die Menschenrechtsorganisation Privacy International will mit dem Projekt „Aiding Privacy“ ein Bewusstsein für den Schutz der Privatsphäre in humanitären Projekten und Entwicklungshilfeorganisationen schaffen. Dort mangele es oft an Anonymität und Datenschutz, was die Empfänger der Hilfen gefährden könne, heißt es im dazugehörigen Bericht „Aiding Surveillance“.
Weiterlesen...

 
NSA speichert täglich 5 Milliarden Funkzellendaten aus aller Welt

aus datenschutz.de, 05.12.2013
Der US-Geheimdienst NSA sammelt pro Tag rund fünf Milliarden Funkzellendaten von hunderten Millionen Handybesitzern in der ganzen Welt, was einer täglichen Datenmenge von 27 Terabytes entspricht. Das berichtet die Washington Post unter Berufung auf das Dokumenten-Archiv von Edward Snowden.
Weiterlesen...

 
Sachsen-Anhalt: XI. Tätigkeitsbericht des Landesbeauftragten für den Datenschutz vorgestellt

aus datenschutz.de, 03.12.2013
Der Landesbeauftragte für den Datenschutz Sachsen-Anhalt hat seinen XI. Tätigkeitsbericht dem Landtagspräsidenten Detlef Gürth übergeben. "Die Situation des Datenschutzes ist sehr angespannt - national wie international. Dies wird deutlich durch die Totalüberwachung der NSA. Die Gefährdungen durch Big Data nehmen zu - den Versprechungen zu mehr Grundrechtsschutz müssen Taten folgen."
Weiterlesen...

 
Island: Hacker griffen Vodafone an und machten SMS öffentlich

aus datenschutz.de, 03.12.2013
Hacker griffen in der Nacht zum Samstag die Webseite des Telefonkonzerns Vodafone in Island an und veröffentlichten die SMS von 70.000 Kunden. Darunter waren auch Nachrichten von Parlamentsabgeordneten und Ministern. Außerdem öffentlich wurden persönliche Kundeninformationen und tausende Passwörter.
Weiterlesen...

 
Koalition ist sich uneinig über Vorratsdaten und Datenschutz

aus datenschutz.de, 03.12.2013
Die Innenpolitiker von Schwarz-Rot sind sich auch nach Einigung auf einen Koalitionsvertrag uneins in Einzelfragen zur inneren Sicherheit und zum Datenschutz. Der Innenexperte der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Hartmann, fordert bei Vorratsdatenspeicherung „Gründlichkeit vor Schnelligkeit“.
Weiterlesen...

 
EU-Parlament zweifelt am Safe-Harbor-Abkommen

aus datenschutz.de, 03.12.2013
Das umstrittene transatlantische Safe-Harbor-Abkommen müsse aufgehoben und auf „neue Füße gestellt“ werden, meint CDU-Abgeordneter Alexander Voss in dem noch nicht veröffentlichten Untersuchungsbericht des EU-Parlaments zur NSA-Affäre. Eine Vertragskündigung sei die angemessene Reaktion auf den Spionageskandal und mache klar, dass europäische Datenschutzregeln zu respektieren seien.
Weiterlesen...

 
Ergebnisse der 27. Konferenz der Informationsfreiheitsbeauftragten

aus datenschutz.de, 03.12.2013
Unter dem Vorsitz des Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Dr. Lutz Hasse, haben die Informationsfreiheitsbeauftragten des Bundes und der Länder am 28. November 2013 ein weiteres Mal in der Landeshauptstadt Erfurt getagt.
Weiterlesen...

 
VG Hannover: Personalausweis darf nicht gescannt und gespeichert werden

aus haufe.de, 02.12.2013
Den Ausweis kann man sich zur Überprüfung der Identität vorzeigen lassen. Das Einscannen und Speichern ist aber nicht zulässig, so das Verwaltungsgericht Hannover. Die Praxis eines Automobillogistikkonzerns, der die Ausweise der Fahrer von Spediteuren einscannte, um den Transport von Autos zu überwachen, sei rechtswidrig.
Weiterlesen...

 
EU-Grenzüberwachungssystem Eurosur startet

aus datenschutz.de, 02.12.2013
Am heutigen Montag, dem 2. Dezember, wurde das umstittene europäische Grenzüberwachungssystem namens Eurosur gestartet (European Border Surveillance System). Über dieses System sollen einerseits Informationen zwischen den EU-Ländern und der EU-Grenzschutzagentur Frontex getauscht werden.
Weiterlesen...

 
Verleger platzieren ihre Datenschutz-Vorstellungen im Koalitionsvertrag

aus datenschutz.de, 02.12.2013
Laut Netzpolitik.org soll der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) seine Vorstellungen zur EU-Datenschutzverordnung im Koalitionsvertrag der großen Koalition platziert haben. Dort heißt es, bei der Ausgestaltung der Verordnung sei „darauf zu achten, dass bestehende Refinanzierungsmöglichkeiten journalistisch-redaktioneller Medien erhalten bleiben und dass das für Presse- und Medienfreiheit unabdingbare Medienprivileg effektiv ausgestaltet wird.“
Weiterlesen...

 
SPD-Chef Gabriel argumentiert unsachgemäß für Vorratsdaten

aus datenschutz.de, 02.12.2013
Der Chef der SPD, Sigmar Gabriel, sprach sich in der ARD für Vorratsdaten aus und untermauerte diese Haltung mit der norwegischen Vorratsdatenspeicherung, dank der man bei dem Terroranschlag im Juli 2011 in Oslo und dem Massaker auf der Insel Utøya „sehr schnell" gewusst habe, „wer der Mörder war“ und „ob er Leute dabei hatte“.
Weiterlesen...

 
Deutschland will EU-Datenschutz aufweichen

aus datenschutz.de, 02.12.2013
Laut dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ sollen Spitzenbeamte des Bundesinnenministeriums versuchen, die geplante EU-Datenschutzverordnung aufzuweichen. Das gehe aus den Brüsseler Sitzungsprotokollen hervor. Wenn es nach der deutschen Delegation gehe, dann sollten die angestrebten strengeren Regeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten für Behörden weitgehend nicht gelten.
Weiterlesen...

 
LG Berlin: Google-AGBs rechtswidrig

aus datenschutz.de, 01.12.2013
Das Landgericht (LG) Berlin hat in einem - nicht rechtskräftigen - Urteil vom 19.11.2013 nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) zahlreiche Vertragsklauseln des Internetkonzerns Google für rechtswidrig erklärt (Az. 15 O 402/12). Betroffen sind insgesamt 25 Klauseln aus den Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen, die zu unbestimmt formuliert waren oder die Rechte der Verbraucher unzulässig einschränkten.
Weiterlesen...

 
Holländische Datenschützer ermitteln gegen Google

aus datenschutz.de, 01.12.2013
Die niederländische Datenschutzbehörde College Bescherming Persoonsgegevens (CBP) teilte mit, dass dem Internetkonzern Google nun auch in Holland wegen Verletzung der Datenschutzgesetze eine Strafe droht. In ganz Europa steht Google deswegen im Visier der Behörden.
Weiterlesen...

 
Allianz will Datenverarbeitung an US-Konzern outsourcen

aus datenschutz.de, 30.11.2013
Der Allianz-Versicherungskonzern will seine Rechenzentren outsourcen. Gemäß Presseberichten soll der Zuschlag an den US-amerikanischen IT-Konzern IBM gehen, mit dem "exklusive Verhandlungen" begonnen wurden, wie eine Sprecherin der Allianz in München bestätigte:.
Weiterlesen...

 
Swift: USA dürfen weiterhin auf EU-Bankdaten zugreifen

aus datenschutz.de, 29.11.2013
Dem Prüfbericht der EU-Kommission zufolge halten sich die USA beim Swift-Abkommen an den geforderten Datenschutz. US-Terrorfahnder sollen deshalb weiterhin und trotz der NSA-Affäre auf Daten europäischer Bankkunden zugreifen dürfen.
Weiterlesen...

 
Schaar sieht steigende Zahl staatlicher Kontoabfragen kritisch

aus datenschutz.de, 29.11.2013
Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar kritisiert, dass die Zahl der Kontodatenabfrage durch Finanzämter und Sozialbehörden um mehr als 40 Prozent angestiegen ist, von 72.578 Abfragen im vergangenen Jahr auf 102.416 bis September 2013. Diese Kontoabrufersuchen müssten auf „das unbedingt erforderliche Maß“ reduziert werden, meint Schaar.
Weiterlesen...

 
Schleswig-Holstein und NRW nehmen Stellung zu Vorratsdaten

aus datenschutz.de, 29.11.2013
In den Landtagen von Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen wurden Anträge eingereicht, die sich gegen die Vorratsdatenspeicherung von Telekommunikationsdaten richten. Während der Antrag im nördlichsten Bundesland von SPD, Grünen, FDP, Piratenpartei und SSW gegen die CDU angenommen wurde, stimmten im bevölkerungsreichsten Land SPD, Grüne und CDU gegen FDP und Piratenpartei.
Weiterlesen...

 
Gerichtsurteil: Keine Scans und digitale Speicherung von Personalausweisen

aus datenschutz.de, 29.11.2013
Das Verwaltungsgericht Hannover hat am gestrigen Donnerstag entschieden, dass Personalausweise zu Identifikationszwecken in der Regel nicht eingescannt und digital gespeichert werden dürfen. Es bestünden zwar Ausnahmen, etwa für Banken und Telekommunikationsunternehmen, der Normalfall sei dies aber nicht.
Weiterlesen...

 
UN-Resolution für besseren Datenschutz nach Entschärfung angenommen

aus datenschutz.de, 28.11.2013
Ein Ausschuss der Vollversammlung der Vereinten Nationen hat eine Resolution gegen die Überwachung, die von Deutschland und Brasilien eingebracht wurde, einstimmig angenommen. Dem wird die ganze Kammer in ihrem Votum zweifellos folgen.
Weiterlesen...

 
Fluggastdaten: EU-Kommission evaluiert Abkommen mit den USA

aus datenschutz.de, 28.11.2013
Die europäische Kommission hat das Fluggastdaten-Abkommen zwischen der EU und den USA evaluiert und kommt trotz Vertragsbruch seitens der Amerikaner zu dem Schluss, dass „die US-Behörden das Abkommen in Übereinstimmung mit den im Abkommen festgelegten Standards und Bedingungen umgesetzt haben“.
Weiterlesen...

 
Russland will EU-Reisedaten und kriegt sie auch – zum Teil

aus datenschutz.de, 28.11.2013
Nachdem im Sommer von dem russischen Transportministerium verkündet wurde, dass man alle Reisedaten von EU-Bürgern speichern wolle, die nach Russland reisen, ist es nun zu einer Vereinbarung mit der EU-Kommission gekommen. Man hat sich darauf geeinigt, dass die russische Behörde ab dem 1. Dezember Zugriff auf die Advanced Passenger Information (API) von europäischen Fluggästen erhält, die nach Russland fliegen.
Weiterlesen...

 
Koalition erntet Kritik für Pläne zur Vorratsdatenspeicherung

aus datenschutz.de, 28.11.2013
Die Koalition will die Vorratsdatenspeicherung wiederkehren lassen und erntet dafür von vielen Seiten Kritik, unter anderem von der noch amtierenden Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Die FDP-Politikerin hat vier Jahre lang gegen Vorratsdaten gekämpft. Jetzt könnte das alles über den Haufen geworfen werden. „Man hätte die Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs abwarten sollen“, sagte Leutheusser-Schnarrenberger.
Weiterlesen...

 
US-Richterin wies Datenschutz-Klage gegen Apple ab

aus datenschutz.de, 28.11.2013
Am Montag wies die US-Richterin Lucy Koh eine Klage gegen Apple ab, in der dem Unternehmen vorgeworfen wurde, es habe gegen seine eigenen Datenschutzrichtlinien verstoßen. Der Grund für die Abweisung sei, dass die Kläger nicht nachweisen konnten, wie ihnen daraus ein Schaden entstanden sein soll.
Weiterlesen...

 
Videoüberwachung: Weniger Kameras im Eiscafé

aus bund-verlag.de, 29.11.2013
Videoüberwachung in der Gastronomie hat zwei Seiten: Sie bewahrt Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Gäste vor Straftaten. Andererseits kann sie die Persönlichkeitsrechte der betroffenen Beschäftigten verletzen. Ein Rechtsstreit zwischen dem Betreiber eines Eiscafés und seiner Belegschaft endete jetzt damit, dass ein Teil der Kameras abgebaut wird.
LAG Hamm, Vergleich vom 22.11.13 - 5 Sa 640/13.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Einscannen und Speichern von Personalausweisen unzulässig

aus bund-verlag.de, 29.11.2013
Eine Logistikfirma, die Kraftfahrzeuge verleiht, ist nicht berechtigt, die Personalausweise der Abholer, insbesondere Fahrer von Speditionen, einzuscannen und zu speichern. Das VG Hannover bestätigte eine Untersagungsverfügung des niedersächsischen Landesbeauftragten für den Datenschutz.
VG Hannover, Urteil vom 28.11.2013 - 10 A 5342/11.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: EU-Kommission will transatlantische Datenflüsse nicht stoppen

aus heise.de, 26.11.2013
Die EU-Kommission sieht trotz der NSA-Affäre und der damit verknüpften Erschütterung transatlantischer Beziehungen keinen Grund, bestehende Abkommen zur Weitergabe etwa von Kunden-, Flugpassagier- und Finanzdaten grundsätzlich in Frage zu stellen oder gar aufzukündigen. Auch die Europol-Vereinbarung mit Washington zum Austausch von Ermittlungsinformationen soll erhalten bleiben.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Merkel angeblich von fünf Geheimdiensten abgehört

aus heise.de, 26.11.2013
Angela Merkel wurde in ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin nicht nur von der NSA, sondern auch den Geheimdiensten Russlands, Chinas, Nordkoreas und Großbritanniens abgehört. Das berichtete der Focus am Sonntag unter Berufung auf eine nicht näher erläuterte Analyse deutscher Sicherheitsbehörden.
Weiterlesen...

 
Bundesregierung erwartet wegen NSA-Affäre "besondere Anstrengungen" der USA

aus heise.de, 26.11.2013
In der NSA-Affäre – unter anderem wegen der Bespitzelung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) durch den amerikanischen Geheimdienst – besteht die Bundesregierung auf weitere Aufklärung aus den USA. Beim ersten Besuch von zwei US-Abgeordneten seit Bekanntwerden der Vorwürfe mahnten der amtierende Außenminister Guido Westerwelle (FDP) und Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU).
Weiterlesen...

 
Die EU-Datenschutzgrundverordnung verändert den digitalen Dialog mit dem Kunden

aus finanzen.ch, 26.11.2013
Bonn
- Am 21. Oktober 2013 hat der sog. LIBE-Ausschuss (Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres) des Europäischen Parlaments über die geplante EU-Datenschutzgrundverordnung abgestimmt. Die Abgeordneten haben dem vorab erarbeiteten Kompromissentwurf weitgehend zugestimmt und damit den Weg frei gemacht für weitere Verhandlungen mit dem Ministerrat der EU-Mitgliedsstaaten.
Weiterlesen...

 
EU-Kommission will ausgerechnet das Vertrauen in den Datenschutz durch enge Kooperation mit den USA stärken

aus heise.de, 26.11.2013
Brüssel weigert sich, wegen der NSA-Affäre das umstrittene Swift-Bankdatenabkommen mit den USA auszusetzen. Auch an der "Safe-Harbour"-Vereinbarung wird nicht gerüttelt - jedenfalls nicht vor der Europawahl. Die EU denkt nicht daran, irgendwelche Konsequenzen aus dem NSA-Spionageskandal zu ziehen.
Weiterlesen...

 
US-Versöhnungstour im NSA-Skandal: EU stellt Partnerschaft vor Datenschutz

aus spiegel.de, 25.11.2013
US-Abgeordnete kommen nach Berlin und Brüssel, um den Zorn der Europäer über die NSA-Spionage zu lindern. Doch Europa tut für den Datenschutz der eigenen Bürger selbst viel zu wenig. Das offenbart ein neues Papier der EU-Kommission.
Weiterlesen...

 
Lobbyarbeit im Datenschutz: Ex-Kommissar auf schräger Mission

aus sueddeutsche.de, 25.11.2013
Ein EU-Abgeordneter wollte den Datenschutz aufweichen, wie es der Industrie gefällt. Vollends skurril wurde es, als er beteuerte, "die Änderungsanträge nie gesehen, gekannt oder unterschrieben" zu haben. Schuld soll sein Assistent sein.
Weiterlesen...

 
Privatsphäre: Digitaler Datenschutz durch Verzicht

aus haufe.de, 25.11.2013
Nur wenige Deutsche vertrauen Online-Angeboten beim Umgang mit den eigenen Daten. Daher treffen fast alle Internetnutzer mindestens eine Maßnahme, um sich vor einem Missbrauch zu schützen. Auch verzichten viele aus Datenschutzgründen auf Aktivitäten im Netz.
Weiterlesen...

 
NSA infizierte über 50.000 Netzwerke mit Späh-Software

aus heise.de, 24.11.2013
Die NSA soll weltweit über 50.000 Computernetzwerke mit Schad-Software infiltriert haben, um an nicht-öffentliche Informationen zu gelangen. Das berichtet die niederländische Zeitung nrc Handelsblad unter Berufung auf Dokumente des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden.
Weiterlesen...

 
Nutzerdaten: Der Spion in meinem Fernseher

aus zeit.de, 22.11.2013
Smart-TVs von LG sammeln heimlich Nutzerdaten und verschicken sie unverschlüsselt. Und bald bauen Firmen, die von Datenschutz noch weniger wissen, das Internet der Dinge. Das Internet der Dinge mit all seinen internetfähigen, vernetzten Alltagsgegenständen wird ein absehbares Grundproblem haben:.
Weiterlesen...

 
NSA-Überwachungsskandal: US-Delegation in Berlin

aus heise.de, 22.11.2013
Eine kleine Delegation von US-Parlamentariern reist Anfang nächster Woche zu Gesprächen nach Berlin und Brüssel, um die Wogen nach der Geheimdienst-Spähaffäre zu glätten. Senator Chris Murphy kündigte an, er und der Kongressabgeordnete Gregory Meeks wollten sich am Montag in Berlin mit deutschen Abgeordneten treffen. Geplant sei auch eine öffentliche Diskussionsveranstaltung.
Weiterlesen...

 
Hacker knackt EU-Parlament-Mails: "Es war ein Kinderspiel"

aus gulli.com, 22.11.2013
Einem Hacker ist es gelungen, in die geheimen E-Mail-Konten von Mitgliedern des EU-Parlaments einzubrechen. Er verwendete dabei, laut Informationen der französischen Zeitung Mediapart, "Grundschul-Computer-Zubehör" und "Wissen, das jeder im Internet finden kann". Wie der Hacker selbst behauptet, habe er nur die großen Sicherheitsschwachstellen aufzeigen wollen.
Weiterlesen...

 
Fast ein Drittel der Deutschen surft ohne Virenschutz

aus datenschutz.de, 22.11.2013
Laut der Studie „Daten & Schutz 2013“ machen sich 70 Prozent der Befragten Sorgen um ihre persönlichen Daten. 28 Prozent der Teilnehmer sind ohne ein Anti-Virenprogramm im Netz unterwegs und von denjenigen, die „ein oder mehrmals im Monat“ das Internet nutzen, haben sogar nur 55 Prozent ein solches Programm.
Weiterlesen...

 
E-Mail-Konten von EU-Abgeordneten gehackt

aus datenschutz.de, 22.11.2013
Ein Hacker hat sich Zugang zum Netzwerk des Europaparlaments verschafft und auf die E-Mail-Konten von sechs Abgeordneten sowie acht weiteren Personen zugegriffen, ohne dass dies sonderlich schwierig gewesen war. Das zumindest gab der Hacker laut der französischen Nachrichtenseite Mediapart an. Er habe demonstrieren wollen, wie leicht man in das System eindringen könne.
Weiterlesen...

 
Kennzeichenerkennung in Parkhäusern für Service-Leistungen

aus datenschutz.de, 22.11.2013
Laut Wiesbadener Kurier verwendet die Contipark-Kette in ihren Parkhäusern die automatische Kennzeichenerkennung für Service-Zwecke. „Zur Erfassung der Dauer Ihres Parkvorgangs wird Ihr Kennzeichen automatisch registriert“, heißt es demnach auf einem Hinweisschild im Wiesbadener Kurhaus-Parkhaus. Und: Die Löschung erfolge innerhalb von 24 Stunden nach Ausfahrt.
Weiterlesen...

 
Smart-TVs von LG sammeln Daten über Sehgewohnheiten

aus datenschutz.de, 22.11.2013
Bestimmte Smart-TVs von LG spähen Daten über das Fernsehverhalten des Nutzers aus und senden diese unverschlüsselt an das Unternehmen, wie der Elektronikkonzern gegenüber Heise online bestätigte. Die Geräte sollen auch Informationen über Daten auf angeschlossene USB-Geräte abgreifen.
Weiterlesen...

 
Bundesnetzagentur: Razzia in Unternehmen wegen illegaler Telefonwerbung

aus datenschutz.de, 22.11.2013
Die Bundesnetzagentur hat am gesttrigen Donnerstag wegen illegaler Telefonwerbung gemeinsam mit der Polizei mehrere Wohnungen und Geschäftsräume durchforstet und Unterlagen beschlagnahmt. Laut Bundesnetzagentur ist ein Unternehmen aus Nordrhein-Westphalen als Verursacher ermittelt worden.
Weiterlesen...

 
Koalitionsverhandlungen: Union und SPD wollen umfassende Nutzerüberwachung im Netz verbieten

aus haufe.de, 22.11.2013
In den Koalitionsverhandlungen haben sich die Verhandlungspartner in der Arbeitsgruppe Digitale Agenda weitgehend auf Grundzüge zur künftigen Datenschutz- und Netzpolitik geeinigt. Zum umstrittenen Thema Vorratsdatenspeicherung gibt es jedoch noch keine Lösung.
Weiterlesen...

 
Nutzungsbedingungen: Vzbv gewinnt Klage gegen Google

aus haufe.de, 21.11.2013
25 Datenschutz-Klauseln und Nutzungsbedingungen von Google sind rechtswidrig. So lautet ein Urteil des Landgerichts Berlin. Geklagt hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband (Vzbv). Der Vzbv bemängelte, dass eine rechtskonforme Einwilligungserklärung in die Nutzung der personenbezogenen Daten nicht möglich sei, wenn die Nutzer lediglich mit einem Haken die Erklärung "Ich stimme den Nutzungsbedingungen von Google zu und habe die Datenschutzerklärung gelesen" ankreuzen können.
Weiterlesen...

 
Geheimgericht weitet NSA-Befugnisse trotz Fehlverhaltens aus

aus gulli.com, 20.11.2013
Ein geheimes US-Gericht hat der National Security Agency weitreichende Befugnisse zur Spionage auf die eigenen Bürger erteilt, obwohl das Gericht selbst feststellte, dass die NSA systematisch die Einschränkungen bisheriger Befugnisse überschritten hatte, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.
Weiterlesen...

 
Datenschutz in der digitalen Welt: Kundendaten sind ein sensibles Gut

aus haufe.de, 20.11.2013
Ob Newsletter, soziale Netzwerke oder die eigene Website – Unternehmen, die die neuen digitalen Kommunikations-Kanäle nutzen, dürfen das Thema Datenschutz nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn sonst drohen nicht nur Abmahnungen und hohe Bußgelder, sondern womöglich auch ein Imageschaden.
Weiterlesen...

 
Koalition befürwortet Ausweitung der Massen-Gentests

aus datenschutz.de, 20.11.2013
Laut Koalitionsvertrag soll sich die Aufmerksamkeit der Strafverfolgungsbehörden nicht mehr nur auf diejenigen richten, deren Erbgut mit den am Tatort gefundenen DNA-Spuren übereinstimmt. Künftig soll es auch schon genügen, wenn eine Ähnlichkeit zwischen den DNA-Mustern besteht..
Weiterlesen...

 
Neue Jugend-Homepage des Landesdatenschutzbeauftragten informiert Jugendliche

aus datenschutz.de, 20.11.2013
youngdata.de geht online; neue Jugend-Homepage des Landesdatenschutzbeauftragten informiert Jugendliche. Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Edgar Wagner, hat sein Internetangebot erweitert: Seit dem heutigen Tage ist unter der URL www.youngdata.de eine neue Jugend-Homepage freigeschaltet.
Weiterlesen...

 
Google: Landgericht erklärt 25 Klauseln der Nutzungs- und Datenschutzbedingungen für rechtswidrig

aus datenschutz.de, 20.11.2013
Verbraucherschützer klagten gegen Google und haben nun vom Berliner Landgericht Recht bekommen. Demnach sind 25 Klauseln in den Nutzungs- und Datenschutzbedingungen des Internetkonzerns zu unklar formuliert oder schränkten die Rechte der Nutzer unzulässig ein.
Weiterlesen...

 
Nomierungsphase der BigBrotherAwards gestartet

aus datenschutz.de, 20.11.2013
Seit dieser Woche können für die BigBrotherAwards 2014 potenzielle Datenkraken nominiert werden. Die Nominierungsphase dauert bis Ende des Jahres an. Am 11. April 2014 findet dann die Verleihung des Negativ-Preises in Bielefeld statt.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: "EU-Datenschutzpaket wird scheitern"

aus futurezone.at, 19.11.2013
Der EU-Berichterstatter und Ex-Außenminister Griechenlands, Dimitrios Droutsas, zweifelt daran, dass das EU-Datenschutzpaket jemals abgeschlossen wird. Das EU-Datenschutzpaket droht zu scheitern. „Es könnte sein, dass man nach der EU-Wahl im Mai 2014 wieder bei Null beginnen muss“, warnt der EU-Politiker Dimitrios Droutsas bei der Veranstaltung „Menschenrechte bei LGP:.
Weiterlesen...

 
Datenschutz gebrochen: Google muss millionenschwere Strafe zahlen

aus t-online.de, 19.11.2013
Google muss wegen Umgehens von Datenschutz-Einstellungen erneut Strafe zahlen. Der Internetkonzern hat sich mit den Generalstaatsanwälten mehrerer US-Bundesstaaten in einem Vergleich auf die Zahlung von 17 Millionen US-Dollar geeinigt. Grund für den Rechtsstreit war ein Trick seitens Google, bei dem das Surfverhalten von iPhone- und iPad-Nutzern analysiert wurde, obwohl diese das in den Datenschutzeinstellungen untersagt hatten.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Norwegen gibt Telefondaten an USA weiter

aus format.at, 19.11.2013
Die Affäre um den US-Spionagedienst NSA hat nun auch in Norwegen eine Debatte über den Datenschutz ausgelöst. Der norwegische Geheimdienst räumte am Dienstag ein, dass er die Verbindungsdaten von mehr als 33 Millionen Telefonaten im vergangenen Winter gespeichert und an die USA weitergegeben habe..
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: EU-Kommissarin ringt US-Regierung Zugeständnisse bei Datenschutz ab

aus spiegel.de, 19.11.2013
Sie ist ihrem Ruf als harte Verhandlerin wieder einmal gerecht geworden: EU-Kommissarin Viviane Reding hat die Obama-Regierung dazu gebracht, die Rechte von Europäern beim Datenschutz mitzubedenken. Bis zu einem verbindlichen Abkommen ist es jedoch noch weit.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Transatlantisches Datenschutzabkommen soll 2014 stehen

aus heise.de, 19.11.2013
Die zwischen der EU und den USA lange auf Eis liegenden Verhandlungen über ein Datenschutzabkommen im Strafverfolgungsbereich sollen fortgesetzt und "vor Sommer 2014" abgeschlossen werden. Darauf einigten sich beide Seiten im Rahmen ihres vierten Treffens zur Aufklärung des Spionageskandals am Montag in Washington.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Norwegen teilt Verbindungsdaten mit den USA

aus heise.de, 19.11.2013
Der norwegische Geheimdienst hat Berichten zufolge eingestanden, Verbindungsdaten gesammelt und an den US-Geheimdienst NSA weitergereicht zu haben. Das öffentliche Eingeständnis folgt auf die Enthüllung der norwegischen Dagbladet, dass die NSA im großen Stil die Daten norwegischer Telefonate abgegriffen habe.
Weiterlesen...

 
Bayern verteidigt Kfz-Kennzeichen-Scanning

aus heise.de, 19.11.2013
Bayern will an der automatischen Erfassung von Autokennzeichen und den Abgleich der Daten mit Fahndungsdateien festhalten. Die Maßnahme und die gesetzliche Grundlage dafür seien verhältnismäßig und zur "Gefahrenvorsorge" geboten, heißt es in einer Eingabe der Landesanwaltschaft in dem Rechtsstreit über das Kennzeichen-Scanning vor dem Bundesverwaltungsgericht.
Weiterlesen...

 
Friedrich bezeichnet Kritik an NSA als "Verschwörungstheorie"

aus gulli.com, 19.11.2013
Der Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hält die Kontrolle der Geheimdienste in Deutschland für ausreichend. Es gebe keinen kontrollfreien Raum, sagte er in einer Bundestagsdebatte. Gleichzeitig sieht er die USA in der Pflicht, um "Verschwörungstheorien" zu zerstreuen.
Weiterlesen...

 
Persönliche Daten: Erste deutsche Versicherung bietet Kfz-Überwachungstarif an

aus haufe.de, 19.11.2013
Wer vorausschauend und sicher fährt, soll weniger zahlen: Der Versicherer S-Direkt will umsichtige Autofahrer mit günstigeren Tarifen belohnen. Dafür sollen mit einer Box im Auto Fahrdaten von Versicherten gesammelt werden. Datenschutzexperten raten zur Datensparsamkeit.
Weiterlesen...

 
Öffentliche Einrichtungen verzichten auf den Like-Button von Facebook

aus datenschutz.de, 19.11.2013
Im August dieses Jahres hatten Mitarbeiter des Landesbeauftragen über 4.300 Internetseiten von öffentlichen Stellen mit einem speziellen Prüfprogramm auf die Verwendung des Facebook-Like-Buttons untersucht und dabei in 47 Fällen Abhilfe gefordert. Das Fazit der Untersuchung ist positiv:
Weiterlesen...

 
NSA-Skandal: Auch Yahoo verschlüsselt internen Datenverkehr

aus heise.de, 18.11.2013
Der Internetkonzern Yahoo will nach Berichten über US-Spionage seinen Datenverkehr besser vor dem Zugriff von Geheimdiensten schützen. Bis Ende März 2014 soll auch sämtlicher Datenaustausch zwischen Yahoo-Rechenzentren verschlüsselt sein, teilte CEO Marissa Mayer am Montag im Blog des Unternehmens mit.
Weiterlesen...

 
US-Spionagefirma im Dienste der Bundesregierung

aus gulli.com, 18.11.2013
Nach Recherchen der Süddeutschen Zeitung und des NDR arbeitet die Bundesregierung mit dem US-amerikanischen Spionagedienstleister CSC (Computer Science Corporation) zusammen und das schon jahrelang. Seit 1990 wurden an diverse Tochterunternehmen der US-Firma Aufträge mit einem Volumen von über 300 Millionen Euro vergeben.
Weiterlesen...

 
Neben NSA überwacht auch die CIA den internationalen Zahlungsverkehr

aus datenschutz.de, 18.11.2013
Das Wall Street Journal und die New York Times berichten über riesige Datenbanken der CIA in denen die Geldtransfers der Dienstleister Western Union und MoneyGram gespeichert werden. Das ganze werde als Massengeschäft betrieben und macht selbst vor den Daten der US Bürger nicht halt, obwohl diese von der CIA nicht überwacht werden dürfen.
Weiterlesen...

 
Nutzendaten bei Microsoft und Skype dürfen in den USA verarbeitet werden

aus datenschutz.de, 18.11.2013
Die Daten der Nutzer von Microsoftdiensten wie Hotmail und Skype dürfen weiterhin in die USA transferiert und dort verarbeitet werden. Das hat die Luxemburger nationale Kommission für Datenschutz (CNPD) nach einer Beschwerde der Datenschutzaktivisten Europe-v-Facebook so befunden. Die Kommission ist für den Schutz europäischer Nutzerdaten bei Microsoft zuständig.
Weiterlesen...

 
Bundesregierung vergibt Aufträge an IT-Partner der NSA

aus datenschutz.de, 18.11.2013
Die Süddeutsche Zeitung und der NDR berichteten über die IT-Beratung Computer Science Corporation (CSC), dessen Tochterfirma CSC Deutschland Solutions viele IT-Dienstleistungen für die Bundesregierung übernimmt. Da CSC in den USA allerdings eng mit der CIA und der NSA zusammenarbeitet, stellt sich nun die Frage, ob auf diesem Wege sensible Daten direkt an die US-Geheimdienste geliefert wurden.
Weiterlesen...

 
Hacker sind bei vBulletin.com eingebrochen

aus datenschutz.de, 18.11.2013
Die Webseite der Forensoftware vBulletin wurde gehackt und die Benutzernamen aus dem offiziellen Supportforum entwendet. Möglicherweise, wie die Entwickler einräumten, sind auch die verschlüsselten Passwörter kopiert worden.
Weiterlesen...

 
Europe-v-Facebook: Skype darf Daten trotz PRISM an die USA weitergeben

aus futurezone.at, 18.11.2013
Microsoft und Skype dürfe Daten weiter in die USA exportieren, so die Luxemburger Behörde, die damit auf eine Beschwerde von europe-v-facebook.org und Max Schrems antworten. Die Luxemburger Datenschutzbehörde (CNPD) sieht in einer Reaktion auf zwei Beschwerden aus Österreich gegen die Niederlassungen von Skype und Microsoft in Luxemburg keine Rechtsverletzung.
Weiterlesen...

 
Luxemburger Behörde gestattet Microsoft den Export der Daten europäischer Bürger in die USA trotz NSA und PRISM

aus telekom-presse.at, 18.11.2013
Microsoft und Skype dürfen Daten von EU-Bürgern weiter aus den europäischen Niederlassungen in Luxemburg auf Server in den USA exportieren, trotz des PRISM-Skandals. Die Luxemburger Datenschutzbehörde (CNPD) sieht in einer Reaktion auf zwei Beschwerden gegen Skype und Microsoft keine Rechtsverletzung bei den „Hotmail“- und „Skype“-Diensten.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Bundesdatenschützer kritisiert Nachrichtendienste und Regierung

aus heise.de, 18.11.2013
Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, sieht sich im Zuge der Enthüllungen des NSA-Whistleblowers Edward Snowden von der Bundesregierung zu wenig informiert. In einem Bericht an den Bundestag über die "Abhöraktivitäten US-amerikanischer Nachrichtendienste in Deutschland" schreibt er.
Weiterlesen...

 
Adobe-Zugangsdaten als Kreuzworträtsel

aus heise.de, 18.11.2013
Adobe sind in den vergangenen Wochen die Zugangsdaten von rund 150 Millionen Nutzern gestohlen worden und an die Öffentlichkeit gelangt, unter anderem, weil der Software-Gigant sie nicht ausreichend verschlüsselt abgelegt hat. Es hat sich ebenfalls gezeigt, dass sehr viele der Passwörter anhand der sogenannten Sicherheitshinweise auch von fremden Personen schnell zu erraten sind.
Weiterlesen...

 
Datenschutz in der Cloud: Europa will bei eGovernment und eCommerce eigene Wege gehen

aus egovernment-computing.de, 17.11.2013
Auf der Aufaktkonferenz „Cloud for Europe“ wurde nicht nur ein Projekt zur umfassenden und sicheren Nutzung von Cloud Computing in den europäischen Verwaltungen verabschiedet, EU-Kommisarin Neelie Kroes und Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich diskutierten auch die europäischen Vorhaben zur IT-Sicherheit.
Weiterlesen...

 
Britischer Geheimdienst überwacht Hotelreservierungen von Diplomaten

aus gulli.com, 17.11.2013
Der britische Geheimdienst GCHQ überwacht seit 2010 weltweit mehr als 350 Hotels, die verstärkt von Diplomaten oder Regierungsdelegationen gebucht werden. Dies soll dem Geheimdienst die Arbeit bei der Beschattung dieser Regierungsvertreter erleichtern. Dies geht aus einem Bericht des SPIEGEL hervor, der auf Grundlage der Snowden-Enthüllungen entstanden ist.
Weiterlesen...

 
Sicherheitskonferenz: Cyber Security Summit ganz im Zeichen der NSA-Affäre

aus haufe.de, 17.11.2013
Auf der zweiten Veranstaltung der Münchner Sicherheitskonferenz und der Deutschen Telekom wurde deutliche Kritik an den Überwachungsaktivitäten amerikanischer und britischer Geheimdienste laut. Diskutiert wurde auch über mögliche Gegenmaßnahmen.
Weiterlesen...

 
England: Tesco-Supermärkte analysieren Kundengesichter

aus datenschutz.de, 17.11.2013
An 450 Tankstellen der britischen Einzelhandelskette Tesco, so das Branchenblatt The Grocer, sollen bald Kameras Kunden nicht nur filmen, sondern auch deren Augen digital erfassen. Auf dieser Grundlage entscheidet das Programm Optimeyes, welche kurzen Werbespots ihnen auf einem Bildschirm gezeigt werden.
Weiterlesen...

 
BVerwG: Keine pauschale Auskunftsverweigerung

aus datenschutz.de, 17.11.2013
Im Sommer 2006 hatte das Magazin Der Spiegel enthüllt, dass die politische Arbeit des Berliner Sozialforums systematisch durch Spitzel des Landes- und des Bundesverfassungsschutzes ausgespäht wurde. Alle darauf gestellten Anträge auf Akteneinsicht wurden pauschal mit dem Hinweis auf Quellenschutz abgelehnt.
Weiterlesen...

 
CIA überwacht internationalen Bargeldverkehr

aus datenschutz.de, 17.11.2013
Die Central Intelligence Agency (CIA), der US-Auslandsgeheimdienst, überwacht internationale Geldtransfers, die über Dienstleister wie Western Union und MoneyGram abgewickelt werden. Das Wall Street Journal und und die New York Times berichteten unter Berufung auf mehrere mit dem Programm vertraute Regierungsvertreter und ehemalige Beamte, dass die Informationen, wer wem Bargeld überweist, in großen Datenbanken der CIA landen.
Weiterlesen...

 
NSA-Skandal: EU-Abgeordnete zweifeln IT-Sicherheit des Parlaments an

aus heise.de, 16.11.2013
Innenpolitiker des EU-Parlaments wollten im Rahmen ihrer laufenden Untersuchung der NSA-Affäre erneut in Erfahrung bringen, ob sie selbst Ziel geheimdienstlicher Spähaktionen geworden sein könnten. "Ich möchte Konkretes hören, insbesondere, ob das EU-Parlament betroffen war", betonte etwa Sophie in't Veld von den Liberalen bei einer Anhörung von Sicherheitsexperten am Donnerstag in Brüssel.
Weiterlesen...

 
Erste Versicherung bietet Fahrdaten-Tarif

aus gulli.com, 16.11.2013
Die Auto-Versicherungen planen schon seit längerem ein Tarifmodell, bei dem die Fahrdaten des Kunden als Grundlage herangezogen werden. Die erste Versicherung setzt dieses Modell nun zumindest teilweise in die Tat um, allerdings mit mehr als fraglichem Mehrwert für den Kunden.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschutzbeauftragter kritisiert Vorschlag der EU-Kommission zur Netzneutralität

aus datenschutz.de, 16.11.2013
Der Europäische Datenschutzbeauftragte Peter Hustinx kritisierte in einer Stellungnahme den Vorschlag der EU-Kommission zur Netzneutralität vom 11. September. Hunstinx sehe die Verordnung kritisch, unter anderem weil „Internetanbieter ein fast unbegrenztes Recht erhalten, den Internetverkehr zu managen“.
Weiterlesen...

 
Debeka-Affäre ruft Datenschutz auf den Plan

aus swp.de, 15.11.2013
Mainz
. Die Vorwürfe des illegalen Datenhandels zwischen Mitarbeitern der Debeka-Versicherung und Beamten beschäftigen inzwischen ganz Deutschland. Auch die Datenschutzbeauftragten der Länder wollen den Fall unter die Lupe nehmen:.
Weiterlesen...

 
Regierung wischt Späh-Berichte beiseite

aus fr-online.de, 15.11.2013
Berlin
. Mit demonstrativer Gelassenheit hat die Bundesregierung auf Berichte reagiert, wonach Deutschland Handlanger und Drehscheibe im umstrittenen Anti-Terror-Kampf der USA sein soll. Über Themen wie die Steuerung von tödlichen Drohneneinsätzen aus Deutschland heraus sei bereits häufig diskutiert worden, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.
Weiterlesen...

 
CIA sammelt angeblich Daten zu Bargeldtransfers im großen Stil

aus heise.de, 15.11.2013
Der US-amerikanische Auslandsgeheimdienst CIA sammelt laut Medienberichten im Geheimen Daten über grenzüberschreitende Bargeldtransfers, wie sie von Unternehmen wie Western Union angeboten werden.
Weiterlesen...

 
EU-Projekt will eine sichere Cloud für die Verwaltung schaffen

aus heise.de, 15.11.2013
"Cloud for Europe" heißt ein nun gestartetes Projekt, das eine Strategie für eine sichere, vertrauenswürdige Cloud für den öffentlichen Sektor in Europa schaffen soll. Dabei geht es nicht um eine "neue, zentralisierte, europäische Super-Infrastruktur.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschützer: Entwurf für "digitalen Binnenmarkt" bedroht Internetfreiheit

aus heise.de, 15.11.2013
Der EU-Datenschutzbeauftragte Peter Hustinx hat den Verordnungsentwurf der EU-Kommission für einen "digitalen Binnenmarkt" in der Telekommunikation scharf kritisiert. Die Initiative werde die Freiheit des Internets "unangemessen einschränken", moniert Hustinx in einer am Freitag veröffentlichten Stellungnahme.
Weiterlesen...

 
Europarat: Deutliche Worte gegen Netz-Ausspähung und für "Freiheit des Internet"

aus heise.de, 15.11.2013
In drei neuen Entschließungen verlangen die Mitgliedsländer des Europarates, dass die Straßburger Organisation ihre Anstrengungen zur Einhaltung der europäischen Datenschutzgarantien verstärkt. Die institutionell nicht mit der EU verbundene Organisation mit 47 Mitgliedsstaaten, die zum Beispiel die Cybercrime-KonventionL ausgearbeitet hat.
Weiterlesen...

 
Datenerhebung im Internet: BA plant mehr Überwachung bei Bezug von Hartz IV

aus haufe.de, 15.11.2013
Bei Bezug von Hartz IV sind nur geringe Nebeneinkünfte erlaubt. Trotzdem versuchen Hartz IV-Bezieher, den niedrigen Hartz IV-Satz aufzubessern - häufig mit Internet-Geschäften. Die Bundesagentur für Arbeit will dem nachspüren. Allerdings fehlt noch die rechtliche Grundlage.
Weiterlesen...

 
NoPNR: Fluggastdaten-Übermittlung nun auch an Kanada

aus datenschutz.de, 15.11.2013
Die EU übermittelt bereits an verschiedene Länder Fluggastdaten, die sogenannten Passenger Name Records. Diese umfassen bis zu 60 Einzeldaten, unter anderem den Namen des Reisenden, Abflugdaten, Essenswünsche, Daten zu Mitreisenden und Kreditkartendaten. Die Kampagne NoPNR macht nun darauf aufmerksam, dass ein weiteres Abkommen von der EU geschaffen werden soll, diesmal mit Kanada.
Weiterlesen...

 
Googles Transparenzbericht: Doppelt so viele Behördenanfragen wie vor drei Jahren

aus datenschutz.de, 15.11.2013
Seit dem ersten Transparenzbericht 2010 hat sich die Zahl der staatlichen Anfragen nach Nutzerdaten bei Google verdoppelt. Sie stieg von rund 12.500 Anfragen im zweiten Halbjahr 2009 auf fast 26.000 Anfragen im ersten Halbjahr 2013. Betroffen davon seien rund 42.500 Zugangskonten – wobei hierbei nur Anfragen berücksichtigt würden, die Google öffentlich machen dürfe, wie das Unternehmen in einem Blogeintrag mitteilte.
Weiterlesen...

 
Apothekenrechenzentrum VSA erwirkt Verfügung gegen Datenschützer

aus datenschutz.de, 15.11.2013
Möglicherweise ist der Datenschutz bei der Weitergabe von Rezeptdaten, wie sie das süddeutsche Apothekenrechenzentrum VSA praktiziert, mangelhaft. Schleswig-Holsteins Datenschutzbeauftragter Thilo Weichert spricht von einem der „größten Datenskandale der Nachkriegszeit“. Das zuständige Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht dagegen habe das Verfahren geprüft und für rechtmäßig befunden.
Weiterlesen...

 
Arbeitsagentur will Online-Geschäfte von Hartz-IV-Empfängern überwachen

aus datenschutz.de, 15.11.2013
Laut der Bild-Zeitung will die Bundesagentur für Arbeit vollständigen Zugriff auf die Internet-Daten von Hartz-IV-Empfängern, um so eventuelle Nebeneinkünfte aufzudecken. Man begründe diesen Vorstoß mit der Annahme von Leistungsmissbrauch durch Online-Händler, die neben ihren Geschäften noch Arbeitslosengeld II erhalten. Jährlich werde die Behörde derart um schätzungsweise zehn Millionen Euro betrogen.
Weiterlesen...

 
Gericht in Brasilien fordert Aufklärung von Google über Street-View-Daten

aus datenschutz.de, 12.11.2013
Ein Gericht in Brasilia (Brasilien) ordnete an, dass Google Auskunft über persönliche Daten von Nutzern geben muss, die während der Aufnahmen von Street-View entstanden und gespeichert wurden.
Sollte das Unternehmen der Anweisung des Gerichts nicht nachkommen, kann eine Strafe von bis zu einer Millionen Real (323.000,- Euro) pro Tag verhängt werden.
Weiterlesen...

 
CDU/CSU will möglichst schnell die Vorratsdatenspeicherung

aus datenschutz.de, 11.11.2013
Günter Krings, der Vizechef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, will die massiv umstrittene Vorratsdatenspeicherung von Verbindungs- und Standortdaten baldmöglichst einführen. Überfällig sei die „verfassungskonforme“ Umsetzung der EU-Richtlinie zur Erfassung von Nutzerspuren, die gebraucht werde, „um eine Fülle schwerer und schwerster Straftaten aufklären oder sogar verhindern zu können“.
Weiterlesen...

 
Mit falschen LinkedIn-Seiten greift der GCHQ Ziele an

aus datenschutz.de, 11.11.2013
Laut Spiegel online verwendet der britische Geheimdienst GCHQ gefälschte Seiten, die unter anderem wie das Online-Netzwerk LinkedIn aussehen können, um in die Computer seiner Zielpersonen einzudringen. So soll es mit Mitarbeiterrechnern des halbstaatlichen Telekommunikationskonzerns Belgacom geschehen sein, wie aus Dokumenten des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden hervorgehe.
Weiterlesen...

 
Union plant flächendeckende Massenüberwachung?? (ARD)
Wacht ALLE auf die sich noch nicht mit dem Thema: Datenschutz und Bürgerrechte beschäftigt haben!

aus SoliServ.de.de, 11.11.2013
Es ist schlimm dass die meisten Bundesbürger das nicht interessiert und weil den Bürger das nicht juckt, macht die Bundesregierung genau das Gegenteil.

Dr. Thilo Weichert vom Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) kommt in diesem Bericht vor sowie Gerhart Baum, Bundesminister des Innern a.D., beide haben auf unserem Berliner Technologie-Forum letzte Woche zum Thema: Datenschutz und Bürgerrechte, referiert. Gerhard Baum beschreibt, dass durch Edward Snowden eine Art Fukushima für die Bürgerrechte passiert ist. Es könnte mit #Stopwachtingus und co. der Startschuss einer großen Bürgerbewegung für unsere Grundrecht gefallen sein. Er vergleicht dies mit den Anti-Atom-Protesten.

Bitte nutzt eure Netzwerke um Verbreitung dieses Beitrages!
Was muss noch alles noch passieren, damit die Bürger endlich aufwachen.
Gibt es noch schlimmeres was Edward Snowden veröffentlicht hat und was noch kommen wird, vielen Dank für Eure Unterstützung.

Monitorbeitrag
http://www.youtube.com/watch?v=6E6H2FaALWI

Quelle: ARD / WDR | Veröffentlicht am 10.11.2013

 
Datendiebstahl: Kundendaten bei Sky entwendet

aus datenschutz-praxis.de, 10.11.2013
Der Pay-TV-Sender Sky hat den Diebstahl von Kundendaten eingeräumt, hält sich aber mit Angaben zu Art und Umfang der Informationen zurück. Offenbar sind eine größere Anzahl an Kundennamen samt Adressen und Rufnummern des Bezahl-TV-Senders Sky in die Hände von Datendieben gelangt - dies legen zumindest diverse Berichte von Sky-Kunden nahe.
Weiterlesen...

 
Wie privat ist mein Diensthandy wirklich?

aus welt.de, 10.11.2013
Viele Arbeitnehmer dürfen ihr geschäftliches Handy privat nutzen – und speichern munter Bilder, E-Mails, SMS. Was sie nicht wissen: Der Chef darf das Telefon zurückverlangen. Datenschutz hin oder her. Frage: Ich habe vor kurzem ein Diensthandy bekommen. Mein Chef hat mir versichert, dass ich es auch privat nutzen darf – das finde ich gut, weil ich so Kosten sparen kann.
Weiterlesen...

 
Österreichs Verfassungsschutz erstattet Anzeige wegen NSA-Spitzelei

aus heise.de, 09.11.2013
Wegen der vor Kurzem bekannt gewordenen Existenz eines US-Horchpostens in Wien hat jetzt das österreichische Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung Anzeige wegen Spionage gegen Unbekannt erstattet. Das berichtet Profil online.
Weiterlesen...

 
Bouffier will SPD bei Vorratsdatenspeicherung entgegenkommen

aus welt.de, 09.11.2013
Im Streit um die sogenannte Vorratsdatenspeicherung hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) der Union vorgeschlagen, der SPD entgegenzukommen. Er könne sich vorstellen die Speicherdauer von sechs auf drei Monate zu verringern, sagte er der "Welt" vom Samstag. "Auf dieser Ebene ist ein Kompromiss auf europäischer Ebene denkbar."
Weiterlesen...

 
Whistleblower-Netzwerk sieht massiven Nachholbedarf für Hinweisegeberschutz in Deutschland

aus heise.de, 08.11.2013
Das Whistleblower-Netzwerk sieht in Deutschland einen "massiven Nachholbedarf" für den Schutz von Hinweisgebern. "Die Situation von Whistleblowern in Deutschland ist leider noch deutlich schlechter, als dies in der von Transparency International vorgestellten Zusammenfassung zum Whistleblowerschutz in 27 EU-Staaten zum Ausdruck kommt," sagt Guido Strack vom Whistleblower-Netzwerk.
Weiterlesen...

 
EU-Juristen: Geheimdienste auf den Boden der Rechtsstaatlichkeit bringen

aus heise.de, 08.11.2013
Die Kontrolle der Nachrichtendienste zu reformieren könne allein das Problem der Massenüberwachung im Lichte der NSA-Affäre nicht lösen, erklärten Experten in einer Anhörung im EU-Parlament am Donnerstag. Der britische Geheimdienst GCHQ zapfe Unterseekabel an, sein US-Pendant hacke sich in die Netzwerke großer Internetkonzerne wie Google oder Yahoo ein und unterwandere gängige Sicherheitsprotokolle fürs Netz.
Weiterlesen...

 
Datenschutzbeauftragter warnt Vermieter vor Schnüffelei

aus heise.de, 08.11.2013
Hamburgs Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar hat Vermieter davor gewarnt, potenzielle Mieter zu intensiv auszuforschen. "Vermieter, die bereits vor einem Besichtigungstermin konkrete Nachweise zu den Einkommensverhältnissen und sogar Schufa-Auskünfte von Mietinteressenten verlangen, verhalten sich rechtswidrig", erklärte Caspar.
Weiterlesen...

 
Brasilien verlangt Aufklärung von Google über Street-View-Daten

aus heise.de, 08.11.2013
Google muss auch in Brasilien Auskunft über persönliche Daten von Internet-Nutzern geben, die während der Aufnahmen für seinen Online-Kartendienst Street View gespeichert wurden. Das ordnete ein Gericht in Brasília an. Kommt das Unternehmen der Aufforderung nicht nach, kann eine Strafe von bis zu einer Million Real (323.000 Euro) pro Tag fällig werden.
Weiterlesen...

 
EU-Kommission hat keine Antworten auf Schlüsselfragen zur NSA-Datensammlung

aus heise.de, 08.11.2013
Die EU-Kommission zeigt sich vorsichtig optimistisch, dass ihre Aufklärungsbemühungen in der NSA-Affäre mittelfristig einen besseren Schutz der EU-Bürger bewirken könnten. So sollten etwa bei der laufenden Überprüfung der Geheimdienstbefugnisse in den USA die Interessen der Bürger des alten Kontinents stärker im Blick gehalten werden.
Weiterlesen...

 
Was die USA beschäftigt: Wie kam Snowden an die Unterlagen?

aus gulli.com, 08.11.2013
Wie konnte Whistleblower Edward Snowden eigentlich all die supergeheimen NSA-Dokumente an die Öffentlichkeit bringen? Eine Frage, die viele Amerikaner beschäftigt, ebenso wie die Sicherheitsmaßnahmen der Geheimdienste im Allgemeinen. Das zeigt auch ein Bericht von Reuters, wonach Snowden angeblich Kollegen dazu gebracht hat, ihm ihre Passwörter zu verraten.
Weiterlesen...

 
Autobahn-Überwachung: Für Bundesländer ist die Mautdaten-Nutzung für polizeiliche Zwecke noch nicht vom Tisch

aus haufe.de, 08.11.2013
Bundesinnenminister Friedrich hat seinen Vorstoß, die vom Autobahn-Mautsystem erfassten Daten für polizeiliche Ermittlungen nutzen zu wollen, schnell zurückgenommen. Einige Bundesländer sind aber weiterhin an dieser Lösung interessiert, die sich zudem leicht umsetzen ließe.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Fragerecht des Vermieters

aus radiohamburg.de, 08.11.2013
Schnüffler vom Geheimdienst machen den Deutschen anscheinend keine Sorgen. Schnüffelnde Vermieter dagegen findet kaum jemand akzeptabel. Menschen, die sich um Wohnraum bewerben, fühlen sich von Vermietern oder Maklern oftmals regelrecht ausgefragt. Sie müssen "freiwillig" antworten, wenn sie ihre Chance auf Abschluss eines Mietvertrags wahren wollen.
Weiterlesen...

 
Ausgefragt und abgelehnt? - Informationen zur Datenerhebung bei der Vermietung von Wohnraum

aus datenschutz.de, 08.11.2013
Um künftig Klarheit für Mietinteressenten und Wohnungswirtschaft darüber zu schaffen, welche Daten von Wohnungssuchenden erhoben werden dürfen, hat der Hamburgische Datenschutzbeauftragte die Hinweisschrift „Fragerecht des Vermieters“ verfasst. Die umfangreichen Informationen und rechtlichen Beurteilungen stehen unter www.datenschutz-hamburg.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.
Weiterlesen...

 
BayLfD: Selbstdatenschutz bei der Lohnsteuer – Datenschutzrechte der Arbeitnehmer beim Abruf der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM)

aus datenschutz.de, 08.11.2013
Gegenwärtig wird die herkömmliche Papierlohnsteuerkarte von einem elektronischen Verfahren abgelöst. Ab Ende des Jahres 2013 sind grundsätzlich alle Arbeitgeber verpflichtet, die Daten ihrer Arbeitnehmer, die sie für die Abführung der Lohnsteuer benötigen, elektronisch bei der Finanzverwaltung abzurufen. Zu diesen sog. Elektronischen LohnSteuerAbzugsMerkmalen (ELStAM) gehören insbesondere die Steuerklasse, die Zahl der Kinderfreibeträge, die Freibeträge und die Kirchensteuermerkmale.
Weiterlesen...

 
Apple macht nun auch Behörden-Anfragen transparent

aus datenschutz.de, 08.11.2013
Apple hat erstmals ausführlich Auskunft über Behörden-Anfragen nach Informationen zu Nutzern und Geräten gegeben. Laut diesem Transparenzbericht kommen die meisten Anfragen aus den USA. Bei Auskunftsersuchen in Bezug auf Geräte-Daten ist Deutschland auf Platz 2 weltweit. Behörden fragen nach derlei Daten etwa, wenn iPhones oder iPads gestohlen wurden.
Weiterlesen...

 
Google verschlüsselt wegen Geheimdienste nun auch intern

aus datenschutz.de, 07.11.2013
Die NSA soll gemeinsam mit dem britischen GCHQ laut der Washington Post die interne Kommunikation von Google und Yahoo abgehört haben. Inzwischen haben Google-Ingenieure in den veröffentlichten Unterlagen interne Datenstrukturen erkannt, die nicht öffentlich dokumentiert wurden.
Weiterlesen...

 
Datenpanne bei Sky: Betrüger hatten Zugriff auf Kundendaten

aus datenschutz.de, 07.11.2013
Der Pay-TV-Sender Sky hat am Mittwoch bestätigt, dass Daten seiner Kunden in die Hände Dritter gelangt seien. Details über den unbefugten Zugriff könne das Unternehmen nicht geben, wie es Heise online auf Nachfrage mitteilte. Die Zahl der betroffenen Kunden ist somit bisher unbekannt.
Weiterlesen...

 
Koalitionsverhandlungen: Doch keine Maut-Daten für Strafverfolgung

aus datenschutz.de, 07.11.2013
Die SPD hat dem Vorstoß des Bundesinnenministers Hans-Peter Friedrich, die Maut-Daten für die Verbrechensbekämpfung zu verwenden, eine Absage erteilt. Daraufhin machte Friedrich einen Rückzieher: Seine Forderung sei „einvernehmlich beiseite geschoben“ worden, sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums.
Weiterlesen...

 
BayLfD: Facebook & Co - Prüfung der Internetauftritte von 5592 bayerischen Behörden zu Social Plugins erfolgreich abgeschlossen

aus datenschutz.de, 07.11.2013
Die Prüfung von 5592 Webseiten bayerischer Behörden hat sich gelohnt. Auch wenn der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz eine Stelle erst beanstanden und zudem die Aufsichtsbehörde einschalten musste: Nun hat auch diese Stelle reagiert und bindet keine Social Plugins mehr unzulässig direkt ein.
Weiterlesen...

 
Gemeinderatssitzungen im Internet: Der Landesbeauftragte für den Datenschutz betreut Pilotprojekte von Konstanz und Seelbach

aus datenschutz.de, 07.11.2013
Die Stadt Konstanz und die Gemeinde Seelbach unternehmen einen weiteren Anlauf, ihre Gemeinderatssitzungen im Internet zu verbreiten. Die bisherigen Übertragungen haben bei Befürwortern und Gegnern solcher Übertragungen sowohl in datenschutzrechtlicher Hinsicht als auch in der Art der technischen Übertragung landesweit Fragen aufgeworfen.
Weiterlesen...

 
Studie zu Big Data: Deutsche wollen besseren Datenschutz

aus haufe.de, 06.11.2013
Die Deutschen sind nicht grundsätzlich dagegen, dass ihre Daten für Big-Data-Analysen genutzt werden – wenn sie im Gegenzug davon auch profitieren können. Allerdings halten sie den Datenschutz für sehr wichtig. Nach den Ergebnissen der repräsentativen Studie Big Data und Datenschutz, die im Auftrag der Deutschen Telekom vom Handelsblatt Research Institute durchgeführt wurde, halten die Bundesbürger den Datenschutz hierzulande für besser als in anderen Staaten.
Weiterlesen...

 
Innenministerium will Internet- und Videoüberwachung ausweiten - Pläne gehen weit über Mautdaten-Nutzung hinaus

aus wdr.de, 06.11.2013
CDU und CSU wollen die Überwachung von Bürgern offenbar massiv ausweiten. Darüber berichtet das ARD-Magazin MONITOR (morgen, 21:45 Uhr im Ersten). Aus dem Positionspapier des Innenministeriums für die Koalitionsverhandlungen, das MONITOR vorliegt, geht hervor, dass die Union neben dem Zugriff auf die Maut-Daten auch die Video- und Internetüberwachung ausbauen will.
Weiterlesen...

 
Internet-Überwachung: Zugriff auf Internet-Knoten gefordert?

aus datenschutz-praxis.de, 05.11.2013
Die Gewerkschaft Ver.di sieht konkrete Hinweise, dass Vertreter von CDU und CSU die Überwachung deutscher Internet-Knoten ausdehnen wollen. In einer Pressemitteilung zeigt sich die Gewerkschaft "alarmiert über konkrete Hinweise", dass es unterschiedlichen staatlichen Behörden künftig erlaubt sein soll, die Telekommunikation direkt an Internet-Knoten im Bundesgebiet zu überwachen.
Weiterlesen...

 
Datenschutzverstoß bei Versicherung? - Ermittlungen wegen illegalen Datenhandels bei der Debeka

aus haufe.de, 05.11.2013
Jahrelang sollen Mitarbeiter der Debeka-Versicherung Adressen angehender Beamter gekauft haben, um sie zur Kundenaquise zu verwenden. Die Staatsanwaltschaft geht dem Vorwurf des illegalen Datenhandels nach. Auch der rheinland-pfälzische Landesdatenschutzbeauftragte prüft den Sachverhalt.
Weiterlesen...

 
Mobil bezahlen, aber sicher! Experten legen Empfehlungen zur Gestaltung verbrauchergerechter Angebote von mobilen Bezahlverfahren vor

aus datenschutz.de, 05.11.2013
Verbraucherschutzminister Jochen Hartloff, Verbraucherzentralen-Vorstand Ulrike von der Lühe und der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz Edgar Wagner haben heute in Mainz die Ergebnisse des 3. rheinland-pfälzischen Verbraucherdialogs "Mobile Payment" vorgestellt.
Weiterlesen...

 
WhatsApp sichert Backup in Apples iCloud im Klartext

aus datenschutz.de, 05.11.2013
Wer den mobilen Messenger WhatsApp als SMS-Ersatz auf einem iPhone verwendet, kann das Programm Sicherungskopien erstellen lassen. Der Nutzer wird darauf hingewiesen, dass dieses Backup in der iCloud von Apple abgelegt wird, und sollte sich bewusst sein, dass nicht klar ist, wo genau diese Cloud-Daten sich befinden.
Weiterlesen...

 
Schaar appelliert an Bundesregierung, den Datenschutz nicht länger zu blockieren

aus datenschutz.de, 05.11.2013
Letzte Woche wurde bekannt, dass der US-Geheimdienst bei seinen Abhöraktionen nicht einmal vor dem Handy der Kanzlerin Halt macht. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar nutzte die aufgeregte Stimmung für einen Appell an die Regierung: Sie solle nicht länger den Datenschutz blockieren und stattdessen die Daten der Bürger schützen.
Weiterlesen...

 
BND und britischer Geheimdienst GCHQ arbeiteten eng zusammen

aus datenschutz.de, 05.11.2013
Laut The Guardian haben der britische Geheimdienst GCHQ und der Bundesnachrichtendienst (BND) sowie andere europäische Geheimdienste eng zusammengearbeitet, um Technik für die massenhafte Internetüberwachung zu entwickeln.
Weiterlesen...

 
Google will Nutzerdaten für Werbung verwenden

aus datenschutz.de, 05.11.2013
Im Oktober änderte Google seine Nutzungsbedingungen: Nun will der Konzern die Nutzerdaten aus seinen Internetdiensten wie Google Plus, Google Play oder YouTube für Werbezwecke verwenden. Profilnamen, Onlinebewertungen, Fotos und Empfehlungen sollen ähnlich wie bei Facebook in Anzeigen Verwendung finden dürfen.
Weiterlesen...

 
Großbritannien: Handelskette will Kundengesichter für personalisierte Werbung

aus datenschutz.de, 05.11.2013
Die britische Handelskette Tesco will in 450 Tankstellen das Gesicht ihrer Kunden scannen, um auf einem Flachbildschirm an der Kasse Werbung je nach Alter und Geschlecht anzeigen zu können. Auch die Tageszeit, wie lange der Kunde hinschaut und was er einkauft, sollen erfasst werden.
Weiterlesen...

 
CDU/CSU wollen eine Internetüberwachung wie bei der NSA

aus datenschutz.de, 04.11.2013
Offenbar wollen CDU/CSU es dem US-Geheimdienst NSA gleichtun und drängen in den Koalitionsverhandlungen mit der SPD auf eine verschärfte und massiv ausgeweitete Internetüberwachung in Form einer „Ausleitung“ des Datenverkehrs an „Netzknoten“, wie etwa dem zentralen Austauschpunkt DE-CIX.
Weiterlesen...

 
Schaar: Datenschutz soll unabhängig vom Innenministerium werden

aus datenschutz.de, 04.11.2013
Aus mehreren Gründen fordert der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar die CDU/CSU und die SPD auf, bei ihren Koalitionsverhandlungen über eine unabhängige Stellung seines Amtes zu diskutieren.
Weiterlesen...

 
Illegaler Datenhandel bei der Debeka?

aus datenschutz.de, 04.11.2013
Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit geht Hinweisen nach, denen zufolge beim Versicherungsunternehmen Debeka mit Sitz in Koblenz über Jahrzehnte hinweg illegal Personaldaten von Referendaren, Lehramtsanwärtern und anderen jungen Beamten aufgekauft, weiter veräußert und zum Zweck der Vertragsanbahnung eingesetzt worden sein sollen.
Weiterlesen...

 
2012 neun "große Lauschangriffe"

aus datenschutz.de, 03.11.2013
Deutsche Strafverfolgungsbehörden haben im Jahr 2012 gemäß einer Unterrichtung durch die Bundesregierung an den Bundestag in 9 Privatwohnungen Gespräche belauscht. Die Dauer der Überwachungen lag zwischen zwei und 61 Tagen.
Weiterlesen...

 
BfV, BND und CIA koopierten bei "Projekt 6"

aus datenschutz.de, 03.11.2013
Im Rahmen der Snowden-Enthüllungen wurde das Undercover-"Projekt 6" oder "P6" bekannt, bei dem zwischen 2006 und 2010 ein Team aus Beamten des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), des Bundesnachrichtendienstes (BND) und der CIA (Central Intelligence Agency.
Weiterlesen...

 
NSA Anti-Spionage-Abkommen Snowden: USA bereit zum Anti-Spionage-Abkommen

aus fr-online.de, 03.11.2013
Berlin
– Die USA sind nach der massiven Kritik an ihren Abhöraktionen offenbar zum raschen Abschluss eines Anti-Spionage-Abkommens mit Deutschland bereit. Medienberichten zufolge traf das US-Präsidialamt entsprechende Absprachen mit hohen deutschen Regierungsvertretern.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Drei-Viertel der Deutschen fühlen sich von NSA nicht bedroht

aus mt-online.de, 03.11.2013
Berlin
- Eine klare Mehrheit der Bundesbürger fühlt sich durch die Abhörmaßnahmen des US-Geheimdienstes NSA nicht bedroht. "Die Betroffenheit hält sich in Grenzen, auch wenn die Vorgänge von der Mehrheit kritisch gesehen werde", schreibt die Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, Renate Köcher, in einem Beitrag für die "Wirtschaftswoche".
Weiterlesen...

 
Zwischen Privatsphäre und Bequemlichkeit

aus kurier.at, 03.11.2013
Geheimdienste ziehen Daten von Internet-Unternehmen wie Google und Yahoo ab und hören bei Telefonaten mit. Internet-Firmen nutzen persönliche Informationen ihrer Kunden häufig ungefragt zu Werbezwecken. Vielen Nutzern ist das egal. „Ich bin über meine Privatsphäre nicht besorgt“, sagt Neil Harbisson.
Weiterlesen...

 
NSA: Guardian-Chefredakteur erhebt Vorwürfe gegen Premier Cameron

aus heise.de, 03.11.2013
Alan Rusbridger, Chefredakteur des britischen "Guardian", hat schwere Vorwürfe gegen die Regierung von Premierminister David Cameron erhoben. Neue Einschüchterungsversuche der Regierung, mit dem Versuch, die Zeitung von der Veröffentlichung von Geheimdienstinformationen abzuhalten, bezeichnete er in einem Interview als "billige Attacke". Dies berichtet der Spiegel in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe.
Weiterlesen...

 
Überwachung: Datenschutzbeauftragter Schaar geht mit Innenminister Friedrich hart ins Gericht

aus wochenblatt.de, 03.11.2013
Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, hat die Rolle der Bundesregierung bei der Aufklärung der NSA-Affäre scharf kritisiert. Er sei "arg enttäuscht" von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, sagte Schaar dem SPIEGEL. "Das lückenlose Überwachen von Kommunikation, wie es von den Amerikanern offenbar betrieben wird, ist nicht mit unserem Verfassungsverständnis vereinbar.
Weiterlesen...

 
Bericht: BND arbeitete eng mit britischem Geheimdienst GCHQ zusammen

aus heise.de, 02.11.2013
Der britische Geheimdienst GCHQ hat einem Medienbericht zufolge bei der Entwicklung von Internet-Spionagetechnik eng mit dem BND und anderen europäischen Geheimdiensten kooperiert. Das schreibt die britische Zeitung The Guardian und beruft sich auf Dokumente des früheren Geheimdienst-Mitarbeiters Edward Snowden.
Weiterlesen...

 
Neue Jugendhomepage zum Datenschutz im Internet

aus heise.de, 02.11.2013
Mit der neuen Internet-Plattform www.youngdata.de wendet sich der rheinland-pfälzische Datenschutzbeauftragte Edgar Wagner speziell an Jugendliche. Die Seite erkläre, warum Staat und Wirtschaft ein Interesse an persönlichen Daten haben, wie man sich schützen kann und schützen sollte.
Weiterlesen...

 
Schleswig-Holstein: Landesdatenschützer legt Berufung gegen Facebook-Urteil ein

aus datenschutz.de, 01.11.2013
Der schleswig-holsteinische Datenschutzbeauftragte Thilo Weichert hat Revision gegen das Urteil eingelegt, nach dem die Betreiber von Facebook-Fanseiten nicht für den Umgang des Online-Netzwerkes mit persönlichen Daten verantwortlich sind.
Weiterlesen...

 
Datenklau bei Adobe größer als bisher angenommen

aus datenschutz.de, 01.11.2013
Bei einem Hackerangriff auf den US-amerikanischen Software-Konzern Adobe sind die Benutzernamen und Passwörter von 38 Millionen Kunden kopiert worden, wie das Unternehmen mitteilte. Man habe die Nutzer informiert und die Passwörter zurückgesetzt. Unberechtigte Zugriffe seien bislang nicht verzeichnet worden.
Weiterlesen...

 
Patientendaten: Ärzte handeln damit genauso wie Apotheken

aus datenschutz.de, 01.11.2013
Laut der Wochenzeitung Die Zeit haben Ärzte Patientendaten an Marktforschungsunternehmen weitergegeben. Zuvor war nur bekannt, dass Apothekenrechenzentren dies mit Rezeptdaten tun. Die Marktforscher wiederum sollen die Daten an die Pharmaindustrie weiterverkaufen.
Weiterlesen...

 
Keine Privatsphäre bei Xbox One Chats, dafür Mediacenter

aus kurier.at, 02.11.2013
Microsoft hat nun genauer erklärt, welche Daten auf der Xbox One sicher sind und für welche Services man mit keinen Schutz der Privatsphäre rechnen soll. Viele Datenschützer haben Bedenken bezüglich der von Kinect gesammelten Daten. Diese versucht Microsoft nun zu entkräften.
Weiterlesen...

 
Friedrich will jetzt vielleicht doch Snowden anhören

aus netzpolitik.org, 01.11.2013
Auf einmal möchte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) vielleicht doch mit Edward Snowden sprechen, bzw. sprechen lassen oder das aufnahmen, was Snowden erzählt. Das berichtet der Tagesspiegel: “Wenn er uns etwas sagen will, dann nehmen wir das auf.” Man sei dankbar, wenn es irgendwelche Informationen gäbe....
Weiterlesen...

 
US-Botschafter Emersen erklärt NSA-Überwachungsskandal (irgendwie)

aus netzpolitik.org, 01.11.2013
Im ZDF heute-journal wurde gestern der US-Botschafter John B. Emerson von der Moderatorin Marieta Slmoka gegrillt. Das ist erhellend, wie Emerson immer wieder schlucken muss und ständig mit den Augen zwinkert, wenn er erklärt, dass das Handy von Merkel gar nicht abgehört wurde und sonst auch alles nur getan wird, um Bürgerrechte zu schützen.
Weiterlesen...

 
Obama fährt Überwachung herunter: NSA belauschte auch IWF und Weltbank

aus n-tv.de, 01.11.2013
Die US-Regierung hat offenbar auch Weltbank und IWF bespitzelt. Präsident Obama soll ein Ende der Praxis angewiesen haben. Gegen das NSA-Vorgehen kommt derweil Protest von Technologiegiganten. Sie fordern tiefgreifende Reformen. Die NSA hat in der Vergangenheit auch Weltbank und Internationalen Währungsfonds (IWF) ausgespäht.
Weiterlesen...

 
Facebook schafft Schutzeinstellung für Nutzerprofile ab: Funktion verhinderte Auffinden von Profilen durch andere Nutzer

aus welt.de, 01.11.2013
Facebook schafft eine Funktion zum Schutz von Nutzerprofilen ab. Die Funktion "Wer kann Deine Chronik über den Namen finden" werde "in einigen Tagen" entfernt, teilte das Online-Netzwerk betroffenen Mitgliedern mit. Mit einer Einstellung hatten Facebook-Mitglieder bislang verhindern können, dass andere Mitglieder ihre Profile angezeigt bekommen, wenn diese den entsprechenden Namen in das Suchfenster auf Facebook eingeben.
Weiterlesen...

 
Koalitionsgespräche: Uneinig beim Datenschutz

aus morgenpost.de, 01.11.2013
In den Koalitionsverhandlungen wird es für die Verbraucher spannend: Strompreise und Gesundheitskosten rücken in den Fokus von Union und SPD. Am Donnerstag begannen in Berlin die Energieexperten von Union und SPD mit der schwierigen Suche nach einem Konzept, um den drastischen Strompreisanstieg zu bremsen.
Weiterlesen...

 
Prof. Norbert Pohlmann: Die Krise als Chance begreifen

aus heise.de, 01.11.2013
Der IT-Sicherheitsexperte Prof. Pohlmann sieht die Enthüllungen über die Aktivitäten der NSA als große Chance, zu lernen wie Spione und Hacker unseren Schutz umgehen und darauf aufbauend bessere IT-Sicherheitstechnologien anzubieten. Die Enthüllungen von Edward Snowden haben uns gezeigt, dass wir ein großes IT-Sicherheitsproblem haben.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: "Muscular" stellt Sicherheit der Cloud in Frage

aus heise.de, 01.11.2013
Die Daten-Schnüffeleien der anglo-amerikanischen Geheimdienste haben offensichtlich noch größere Dimensionen als bislang gedacht. Sollten die jüngsten Enthüllungen des ehemaligen Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden der Realität entsprechen, fangen der US-Dienst NSA und sein britischer Partner GCHQ mit ihrem Projekt Muscular jeden Tag Millionen Daten von den internen Servern bei Google und Yahoo ab.
Weiterlesen...

 
"Handygate" und Beschäftigtendatenschutz: Darf der Arbeitgeber das Handy des Mitarbeiters überwachen?

aus haufe.de, 01.11.2013
Der US-Gemeindienst NSA hat das Handy von Kanzlerin Angela Merkel ausspioniert. Die öffentliche Empörung über "Handygate" ist groß. Auch Arbeitgeber hätten sicherlich Interesse an Telefon-Daten von Mitarbeitern. Arbeitsrechtler Sven Schlotzhauer erläutert die Rechtslage.
Weiterlesen...

 
ARD-Panorama: Ströbele trifft auf Snowden

aus netzpolitik.org, 01.11.2013
Das ARD-Nachrichtenmagazin Panorama hat gestern Abend ausführlich über die Reise von Hans-Christian Ströbele zu Edward Snowden nach Moskau berichtet und war selbst mit einem Kamerateam dabei: Grünen-Abgeordneter Ströbele trifft Edward Snowden in Moskau.
Weiterlesen...

 
Als erster Politiker: Ströbele besucht Edward Snowden in Moskau

aus netzpolitik.org, 31.10.2013
Der grüne Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele ist nach Moskau gereist und hat Edward Snowden besucht. Ströbele ist Mitglied des parlamentarisches Kontrollgremium (PKGr) im Bundestag und für die grüne Fraktion für die Kontrolle der Geheimdienste zuständig.
Weiterlesen...

 
Danke SPD: Der Vorratsdatenspeicherungs-Zombie wird wiedererweckt (Update)

aus netzpolitik.org, 31.10.2013
“Law and Order sind sozialdemokratische Werte”, hatte der frühere Innenminister Otto Schily seiner Partei im Wahlkampf mit auf den Weg gegeben. Auch wenn er eine Erklärung schuldig blieb, was an der anlasslosen flächendeckenden Überwachung von Kommunikationswegen sozial oder demokratisch ist: Diese Interpretation bleibt offensichtlich Kernbestandteil der zukünftigen Regierungspartei.
Weiterlesen...

 
"Dark Mail Alliance" arbeitet an abhörsicherer Mail

aus heise.de, 31.10.2013
Ladar Levision, Gründer des mittlerweile geschlossenen Mail-Diensts Lavabit, fordert und fördert ein neues, abhörsicheres E-Mail-Protokoll. Dazu hat er zusammen mit dem von PGP-Erfinder Phil Zimmermann gegründeten Unternehmen Silent Circle die Allianz "Dark Mail Alliance" gegründet.
Weiterlesen...

 
NSA-Überwachung von Rechenzentrumsleitungen: Google zeigt sich "aufgebracht"

aus heise.de, 31.10.2013
Google hat mit scharfen Worten auf das mögliche Anzapfen seiner Datenleitungen durch den US-Geheimdienst NSA reagiert. "Wir sind aufgebracht darüber, wie weit die Regierung scheinbar gegangen ist, um Daten aus unseren privaten Glasfaser-Netzwerken abzugreifen", erklärte Chefjustiziar David Drummond.
Weiterlesen...

 
Union und SPD wollen Vorratsdatenspeicherung wiederbeleben

aus heise.de, 31.10.2013
Union und Sozialdemokraten wollen in einer gemeinsamen Regierung die Vorratsdatenspeicherung wieder einführen. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) unter Berufung auf Verhandlungskreise. Bereits 2007 war das umstrittene Ermittlungsinstrument von einer Großen Koalition eingeführt worden, musste nach dem Veto des Bundesverfassungsgerichts 2010 aber ausgesetzt werden.
Weiterlesen...

 
Bundesregierung legt Jahreszahlen zum großen Lauschangriff vor

aus heise.de, 31.10.2013
Strafverfolger haben hierzulande im vergangenen Jahr insgesamt neun akustische Wohnraumüberwachungen in acht Verfahren durchgeführt. Dies geht aus einer jetzt veröffentlichten Unterrichtung der Bundesregierung auf Basis der Jahresstatistik 2012 des Bundesamts für Justiz hervor.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: US-Regierung verspricht Deutschland weiteren Dialog

aus heise.de, 31.10.2013
Der deutschen Delegation, die in Washington für Aufklärung des Lauschangriffs auf Bundeskanzlerin Angela Merkel sorgen soll, wurden nach einem "konstruktiven Dialog" weitere Gespräche zugesichert. Obamas Nationale Sicherheitsberaterin Susan Rice kündigte auf Twitter an, die Zusammenarbeit mit der Bundesregierung vertiefen zu wollen.
Weiterlesen...

 
Facebook will Mausbewegungen auswerten

aus heise.de, 31.10.2013
Facebook will eine Software testen, die die Interaktion des Nutzers mit der Bedienoberfläche des sozialen Netzwerks aufzeichnet und auswertet, berichtet das Wall Street Journal. Auch die Bewegung des Mauszeigers wird erfasst sowie das Klick- und Scrollverhalten.
Weiterlesen...

 
Studie: Nutzer sozialer Netzwerke legen hohen Wert auf Datenschutz

aus heise.de, 31.10.2013
Nutzer sozialer Netzwerke legen hohen Wert darauf, ihre Daten zu kontrollieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom unter 1000 Internetnutzern in Deutschland. 93 Prozent der Nutzer finden es am wichtigsten, persönliche Daten in einem sozialen Netzwerk löschen zu können.
Weiterlesen...

 
Attacke im Schatten der Handyaffäre: USA rügen deutsche Wirtschaftspolitik

aus n-tv.de, 31.10.2013
Neu ist die Kritik nicht, doch zum jetzigen Zeitpunkt brisant: Die USA werfen Deutschland vor, viel zu sehr auf Exporte zu setzen. Dies schwäche andere Staaten. Der Angriff dürfte in Berlin für böses Blut sorgen. Seit der Handyaffäre herrscht frostige Stimmung.
Weiterlesen...

 
Datenschutzstelle Liechtenstein: Richtlinie für die Bearbeitung von Personendaten im Arbeitsbereich veröffentlicht

aus datenschutz.de, 31.10.2013
Die Datenschutzstelle des Fürstentums Liechtenstein hat eine Richtlinie für die Bearbeitung von Personendaten im Arbeitsbereich veröffentlicht. Die Richtlinie enthält viele Informationen zu verschiedenen Themen des Arbeitsbereichs, von der Stellenbewerbung bis zum Arbeitszeugnis.
Weiterlesen...

 
Hat Russland beim G20-Gipfel Spionage-Gadgets verteilt?

aus gulli.com, 31.10.2013
Im amerikanisch-europäischen Streit um gegenseitige Überwachung hat sich ein bizarrer Nebenschauplatz aufgetan: Wie zwei italienische Nachrichtenmagazine schreiben, soll Russland beim G20-Treffen im September Spionage-Gadgets an die Teilnehmer verteilt haben. Trojanische Pferde in Form von USB-Sticks. Der Kreml hat die Anschuldigungen bereits zurückgewiesen.
Weiterlesen...

 
NSA hat direkten Zugriff auf Cloud von Google und Yahoo

aus gulli.com, 31.10.2013
Wie die Washington Post berichtet, hat sich die National Security Agency direkten Zugriff auf die Cloud-Dienste von Google und Yahoo verschafft. Der US-Geheimdienst habe dadurch die Möglichkeit, "Daten nach Belieben" abzugreifen, heißt es in dem Bericht, der sich auf durchgesickerte Dokumente von Edward Snowden beruft.
Weiterlesen...

 
Datenschutz könnte Freihandelsabkommen mit USA zu Fall bringen

aus euractiv.de, 30.10.2013
Datenschutz hat auf der Agenda des transatlantischen Freihandelsabkommens (TTIP) nichts verloren, warnt EU-Justizkommissarin Viviane Reding mit Nachdruck. Doch nach EurActiv vorliegenden Informationen gibt es wachsenden Druck in den USA, die Datenschutzdebatte nicht von den Freihandelsverhandlungen zu trennen.
Weiterlesen...

 
NSA kontert: Die Europäer spionieren doch auch!

aus gulli.com, 30.10.2013
Nachdem in den vergangenen Tagen und Wochen die Kritik am US-Geheimdienst immer lauter wurde, schießt die NSA nun zurück. Viele Daten aus Überwachungsmaßnahmen seien gar nicht von den Amerikanern gesammelt, sondern stattdessen von europäischen Geheimdiensten geliefert worden. Es sei doch üblich, sich gegenseitig auszuspionieren, so der Tenor bei einer Anhörung im Kongress.
Weiterlesen...

 
NSA überwachte Gesprächsinhalte der Kanzlerin

aus gulli.com, 30.10.2013
Wie die New York Times berichtet, überwachte der amerikanische Geheimdienst NSA auch Gesprächsinhalte der Bundeskanzlerin. Bisher war unklar, welche Inhalte genau kontrolliert wurden, also ob die Beobachtung zum Beispiel nur auf Metadaten beschränkt war. Obama sei angeblich bereit, die Überwachung verbündeter Staatschefs zu stoppen.
Weiterlesen...

 
EU-Kommissarin Reding: Datenschutz ist im Freihandelsabkommen mit den USA unverhandelbar

aus heise.de, 30.10.2013
Datenschutzfragen sollen aus den Verhandlungen zu einem transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP) ausgenommen werden, forderte EU-Kommissarin Viviane Reding in einer Rede in Washington am gestrigen Dienstag. "Ich warne davor, den Datenschutz in die Verhandlungen einzubringen", sagte sie. "Datenschutz ist keine rote Linie oder eine Sache wie Zollgebühren."
Weiterlesen...

 
NSA soll massenhaft Mails bei Google und Yahoo abgreifen und den Vatikan bespitzeln

aus heise.de, 30.10.2013
Der US-Geheimdienst NSA hat sich laut einem Zeitungsbericht weltweit heimlich in die Leitungen von Rechenzentren der Internetanbieter Google und Yahoo eingeklinkt. Auf diese Weise sei die Spionagebehörde in der Lage, die Daten von Hunderten Millionen Nutzerkonten abzugreifen, darunter auch von Amerikanern, berichtete die Washington Post am Mittwoch unter Berufung auf Dokumente des Informanten Edward Snowden.
Weiterlesen...

 
NSA-Chef: "Die anderen helfen uns doch beim Spionieren"

aus heise.de, 30.10.2013
Der US-Geheimdienstkoordinator James Clapper hat die Lauschangriffe auf ausländische Spitzenpolitiker verteidigt. "Die Absichten politischer Führungen, wie auch immer sie ausgedrückt werden, sind das Grundsätzliche, was wir sammeln und analysieren müssen", sagte Clapper in einer Kongressanhörung am Dienstag in Washington.
Weiterlesen...

 
Schweizer IT-Sicherheitsbehörde warnt vor Vormachtstellung der USA

aus heise.de, 30.10.2013
Die IT-Sicherheitsbehörde der Schweizer Bundesregierung warnt in ihrem aktuellen Halbjahresbericht vor der Vormachtstellung der USA im IT-Bereich. Die herausragende Rolle der US-Unternehmen bei Informations- und Kommunikationstechnologien und die weitgehenden Kompetenzen der US-Behörden in Sachen Überwachung werfen heikle sicherheitspolitische Fragen für andere Staaten auf.
Weiterlesen...

 
EU-Studie: Massenüberwachung muss mit Datenschutz, Freiheit und Demokratie abgewogen werden

aus datenschutz.de, 30.10.2013
Eine EU-Studie untersucht die Präsenz von Massenüberwachung in den Mitgliedsländern Großbritannien, Schweden, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden. Sie hebt deutlich hervor, dass Überwachung nicht allein mit Datenschutzbestimmungen abzuwiegen sei, sondern auch im Gesamtzusammenhang von bürgerlicher Freiheit und Demokratie betrachtet werden muss.
Weiterlesen...

 
CSU und Vorratsdaten: Seehofer kann sich eine kürzere Speicherfrist vorstellen

aus datenschutz.de, 30.10.2013
Offenbar kann sich Horst Seehofer angesichts der jüngsten Enthüllungen im NSA-Skandal eine verkürzte Vorratsdatenspeicherung vorstellen. „Bei allem Verständnis für die Innenpolitiker und die Notwendigkeit der Terrorbekämpfung ist spätestens jetzt klar, dass der Datenschutz gleichrangig ist“, sagte Seehofer dem Focus.
Weiterlesen...

 
EU-Kommissarin Reding zum Freihandelsabkommen mit den USA: „Datenschutz ist nicht verhandelbar“

aus datenschutz.de, 30.10.2013
Man müsse den Datenschutz aus den Verhandlungen zu einem transatlantischen Freihandelsabkommen herauslassen, forderte EU-Kommissarin Viviane Reding am Dienstag. Der Schutz der Privatsphäre sei ein Grundrecht und daher nicht verhandelbar.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Public Private Partnership

aus tagesspiegel.de, 30.10.2013
Breite Schultern, harte Worte: Obamas Männer für die Geheimdienste wehren sich gegen Vorwürfe aus Europa. Sie könnten niemanden betrügen, der selbst betrügt, lautet ihre Botschaft. Die Bundesregierung schickt Abgesandte nach Washington – um ein Abkommen gegen Spionage zu schließen.
Weiterlesen...

 
Überwachung: NSA liest Cloud von Google und Yahoo aus

aus zeit.de, 30.10.2013
Die NSA überwacht einem Medienbericht zufolge auch Inhalte von Google und Yahoo, ohne dass die Unternehmen davon wissen. Der US-Geheimdienst hat sich Zugang zu den Verbindungen der Datenzentren der beiden Unternehmen verschafft und liest damit Daten aus, die zwischen diesen Zentren hin- und hergeschoben werden, berichtete die Washington Post unter Berufung auf Dokumente von Edward Snowden.
Weiterlesen...

 
Spionage: Schaar glaubt nicht an Terrorabwehr

aus fnp.de, 30.10.2013
Berlin. Deutschlands oberster Datenschützer Peter Schaar hat Zweifel an der Argumentation der USA, ihre Spionage-Aktivitäten dienten der Terrorabwehr. «Mir fällt ja auf: Je länger diese Affäre dauert, desto mehr Terroranschläge sollen verhindert worden sein», sagte er am Mittwoch im ZDF-«Morgenmagazin».
Weiterlesen...

 
Schwarz-Rot und der gläserne Bürger

aus nordsee-zeitung.de, 30.10.2013
Berlin
. Gelingt einer Großen Koalition auch ein großer Wurf bei der Verbesserung des Datenschutzes? Durch die NSA-Abhöraffäre und dem US-Lauschangriff auf Angela Merkels Handy steht die Sicherheit persönlicher Daten plötzlich ganz oben auf der großkoalitionären Tagesordnung.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: NSA gibt Europa die Schuld

aus fr-online.de, 30.10.2013
Nach den Spionagevorwürfen aus Europa wollen die US-Geheimdienstchefs den Spieß offenbar umdrehen: Sie halten Europa die Bespitzelung der Amerikaner vor. Auch Deutschland wird beschuldigt. US-Geheimdienstchef James Clapper hat Spähangriffe auf ausländische Spitzenpolitiker verteidigt.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Deutschland und Brasilien bringen UN-Resolution ein

aus heise.de, 30.10.2013
Angesichts der Abhör-Affäre um das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will Deutschland noch diese Woche bei den Vereinten Nationen eine Resolution gegen das Ausspähen von elektronischer Kommunikation einbringen. Der Entwurf liegt dpa vor. Darin werden alle Staaten aufgefordert, Gesetzgebung und Praxis bei Überwachungsaktionen im Ausland auf den Prüfstand zu stellen.
Weiterlesen...

 
Googles Datenbrille im Auto: Strafzettel für Google Glass am Lenkrad

aus heise.de, 30.10.2013
In San Diego im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien ist eine Autofahrerin von der Polizei angehalten worden, weil sie die Datenbrille Google Glass auf der Nase hatte. Die Polizei habe sie dafür bestraft, während der Fahrt einen Monitor betrieben zu haben, schreibt Cecilia Abadie auf Google+.
Weiterlesen...

 
NSA überwachte Gesprächsinhalte der Kanzlerin

aus gulli.com, 30.10.2013
Wie die New York Times berichtet, überwachte der amerikanische Geheimdienst NSA auch Gesprächsinhalte der Bundeskanzlerin. Bisher war unklar, welche Inhalte genau kontrolliert wurden, also ob die Beobachtung zum Beispiel nur auf Metadaten beschränkt war. Obama sei angeblich bereit, die Überwachung verbündeter Staatschefs zu stoppen.
Weiterlesen...

 
Gläserner Bürger. Schaar fordert von Merkel, Datenschutz nicht länger zu blockieren

aus zeit.de, 30.10.2013
Hört auf, zu blockieren und schützt endlich die Daten der Bürger – so lässt sich die Forderung zusammenfassen, die der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar am Dienstag an die Bundesregierung gerichtet hat. Schon länger kritisiert Schaar die Haltung von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich.
Weiterlesen...

 
Spuren im Web: Statt Cookies: Browser-Fingerprints ermöglichen oft eindeutige Identifizierung

aus haufe.de, 30.10.2013
Bislang kommen im Online-Marketing vor allem Cookies zum Einsatz, um Nutzer auf Webseiten wiederzuerkennen und deren Surfverhalten zu ermitteln. Doch auch über die von den Browsern übertragenen Daten lassen sich Besucher von Webseiten identifizieren.
Weiterlesen...

 
Google verteilt neue Datenbrille

aus gulli.com, 29.10.2013
Ab November dieses Jahres kann jeder US-Betatester einer Google Datenbrille diese gegen ein neues Modell eintauschen, das über Kopfhörer und weitere Updates verfügen wird. Zudem wird Google das Testerprogramm erweitern und Einladung durch bestehende "Glass Explorers" erlauben.
Weiterlesen...

 
Cameron warnt Presse vor weiteren Geheimdienst-Enthüllungen

aus gulli.com, 29.10.2013
Großbritanniens Premierminister david Cameron hat eine Drohung in Richtung der britischen Medien ausgesprochen und sie aufgerufen, "gesellschaftliche Verantwortung" zu zeigen, wenn es um die Veröffentlichung von geheimen Informationen geht.
Weiterlesen...

 
E-Mail-Kommunikation: "Ein Traum für Hacker oder Geheimdienste"

aus datenschutz-praxis.de, 28.10.2013
Die App Intro soll Benutzern des Berufsnetzwerks LinkedIn mehr Komfort in der Mailkommunikation bieten. Datenschützer zeigen sich von ihr allerdings wenig begeistert. Intro ist als mobile Anwendung für die Einsatz auf dem iPhone konzipiert und soll beim Empfang von E-Mails gleich zusätzliche Informationen über den Absender liefern, so denn er im vor allem im beruflichen Umfeld genutzten Sozialen Netzwerk LinkedIn registriert ist.
Weiterlesen...

 
Die NSA belauscht Verbündete – und Obama weiß von nichts

aus gulli.com, 28.10.2013
Nachdem Informationen veröffentlicht wurden, wonach die NSA auch das private Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel abgehört haben soll, folgte eine Spekulation der nächsten. Berichte, dass Obama schon vor Jahren über den Lauschangriff informiert worden war, dementierte die NSA.
Weiterlesen...

 
Konsequenzen aus NSA-Überwachung: Schaar fordert Aussetzung des Swift-Abkommens

aus haufe.de, 28.10.2013
Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz verlangt mehr Druck gegenüber den USA. Als Konsequenz aus der NSA-Abhöraffäre ist seiner Ansicht nach eine Aussetzung des SWIFT-Abkommens erforderlich. „Die jetzigen Veröffentlichungen verdeutlichen, dass die Amerikaner durch gutes Zureden nicht dazu zu bewegen sein werden, sich an unser Recht zu halten», sagte er der «Berliner Zeitung» (Montag).
Weiterlesen...

 
Experten sehen ärztliche Schweigepflicht im Netz gefährdet

aus datenschutz.de, 29.10.2013
In sozialen Online-Netzwerken, in Chats und Blogs brechen Ärzte laut Medizin-Experten immer häufiger ihre Schweigepflicht und müssten daher dringend im Umgang mit diesen Medien geschult werden. Ein Patient könne sich leicht anhand einer Äußerung seines Arztes, etwa auf dessen Facebook-Seite, wiedererkennen.
Weiterlesen...

 
Studie: Internetnutzer wünschen sich starken Datenschutz im Netz

aus datenschutz.de, 29.10.2013
Diejenigen, die das Netz besonders viel nutzen, etwa für Twittern und Bloggen, befürworten größtenteils eine anonyme Internetnutzung. Das ergab eine repräsentative Online-Umfrage des privat finanzierten An-Instituts der Universität Witten-Herdecke zur „Digitalen Mentalität“ aus dem Frühjahr 2012. Vergangenen Freitag wurde die Umfrage in Berlin vorgestellt.
Weiterlesen...

 
ARD, ZDF und Deutschlandradio: Datenschutzbeauftragte fordern Schutz für Redaktionsdaten

aus datenschutz.de, 29.10.2013
Die Datenschutzbeauftragten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten forderten auf ihrer Jahrestagung Bund und Länder dazu auf, die Pressefreiheit zu schützen. Gerade der Redaktionsdatenschutz müsse als „elementarer Bestandteil der Rundfunkfreiheit“ verteidigt werden.
Weiterlesen...

 
Merkel-Überwachung: Wusste Obama Bescheid?

aus heise.de, 27.10.2013
US-Präsident Barack Obama hat einem Zeitungsbericht zufolge indirekt eingeräumt, dass der Geheimdienst NSA Kanzlerin Angela Merkel belauscht haben könnte. Er habe der Bundeskanzlerin in ihrem Telefonat am Mittwoch versichert, nichts davon gewusst zu haben, dass ihr Handy von der NSA abgehört worden sei, schreibt die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) ohne Quellennennung.
Weiterlesen...

 
LinkedIn kann Mails mitlesen

aus heise.de, 27.10.2013
LinkedIn meint es gut mit seinen Nutzern: Der neue Dienst Intro ergänzt automatisch auf iOS-Geräten eintreffende Mails um eine Kurzfassung des LinkedIn-Profils des Absenders. Dadurch, so das Berufsnetzwerk, könne man "effektivere E-Mails" schreiben.
Weiterlesen...

 
Das Geschäft mit dem Abhören

aus dradio.de, 26.10.2013
IT-Fachmann Pohl erläutert Strukturen staatlicher und nicht-staatlicher Spionage. "Ich gehe davon aus, dass alle Deutschen vollständig abgehört werden", sagt Professor Hartmut Pohl, Fachmann für IT-Sicherheit bei der Gesellschaft für Informatik. Zudem überwache längst nicht nur die NSA in großem Stil, sondern alle Staaten, die es sich finanziell leisten können.
Weiterlesen...

 
Vorratsdaten - Datenschutz für Seehofer zentrales Thema der Koalitionsverhandlungen

aus portel.de, 26.10.2013
München
- CSU-Chef Horst Seehofer will nach der Abhör-Affäre um das Kanzler-Handy den Datenschutz zu einem zentralen Thema der Koalitionsgespräche machen und die Vorratsdatenspeicherung überdenken.
Weiterlesen...

 
Union will Gesetz für mehr Datensicherheit

aus heise.de, 26.10.2013
Angesichts der Affäre um das abgehörte Kanzlerinnen-Handy will die Union die Bürger im Internet auch gesetzlich stärker schützen. "Wir brauchen ein IT-Sicherheitsgesetz»" sagte Unionsvize Günter Krings (CDU) der Rheinischen Post (Samstag).
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Viele Regierungschefs abgehört, Merkel und Hollande sollen aufklären

aus heise.de, 25.10.2013
Der Aufruhr über die jüngsten Informationen zu NSA-Überwachungsmaßnahmen ist nicht nur in Berlin groß: Deutschland und Frankreich sollen mit den USA den Skandal um Spähaktionen des Geheimdienstes NSA klären. Es sei eine deutsch-französische Initiative, der sich andere Länder anschließen könnten, sagte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy nach Gipfel-Beratungen in Brüssel am Freitagmorgen.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Hollywoodstars rufen zur Demo "Stop Watching Us"

aus heise.de, 25.10.2013
Die Electronic Frontier Foundation und andere Bürgerrechtsorganisationen rufen in den USA unter dem Motto "Stop Watching Us" für den morgigen Samstag zu einer Demonstration gegen die NSA-Spionage auf. Die Organisatoren erwarten den bislang größten Protest gegen die Überwachung durch die NSA und haben eine ganze Reihe prominenter Unterstützer gefunden.
Weiterlesen...

 
Bespitzelung und Industriespionage: Datenschutz im Unternehmen

aus heise.de, 25.10.2013
Das wahre Ausmaß des weltumspannenden Abhörskandals rund um die NSA, "Prism, Tempora und Co." ist noch immer nicht vollständig absehbar. Dass mittlerweile aber nicht nur NGOs, sondern auch namhafte US-Konzerne wie Google, Apple oder Microsoft die US-Regierung drängen, beispielsweise den Umgang mit Nutzerdaten in einem transparenten gesetzlichen Rahmen zu regeln, macht die Brisanz der Lage deutlich.
Weiterlesen...

 
Geheimdienste: Vorstoß Deutschlands und Brasiliens bei den UN: Gemeinsam gegen Lauschangriffe

aus dw.de, 25.10.2013
Auch Brasilien und seine Präsidentin Rousseff sind höchst erbost über die Bespitzelungen durch die USA. Deutschland will zusammen mit den Brasilianern bei den Vereinten Nationen Front machen zum Schutz der Privatsphäre.
Weiterlesen...

 
NSA spähte 35 Staatschefs aus, Merkels Reaktion nur Farce?

aus gulli.com, 25.10.2013
Ein durch Edward Snowden an die Öffentlichkeit geratenes Memo der NSA enthüllt, dass der US-Geheimdienst die Telefone von mindestens 35 Staatsoberhäuptern überwachte. Die Art und Weise, mit der sich die NSA mit Telefonkontakten versorgte, erinnert nicht von ungefähr an "Stasi"-Methoden. In der Zwischenzeit kommen Zweifel an Merkels Empörung auf.
Weiterlesen...

 
Trotz Spionage-Affäre: EU-Datenschutz gerät ins Wanken

aus wiwo.de, 25.10.2013
Der Zeitplan für schärfere Datenschutzrichtlinien in Europa gerät trotz der Aufregung um die NSA-Affäre ins Wanken. Im Entwurf der Abschlusserklärung des EU-Gipfels am Freitag hieß es lediglich, dass ein solider, allgemeiner Rahmen für den Datenschutz in der EU "rasch" verabschiedet werden solle.
Weiterlesen...

 
NSA-Spähaffäre: Handy-Lauschangriff ist Thema auf EU-Gipfel

aus haufe.de, 25.10.2013
Nach dem Lauschangriff auf das Handy von Kanzlerin Angela Merkel beherrschen die Spähaktionen des Geheimdienstes NSA den EU-Gipfel. Die neuesten Enthüllungen könnten der geplanten Datenschutzreform einen Schub geben.
Weiterlesen...

 
Großbritannien hat bei EU-Datenschutz gebremst

aus futurezone.at, 25.10.2013
Die neuen Datenschutzrichtlinien in Europa werden trotz der Aufregung um die NSA-Affäre wohl länger auf sich warten lassen als eigentlich geplant. In der Abschlusserklärung des EU-Gipfels am Freitag heißt es lediglich, dass ein solider, allgemeiner Rahmen für den Datenschutz in der EU „zeitgerecht“ verabschiedet werden solle.
Weiterlesen...

 
Reporter ohne Grenzen wollen ein besseres Informationsfreiheitsgesetz

aus datenschutz.de, 25.10.2013
Zum Start der Koalitionsverhandlungen von CDU/CSU und SPD fordern Reporter ohne Grenzen (ROG) ein besseres Informationsfreiheitsgesetz, Informantenschutz, Exportkontrolle für Überwachungstechnik sowie Nothilfe für verfolgte Journalisten. „Wir werden die Parteien an den Versprechen messen, die sie vor der Wahl gemacht haben“, sagte ROG-Vorstandssprecher Michael Rediske.
Weiterlesen...

 
Katholiken sprechen sich für Datenschutz aus

aus datenschutz.de, 25.10.2013
Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) betont angesichts der Koalitionsverhandlungen die Wichtigkeit eines offenen Internets, das allen gleichermaßen zugänglich ist. Sie fordern eine höhere Medienmündigkeit der Bürger und mehr Datenschutz, insbesondere bei sozialen Online-Netzwerken, die bessere Einstellungen zur Privatsphäre bieten sollten.
Weiterlesen...

 
mTAN-Verfahren von Bankbetrügern geknackt

aus datenschutz.de, 25.10.2013
Betrügern ist es laut der Süddeutschen Zeitung gelungen, das mTAN-Verfahren fürs Online-Banking auszutricksen. Dazu spähten sie mittels Schadsoftware zunächst den Computer der Bankkunden aus, um das Kennwort für den Onlinebanking-Zugang zu stehlen und außerdem weitere sensiblen Daten abzugreifen.
Weiterlesen...

 
Mobiltelefon der Kanzlerin abgehört? Folgen für das Land

aus datenschutz.de, 25.10.2013
Die Telefonie von Landesstellen sowie von einem Teil der Kommunen wird über private Betreiber abgewickelt. Hier stellen sich besondere Fragen, da die telefonische Kommunikation - anders als die Datenkommunikation über die beiden Landesnetze - gegenüber dem Provider nicht geschützt ist.
Weiterlesen...

 
Gericht verhandelt Klage gegen irische Datenschützer wegen Facebook

aus heise.de, 24.10.2013
Die NSA-Abhöraffäre und ihre Auswirkungen auf Facebook beschäftigt in Irland die Gerichte: Die Wiener Datenschutz-Initiative "europe-v-facebook" will die irische Datenschutzbehörde gerichtlich verpflichten, ihre Beschwerde gegen das soziale Netzwerk im Zusammenhang mit der Geheimdienstaffäre genauer zu untersuchen.
Weiterlesen...

 
Geheimdienst-Überwachung: Kanadier verklagen ihre Regierung

aus gulli.com, 24.10.2013
Bürgerrechtler in Kanada machen mobil gegen die Überwachungsmaßnahmen des nationalen Geheimdienstes Communications Security Establishment Canada (CSEC). Am Dienstag hat die British Columbia Civil Liberties Association Klage gegen den CSEC eingereicht, um gegen Spähangriffe auf die private Telekommunikation kanadischer Bürger vorzugehen.
Weiterlesen...

 
NSA könnte auch die Kanzlerin abgehört haben

aus datenschutz.de, 24.10.2013
Offenbar könnte der US-Geheimdienst NSA auch das Handy der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ausgespäht haben. Laut Regierungssprecher Seibert hat die Bundesregierung Informationen diesbezüglich erhalten.
Weiterlesen...

 
Mögliche US-Überwachung von Merkels Handy: Größter anzunehmender Affront

aus sueddeutsche.de, 24.10.2013
Ihr Handy ist ihre Schaltzentrale: Ein Angriff auf das Telefon Angela Merkels wäre eine Attacke auf ihr politisches Herz. Falls die US-Geheimdienste sie tatsächlich abgehört haben, bekäme die NSA-Affäre eine neue Dimension. Doch die Kanzlerin muss sich auch Vorwürfe gefallen lassen. Denn sie und ihre Minister haben sich in der Affäre bisher durch Abwiegeln hervorgetan.
Weiterlesen...

 
EU dürfte Datenschutz wegen NSA-Spähaffäre verschärfen

aus wsj.de, 24.10.2013
Nach den neuesten Vorwürfen in der Spähaffäre um den US-Geheimdienst NSA dürfte die Europäische Union ihre Datenschutzrichtlinien verschärfen. Noch in dieser Woche treffen sich die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem zweitägigen Gipfel in Brüssel. Kern der Gespräche: die digitale Wirtschaft.
Weiterlesen...

 
EU-Reaktionen auf US-Spionage: Im Zweifel gegen Datenschutz

aus sueddeutsche.de, 24.10.2013
An der Vertragstreue der USA bestehen überaus berechtigte Zweifel, sobald es um den Datenschutz geht. Es ist daher ein wichtiges Zeichen, dass das Europaparlament die Aussetzung des Swift-Abkommens über den Austausch von Bankdaten fordert. Entscheidend ist, dass endlich ein eigener europäischer Datenspeicherplatz Realität wird.
Weiterlesen...

 
Hinweise auf Aktion des Geheimdienstes: USA haben offenbar Merkel überwacht

aus tagesschau.de, 23.10.2013
US-Geheimdienste haben möglicherweise auch das Mobiltelefon von Bundeskanzlerin Angela Merkel überwacht. Regierungssprecher Steffen Seibert bestätigte entsprechende Informationen des ARD-Hauptstadtstudios.
Weiterlesen...

 
SPD-Netzpolitiker wollen keine Vorratsdatenspeicherung

aus gulli.com, 23.10.2013
Als Konsequenz aus den Enthüllungen der NSA-Aktivitäten fordern Netzpolitiker der SPD eine Abschaffung der Vorratsdatenspeicherung. Offenbar sehen die Vertreter der Sozialdemokraten eine Chance, das von der CDU ungeliebte Thema in den Koalitionsverhandlungen auf den Tisch zu bringen und zu einer Bedingung für eine Große Koalition zu machen.
Weiterlesen...

 
Russischer Geheimdienst erhält umfassenden Zugriff auf Kommunikationsdaten

aus gulli.com, 23.10.2013
Ab Juli 2014 kann der russische Inlandsgeheimdienst FSB sämtliche IP-Adressen und Telefonnummern, aber auch Email-Adressen kontrollieren und zusätzlich Daten aus sozialen Netzwerken, VoIP-Gesprächen und Chats abschnorcheln. Opposition und Telekommunikationsanbieter kritisieren den Vorstoß scharf.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschutzreform: Bundesregierung steht weiter auf der Bremse

aus golem.de, 23.10.2013
Nach dem Beschluss des EU-Parlaments zur Datenschutzreform sind nun die Regierungen am Zug. Eine zu schnelle Einigung soll es nach Ansicht Deutschlands aber nicht geben. Das Thema Datenschutz wird auf dem EU-Gipfel in dieser Woche in Brüssel eine Rolle spielen.
Weiterlesen...

 
EU-Vorstoß zum Datenschutz macht nicht alle glücklich

aus heise.de, 22.10.2013
EU-Kommission und Datenschützer haben den am Montagabend im Innenausschuss des EU-Parlaments festgezurrten Kompromiss zur Datenschutzreform begrüßt. Justizkommissarin Viviane Reding, die vor anderthalb Jahren den Aufschlag für die Initiative gemacht hatte, sprach von einem "wichtigen Moment für die europäische Demokratie".
Weiterlesen...

 
"Die NSA wird immer noch unterschätzt"

aus heise.de, 22.10.2013
Die Macht des Geheimdiensts NSA wird auch nach der Flut der Snowden-Enthüllungen noch unterschätzt, warnt der amerikanische Militärreporter Jeremy Scahill. Scahill berichtet seit Jahren über die Kehrseite der US-Sicherheitspolitik. "Die NSA ist nicht ein Haufen Computernerds, die in Fort Meade herumsitzen und Telefonate abhören", sagt er gegenüber dpa.
Weiterlesen...

 
"Nicht irgendein Internet": Brasilien fordert auf UN-IGF Konsequenzen aus der NSA-Affäre

aus heise.de, 22.10.2013
Brasiliens Kommunikationsminister Paolo Bernado Silva hat zum offiziellen Auftakt des 8. Internet Governance Forum (IGF) der Vereinten Nationen einen Umbau des Managements wichtiger Internetressourcen gefordert. Brasilien habe sich seit Jahren für eine Demokratisierung und für mehr Transparenz bei der Verwaltung des Netzes eingesetzt.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Obama beschwichtigt Frankreichs Präsidenten Hollande

aus heise.de, 22.10.2013
Nach Frankreichs Empörung über die Spionage der NSA hat sich US-Präsident Barack Obama direkt an den französischen Staatschef François Hollande gewandt. Die neuen Berichte, nach denen die NSA in Frankreich nicht nur Feinde ausspioniere, lieferten teilweise ein verzerrtes Bild, sagte Obama in einem persönlichen Telefonat.
Weiterlesen...

 
Datenschutz-Grundverordnung: EU-Innenausschuss gibt Weg frei für Datenschutzreform

aus haufe.de, 22.10.2013
Der Innenausschuss des EU-Parlaments hat dem Entwurf einer Datenschutz-Grundverordnung zugestimmt. Die abgestimmte Kompromissfassung sieht u. a. vor, dass Internetsurfer explizit auf die Weiterverwendung ihrer Daten hingewiesen werden müssen.
Weiterlesen...

 
Browser sind durch "Fingerprinting" auch ohne Cookies identifizierbar

aus datenschutz.de, 22.10.2013
Mithilfe von Cookies können Browser wiedererkannt werden, etwa zu Werbezwecken. Leider hilft es nicht aus, diese regelmäßig zu löschen oder generell zu deaktivieren. Über spezifische Merkmale der Systemkonfiguration – dem sogenannten Browser Fingerprint – können Browser trotzdem identifiziert werden.
Weiterlesen...

 
EU-Parlament hat über Datenschutzreform abgestimmt

aus datenschutz.de, 22.10.2013
Der Innenausschuss des EU-Parlaments hat am Montag den Entwurf für eine neue Datenschutz-Grundverordnung angenommen, der nun mit EU-Rat und EU-Kommission verhandelt werden kann. Binnen zehn Minuten wurde über rund 100 Änderungsanträge abgestimmt und mit großer Mehrheit die Kompromissfassung akzeptiert, die vergangene Woche publik geworden war.
Weiterlesen...

 
European Youth Poll: Regierung soll sich um den Schutz persönlicher Daten kümmern

aus datenschutz.de, 22.10.2013
Viermal im Jahr führt das European Youth Parliament eine Umfrage unter den europäischen Jugendlichen zwischen 16 und 27 Jahren zu aktuellen Themen durch. Dieser „European Youth Poll“ wurde diesmal zur flächendeckenden Überwachung durch Geheimdienste durchgeführt.
Weiterlesen...

 
Kurzumfrage: Ist Internetnutzern Sicherheit oder Freiheit wichtiger?

aus datenschutz.de, 22.10.2013
TNS Infratest hat für die Deutsche Telekom und die Münchner Sicherheitskonferenz 1500 Internetnutzer aus ganz Deutschland zu Freiheit und Sicherheit im Netz befragt: Frage 1 – „Wie wichtig ist Ihnen Freiheit, also die Option, die Möglichkeiten der digitalen Welt ohne Kontrollmechanismen auszuschöpfen?“
Weiterlesen...

 
EuGH bestätigt: die Speicherung von Fingerabdrücken auf deutschen Reisepässen ist rechtmäßig!

aus datenschutz.de, 21.10.2013
Der Europäische Gerichtshof (EuGH), mit Sitz in Luxemburg, hat entschieden, dass das Speichern von biometrischen Daten auf dem Reisepass mit dem europäischen Recht vereinbar ist. Dies sei vor allem notwendig um Betrug bei der Verwendung von Reisepässen zu verhindern.
Weiterlesen...

 
NSA späht auch Frankreich massiv aus

aus datenschutz.de, 21.10.2013
Der französischen Tageszeitung „Le Monde“ zufolge zeichnete der US-Geheimdienst NSA in einem einzigen Monat 70,3 Millionen Telefonverbindungen in Frankreich auf. Das gehe aus Dokumenten des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden hervor.
Weiterlesen...

 
Russischer Geheimdienst erhält Zugriff auf Internetkontrolle

aus datenschutz.de, 21.10.2013
Der russische Inlandsgeheimdienst FSB erhält laut der Moskauer Zeitung „Kommersant“ vollständigen Zugriff auf Internet- und Telefonverbindungen. Damit könnte der FSB ab dem 1. Juli 2014 alle IP-Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Anschriften kontrollieren sowie Daten aus Online-Netzwerken, Internettelefonaten oder Chats mitschneiden.
Weiterlesen...

 
Versandhändler Zalando überwacht seine Mitarbeiter

aus datenschutz.de, 21.10.2013
Laut dem Nachrichtenmagazin Spiegel kritisieren Mitarbeiter des Internet-Versandhändlers Zalando die Arbeitsbedingungen eines Verteilerzentrums in Erfurt. Sobald ein Mitarbeiter dort als „zu langsam“ auffalle, werde dieser einer dauerhaften Überwachung ausgesetzt, auf deren Basis dann entschieden werde, ob der Arbeitsvertrag des Betroffenen verlängert wird.
Weiterlesen...

 
Datenschutzbeauftragter begrüßt Nutzungsverbot von Facebook an rheinland-pfälzischen Schulen

aus datenschutz.de, 21.10.2013
Seit heute werden die Schulen in Rheinland-Pfalz vom Bildungsministerium darüber unterrichtet, dass über Facebook keine schulische Kommunikation zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern stattfinden soll.
Weiterlesen...

 
8. dtb-Forum 2013: Die Zukunft des Datenschutzes gestalten - Grenzenlose Überwachung?

aus soliserv.de, Oktober 2013
Nach den Enthüllungen durch Edward Snowden über die Überwachungsaktivitäten der US-amerikanischen und der britischen Sicherheitsbehörden wissen wir: Was technisch möglich ist, wird auch gemacht - zumindest von den Geheimdiensten.
Weiterlesen...

 
Verordnung gegen Datenmissbrauch: Innenminister Friedrich fordert Korrekturen bei Datenschutzreform

aus sueddeutsche.de, 22.10.2013
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat Korrekturen bei den geplanten Datenschutzregeln der EU gefordert. "Deutschland war von Anfang an treibende Kraft, um die Verordnung voranzubringen", sagte der CSU-Politiker der Zeitung Die Welt.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschutz: Was sich für Firmen und Nutzer ändert

aus derstandard.at, 22.10.2013
Das Europäische Parlament hat am Montagabend eine Verordnung zum Datenschutz auf den Weg gebracht, mit der alte Richtlinien von 1995 ersetzt werden sollen. Der Entwurf des zuständigen Parlamentsausschusses muss noch die Zustimmung der 28 EU-Staaten und der EU-Kommission finden - weitere Änderungen an der im Vorfeld schon hart umkämpften Verordnung sind also nicht ausgeschlossen.
Weiterlesen...

 
Datenschutzreform: EU macht ersten Schritt zu mehr Datenschutz für ihre Bürger

aus zeit.de, 22.10.2013
Der Ausschuss des EU-Parlaments für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) hat eine Reform des Datenschutzes in Europa mit einheitlichen Regeln gebilligt. Nach den neuen Bestimmungen sollen Internetsurfer explizit auf die Weiterverwendung ihrer Daten durch Unternehmen hingewiesen werden, um Datenmissbrauch vorzubeugen.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Harte Sanktionen geplant - EU will endlich gegen den Datenhunger von Internetkonzernen kämpfen

aus tagesspiegel.de, 21.10.2013
Die EU-Datenschutz-Richtlinie stammt aus dem Jahr 1995 und ist damit hoffnungslos veraltet. Seit fast zwei Jahren diskutieren die EU-Staaten nun schon über ihre Reform. Nun soll eine Vorlage dem Europäischen Rat übergeben werden. Die Hoffnungen sind riesig - doch die Einigung ist erst einmal nur ein Etappensieg.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Rheinland-Pfalz verbietet Lehrern Facebook-Kontakt zu Schülern

aus zeit.de, 21.10.2013
Der Kontakt zwischen Lehrern und Schülern über das Netzwerk Facebook ist in Rheinland-Pfalz jetzt offiziell tabu. Das Bildungsministerium habe die Schulen darüber informiert, sagte ein Ministeriumssprecher. Damit sollen Freundschaften über Facebook ebenso nicht mehr möglich sein wie das Nutzen des Netzwerks als Lernplattform, erklärte der Datenschutzbeauftragte Edgar Wagner.
Weiterlesen...

 
Mehr Datenschutz im Netz

aus sueddeutsche.de, 21.10.2013
Brüssel
- Es hat nur wenige europäische Gesetzesvorhaben gegeben, die einem solchen Lobby-Druck ausgesetzt waren, wie der Vorschlag für die Datenschutzgrundverordnung, den die EU-Kommission im Januar 2012 vorgelegt hatte.
Weiterlesen...

 
EU stimmt über neue Datenschutz-Regeln ab

aus diepresse.com, 21.10.2013
Ab Montag wird in der EU über die Zukunft des Datenschutzes abgestimmt. Ein Ja des EU-Parlaments gilt als sicher, Widerstand könnte es in einzelnen Ländern geben. In die Debatte um einheitliche Regeln für den Datenschutz in Europa kommt Bewegung.
Weiterlesen...

 
Datenschutzreform: Vorentscheidung zum EU-Datenschutz

aus futurezone.at, 21.10.2013
Am Montagabend findet im EU-Parlament die erste wichtige Abstimmung über die Zukunft des Datenschutzes in Europa statt. Im Vorfeld gab es eine Einigung auf einen Kompromiss. Wie künftig mit den Daten von EU-Bürgern umgegangen werden soll, wer welche Daten in welcher Form speichern darf und welche Rechte Bürger in Zukunft haben.
Weiterlesen...

 
EU will Verbraucherrechte stärken: Mit datenschutzfreundlichsten Grüßen

aus taz.de, 21.10.2013
FREIBURG
. Das Europäische Parlament (EP) will sich bei der anstehenden Datenschutzreform für starke Verbraucherrechte einsetzen. Darauf haben sich die sechs größten Fraktionen des Parlaments geeinigt. Am Montagabend wird der Innen- und Rechtsausschuss in Straßburg ein entsprechendes Mandat für die Verhandlungen mit dem EU-Ministerrat beschließen.
Weiterlesen...

 
Klagen gegen Vorratsdatenspeicherung: ver.di unterstützt Kundenberater von Sparkassen und Banken

aus verdi.de, 20.10.2013
Etwa ein Jahr nach Inkrafttreten der entsprechenden Gesetzesparagraphen zum Anlegerschutz sind die notwendigen Vorarbeiten abgeschlossen. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat jetzt Klagen gegen das Melderegister für alle Beraterinnen und Berater sowie Vertriebsleiter von Sparkassen und Banken beim zuständigen Verwaltungsgericht Frankfurt eingereicht.
Weiterlesen...

 
Datenschutz Internet Amazon Facebook Google: Das Netz soll vergessen

aus fr-online.de, 20.10.2013
Brüssel
– Das Netz vergisst nichts. Aber das soll sich nun ändern. Am Montag stimmt das Europaparlament über den Entwurf für eine Datenschutzverordnung ab. Ein sperriges Wort. Aber dahinter verbirgt sich eine Revolution. Amazon, Facebook & Co. sollen verpflichtet werden, unliebsame Einträge zu löschen. Das Netz wird gedächtnisschwach.
Weiterlesen...

 
Neue Strategie: Facebook will Daten von Kindern verkaufen

aus deutsche-mittelstands-nachrichten.de, 20.10.2013
Facebook hat seine Möglichkeiten für Kinder erweitert. Das Unternehmen begründet den Schritt, dass die Kinder so kreativ und daher die Zukunft der Gesellschaft seien. Tatsächlich will Facebook die Daten der Kinder an die Werbe-Industrie verkaufen. Datenschutz sieht anders aus, ein zivilisierter Einsatz einer neuen Technologie erst recht.
Weiterlesen...

 
Europol: polizeilicher Daten-Broker in Den Haag

aus heise.de, 20.10.2013
Europol soll die nationalen Polizeien unterstützen. Schwerpunkte dabei sind Datensammlung, -austausch und -analyse. Die EU-Agentur speichert dafür weit über 100.000 Personendatensätze. Datenschutzbestimmungen einzelner Staaten können dabei umgangen werden.
Weiterlesen...

 
NSA spionierte Mexikos Präsidenten Calderón aus

aus heise.de, 20.10.2013
Nach Dokumenten des Whistleblowers Edward Snowden soll der US-Geheimdienst NSA das E-Mail-Konto des damaligen Präsidenten Felipe Calderón gehackt haben. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel in seiner nächsten Ausgabe.
Weiterlesen...

 
EU-Kommissarin Neelie Kroes ist gegen nationale Cloud

aus heise.de, 20.10.2013
EU-Kommissarin Neelie Kroes sagte in einem Interview mit dem Spiegel über Whistleblower Edward Snowden: "Über seine Methoden kann man sicher streiten. Aber dass diese Informationen publik sind, ist durchaus hilfreich." Die Kommissarin ist in der Europäischen Union für die Digitale Medien zuständig.
Weiterlesen...

 
EU stimmt morgen über Datenschutz ab

aus lars-sobiraj.de, 20.10.2013
Am morgigen Montag (21.10.13) wird im europäischen Innenausschuss LIBE über die langfristig vorbereitete EU-weite Datenschutzgrundverordnung abgestimmt. Bereits letzte Woche tauchten im Internet Unterlagen auf. Dort ist von einem vorab erarbeiteten Verhandlungskompromiss die Rede.
Weiterlesen...

 
Zugriff auf Daten, Kommunikation und Aufenthaltsort möglich

aus teltarif.de, 20.10.2013
teltarif.de erklärt, was die unterschiedlichen Behörden alles dürfen, wie Handy-Spionage funktioniert, und welche Schwachpunkte zu beachten sind, um zu verhindern, dass das eigene Gerät zu einer mobilen Wanze umfunktioniert wird.
Weiterlesen...

 
Datenschutz-Grundverordnung: EU-Parlament einigt sich auf einheitliche Datenschutzregeln

aus haufe.de, 18.10.2013
Die geplante EU-Datenschutzreform hat wieder eine Etappe hinter sich gebracht: Die Europaabgeordneten haben sich auf eine gemeinsame Linie geeinigt. Doch das Gesetzespaket muss noch weitere Hürden nehmen. Dass der Datenschutz in Europa reformiert werden muss, ist bei den Beteiligten unstrittig. Trotzdem kam das Mammutprojekt in den letzten Monaten kaum voran.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschutzreform vor erster Abstimmung: Netzpolitk.org ruft zum Aktivwerden auf

aus datenschutz.de, 18.10.2013
Nächste Woche wird im EU-Parlament voraussichtlich über die EU-Datenschutzverordnung abgestimmt. Der Innenausschuss (LIBE) muss sich auf eine Empfehlung einigen und dabei rund 4000 Änderungsanträge berücksichtigen, von denen viele die Datenschutzstandards senken wollen.
Weiterlesen...

 
Mit Zuckerberg und Peitsche: Neue Datenschutzeinstellungen bei Facebook

aus datenschutz.de, 18.10.2013
Wie gehabt: "Facebook tut alles, um sogar mit Kinderdaten Geld zu verdienen und verkauft das auch am Ende noch als Datenschutz-Fortschritt", so kommentierte der rheinland-pfälzische Landesbeauftragte für den Datenschutz Edgar Wagner die neuesten Nutzungsänderungen bei Facebook.
Weiterlesen...

 
EuGH: Persönliche Daten - Digitale Fingerabdrücke im Reisepass sind rechtens

aus haufe.de, 17.10.2013
Wer einen neuen Reisepass beantragt, muss die Speicherung seiner Fingerabdrücke akzeptieren. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Die Praxis, biometrische Daten auf dem Ausweis zu speichern, entspreche dem europäischen Recht. So könne Betrug bei der Verwendung von Reisepässen verhindert werden.
Weiterlesen...

 
Bei Yahoo wird SSL-Verschlüsselung 2014 Standard

aus datenschutz.de, 17.10.2013
Anfang 2014 will Yahoo die SSL-Verschlüsselung für seinen Webmail-Zugang standardmäßig aktivieren. Ab 8. Januar werde HTTPS für alle Nutzer aktiviert, erklärte das Unternehmen gegenüber der Washington Post.
Weiterlesen...

 
Neue Privatsphäre-Einstellungen fur jugendliche Facebook-Nutzer

aus datenschutz.de, 17.10.2013
Das soziale Netzwerk Facebook verändert, für Nutzer im Alter zwischen 13 und 17 Jahren, die Privatsphäre-Einstellungen. Nach den neuen Einstellungen ist der Empfängerkreis für neue Einträge nun auf „nur Freunde“ beschränkt.
Weiterlesen...

 
EGMR-Urteil: Internetportal kann für anonyme Kommentare verantwortlich gemacht werden

aus haufe.de, 16.10.2013
Wenn ein Internet-Nachrichtenanbieter auf seinen Seiten anonyme Kommentare ermöglicht, kann er nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte für hier veröffentlichte beleidigende Kommentare haftbar gemacht werden.
Weiterlesen...

 
NSA-Kooperationsvorwürfe gegen Skype

aus datenschutz.de, 16.10.2013
Nachdem im Juni die ersten Berichte über eine Zusammenarbeit von dem Videotelefondienst Skype mit den US-Behörden auftauchten, soll sich nun Luxemburgs Datenschutzbeauftragter eingeschaltet haben. Dieser würde nun die Vorwürfe, Skype würde der NSA direkten Zugriff auf seine Server gewähren, untersuchen.
Weiterlesen...

 
Verschlüsselung auf Handybetriebssystem Android schwächer geworden

aus datenschutz.de, 16.10.2013
Das Betriebsprogramm für Smartphones Android verwendet seit einigen Jahren für die SSL-Verschlüsselung Verfahren, die als knackbar gelten. Frühere Versionen sollen sicherere Verfahren verwendet haben. Die Änderung könnte technisch motiviert sein, etwa um eine bessere Kompatibilität zur Java-Referenz-Implementierung von Sun zu schaffen.
Weiterlesen...

 
Der Wald hat tausend Augen

aus datenschutz.de, 16.10.2013
"Aufgrund der bekannten Verkaufszahlen gehen wir davon aus, dass derzeit über 30.000 Wildkameras von den rund 20.000 Jägern in den Jagdbezirken unseres Landes betrieben werden. Beinahe täglich nimmt diese Zahl zu und vergrößert die datenschutzrechtlichen Probleme, die mit dem Einsatz dieser Kameras verbunden sind".
Weiterlesen...

 
EU-Grenzüberwachungssystem Eurosur im EU-Parlament abgesegnet

aus datenschutz.de, 16.10.2013
Mit 479 zu 101 Stimmen bei 20 Enthaltungen haben sich die Abgeordneten im EU-Parlament vergangene Woche für das EU-Grenzüberwachungssystem Eurosur entschieden. Grüne, Linke und Piraten kritisierten das System als „Überwachungsapparat Orwellschen Ausmaßes, dessen Kosten rasch aus dem Ruder laufen könnten“.
Weiterlesen...

 
Rechtsexperten im EU-Parlament: Massenüberwachung ist eine Verletzung von Menschenrechten

aus datenschutz.de, 16.10.2013
In einer Anhörung im EU-Parlament stimmten alle Rechtsexperten darin überein, dass die Internet-Überwachung der NSA und des GCHQ gegen internationale Verträge verstoße und Beschwerden etwa bei der Uno oder vor dem Europäischen Menschengerichtshof möglich seien.
Weiterlesen...

 
Sicherheitslücke bei Foren-Software vBulletin

aus datenschutz.de, 16.10.2013
Mit der Software vBulletin betriebene Webseiten sind wegen einer Schwachstelle gefährdet, die relevant wird, sobald nach der Erstellung des Forums das Installationsverzeichnis nicht gelöscht wird. Laut Heise online gibt es bereits zwei Schadprogramme, die das ausnutzen, um einen Administratorzugang zur Webseite zu ermöglichen.
Weiterlesen...

 
Auskunfteimarkt öffnet sich für Privatkunden

aus datenschutz.de, 15.10.2013
Auskunfteien stellten ihre Daten zur Kreditwürdigkeit lange Zeit nur Gewerbetreibenden zur Verfügung, doch in jüngerer Zeit versuchen einige von ihnen, mit Privatpersonen eine neue Kundengruppe zu erschließen.
Weiterlesen...

 
Arbeitsgruppe zur Do-not-Track Funktion kann sich nicht einigen- aus steht bevor

aus datenschutz.de, 15.10.2013
Die Arbeitsgruppe des W3C kann sich nicht auf eine einheitliche Definition des Begriffs Tracking einigen. Damit steht das Projekt kurz vor dem Scheitern. Die Do-not-Track Funktion (DnT) verfolgt das Ziel die Privatsphäre des Internetnutzers zu schützen.
Weiterlesen...

 
Brasilien: Sicheres E-Mail-System für Behörden soll gegen NSA-Überwachung helfen

aus datenschutz.de, 15.10.2013
Neben einem nationalen E-Mailsystem, das als Alternative für Dienste wie Hotmail oder Gmail dienen soll, plant die brasilianische Regierung nun außerdem ein behördliches. Als Konsequenz aus der NSA-Überwachung soll für den behördeninternen E-Mail-Verkehr ein abhörsicherer Dienst geschaffen werden.
Weiterlesen...

 
Sicherheitslücke in der Spieleplattform Steam

aus datenschutz.de, 15.10.2013
In der Windows-Version der Spieleplattform Steam hat sich eine Sicherheitslücke aufgetan, die es Angreifern ermöglicht, Systemrechte auf dem Computer zu erlangen. Auf den Sicherheitsexperten Graham Sutherland, der die Lücke entdeckte, reagierte der Betreiber Valve erst nicht.
Weiterlesen...

 
NSA sammelt jährlich 250 Millionen E-Mail-Adressbücher

aus datenschutz.de, 15.10.2013
Die NSA sammelt die Kontaktlisten und Adressbücher von Millionen E-Mail-Konten und Instant-Messaging-Zugängen. Das berichtete die Washington Post unter Berufung auf Dokumente aus dem Snowden-Archiv und Informationen von hochrangigen Geheimdienstlern.
Weiterlesen...

 
NSA aussperren? Telekom will nationales Routing für mehr Datenschutz

aus stadtmagazin.com, 15.10.2013
Der NSA-Abhörskandal ist noch längst nicht vergessen. Die Wut vieler deutscher Bürger über die Tatsache, dass die Regierung kaum etwas gegen die Machenschaften des Geheimdienstes erwirkt, sorgt für missmutige Stimmung. Die Bundesregierung findet eine harmonische Zusammenarbeit mit den US-amerikanischen Geheimdiensten anscheinen attraktiver als die Stimmung im Volk.
Weiterlesen...

 
Rechtsexperten im EU-Parlament: NSA und GCHQ verletzen Menschenrechte und Souveränität

aus heise.de, 15.10.2013
Rechtsexperten waren sich in einer Anhörung im EU-Parlament einig, dass die massive Netzspionage der NSA und ihres britischen Partnerdienstes GCHQ gegen internationale Verträge verstößt und Beschwerden etwa bei der Uno oder vor Tribunalen wie dem Europäischen Menschengerichtshof möglich sind.
Weiterlesen...

 
NSA sammelt Daten aus Millionen von Kontaktlisten und E-Mail-Adressbüchern

aus heise.de, 15.10.2013
Neue Details aus den Dokumenten des NSA-Whistleblowers Edward Snowden: Der US-Geheimdienst NSA sammelt demnach weltweit Hunderte Millionen von Kontaktlisten von persönlichen E-Mail- und Instant-Messaging-Konten, berichtet die Washington Post unter Berufung auf die Snowden-Dokumente und auf Informationen von hohen Geheimdienstmitarbeitern.
Weiterlesen...

 
NSA-Überwachung: Brasilien plant sicheres E-Mail-System für Behörden

aus heise.de, 15.10.2013
Die brasilianische Regierung will sich vor der Überwachung durch US-amerikanische Geheimdienste schützen. Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff will den staatlichen Datenverarbeitungsdienst SERPRO damit beauftragen, ein abhörsicheres System für den behördeninternen E-Mail-Verkehr aufzubauen.
Weiterlesen...

 
Persönlichkeitsrecht: Kein Drogentest durch Arbeitsagentur

aus haufe.de, 15.10.2013
Ohne konkrete Hinweise darf die Arbeitsagentur keinen Drogentest bei Arbeitslosen veranlassen. Die Klage einer Hartz IV-Empfängerin wurde abgelehnt. Der Verdacht der Suchtmitteleinnahme war nicht öffentlich geworden und der Ruf der Hartz IV-Empfängerin wurde nicht geschädigt.
Landgericht Heidelberg, Urteil vom 22.08.2013 - 3 O 403/11.
Weiterlesen...

 
Was taugen Datenschutz-Zertifikate für Cloud Computing?

aus searchsecurity.de, 14.10.2013
Cloud Computing kann von vielen Aufgaben befreien, von der Verantwortung und der Kontrolle im Datenschutz aber nicht. Für Unternehmen in Deutschland ergibt sich dies aus den rechtlichen Vorgaben für eine Auftragsdatenverarbeitung, die in der Regel bei Cloud Computing innerhalb des EU/EWR-Raumes vorliegt.
Weiterlesen...

 
Microsoft-Berater sieht DRM als Schlüssel zu mehr Datenschutz und -kontrolle – Konzept mit Zukunft oder Schnapsidee?

aus basicthinking.de, 14.10.2013
Nach all den Skandalen der letzten Monate stellt sich unverändert eine Frage, auf die es wohl weiterhin viele verschiedene Antworten gibt: Wie schützt man seine persönlichen Daten am besten? Nun, man kann sie natürlich möglichst für sich behalten – Stichwort Datensparsamkeit.
Weiterlesen...

 
Privatsphäre im Web: Do-not-Track-Standard droht das Aus

aus heise.de, 14.10.2013
Do-not-Track (DnT) sollte die Privatsphäre Surfender so schützen, dass sowohl Verbraucher als auch Werbetreibende zufrieden sind. Per Klick im Browser dürften, so die Idee, Anwender entscheiden, ob sie das Protokollieren ihres Verhaltens im Web erlauben möchten. Serverbetreiber wiederum könnten frei entscheiden, ob sie diesen Wunsch respektieren möchten.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Smartphone lässt sich durch seine Sensoren identifizieren

aus golem.de, 14.10.2013
US-Forscher haben herausgefunden, dass sich Smartphones anhand ihres Beschleunigungssensors identifizieren lassen. Außenstehende können dann die Internetaktivitäten verfolgen. Auch Lautsprecher und Mikrofon stellen eine Sicherheitslücke dar.
Weiterlesen...

 
NSA-Skandal: Britische Diplomaten auf der Jagd nach den Snowden-Dokumenten

aus heise.de, 14.10.2013
Offizielle Vertreter Großbritanniens in den USA verlangten von der New York Times, die Redaktion der Zeitung solle ihnen das Material des NSA-Whistleblowers Edward Snowden aushändigen. Die New York Times arbeitet mit der britischen Zeitung The Guardian bei der Berichterstattung über den NSA-Überwachungsskandal zusammen, seit britische Regierungbeamte massiven Druck auf den Guardian ausübten und bei der Zeitung Computer mit Snowden-Dokumenten zerstören ließen.
Weiterlesen...

 
Datenschutz-Untersuchung: Zahlreiche Verstöße gegen Safe-Harbor-Bestimmungen

aus haufe.de, 14.10.2013
Viele US-Firmen nehmen es mit den im Rahmen der Safe-Harbor-Erklärung gegebenen Zusagen zum sicheren Umgang und Schutz der Daten nicht so genau. Eine unabhängige Untersuchung hat zahlreiche Verstöße festgestellt. Spätestens seit den Enthüllungen zu den geheimdienstlichen Überwachungsmaßnahmen und der Zusammenarbeit von US-Unternehmen mit den dortigen Geheimdiensten steht auch das Safe-Harbor-Abkommen auf dem Prüfstand.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: EU-Staaten sind der Verzögerung leid

aus winfuture.de, 13.10.2013
Recht, Politik & EU In mehreren EU-Staaten ist man einer weiteren Verzögerung des Prozesses zur Entwicklung eines einheitlichen Datenschutzrechtes, das gleiche Wettbewerbsbedingungen für Internet-Angebote sichern soll überdrüssig.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Skype als möglicher NSA-Lieferant verdächtigt

aus pcwelt.de, 12.10.2013
Der Online-Telefon-Dienst Skype steht unter Verdacht, unerlaubt Gesprächsdaten an Regierungsorganisationen wie die NSA weitergegeben zu haben. Derzeit steht Skype unter Beobachtung durch die luxemburgische Sicherheitskommission. Wie der Guardian herausgefunden hat, soll der Internet-Telefon-Dienst in das Prism-Programm der US National Security Agency (NSA) involviert sein.
Weiterlesen...

 
NSA spähte Martin Luther King und andere Kritiker des Vietnam-Krieges aus

aus datenschutz.de, 12.10.2013
Die Ausspähaktionen des US-Geheimdienstes haben offenbar Tradition. Denn diese zielten schon damals auf den schwarzen Bürgerrechtler Martin Luther King ab. In den 1960er und zu Beginn der 70er wurden außerdem US-Senatoren und andere Prominente Kritiker des Vietnam-Krieges bespitzelt.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Luxemburg untersucht angeblich Vorwürfe gegen Skype

aus heise.de, 11.10.2013
Luxemburgs Datenschutzbeauftragter untersucht Vorwürfe, der Videotelefondienst Skype gewähre dem US-Geheimdienst NSA direkten Zugriff auf die eigenen Server. Das berichtet die britische Tageszeitung The Guardian, ohne jedoch ihre Quelle preiszugeben. Der Dienst, der inzwischen zu Microsoft gehört, hat seinen Hauptsitz in Luxemburg.
Weiterlesen...

 
Facebook entfernt Privatsphäre-Einstellung, keine Alternative

aus gulli.com, 11.10.2013
Wer in der universellen Suche von Facebook nicht gefunden werden möchte, konnte bislang in den Privatsphäre-Einstellungen eine Option aktivieren, die das eigene Profil aus der Suche ausschließt. Dann können euch eure Freunde aber gar nicht finden, argumentiert Facebook und entfernt die Option in den kommenden Wochen.
Weiterlesen...

 
NSA-Leaks: Zunehmend mehr Journalisten fühlen sich überwacht

aus gulli.com, 11.10.2013
Das elektronische Überwachungsprogramm der NSA hat offenbar schwerwiegende Folgen für die freie Presse, wie ein Report über Meinungs- und Redefreiheit nahe legt. Journalisten haben demnach große Bedenken sensible Informationen elektronisch zu übermitteln und auch Informanten seien deutlich zurückhaltender geworden.
Weiterlesen...

 
Datenschutz beim Kampf gegen Menschenhandel

aus datenschutz.de, 11.10.2013
Vom 25. bis 27.09.2013 fand in Berlin eine Konferenz zum Thema „Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung für marginalisierte Gruppen: eine neue Herausforderung in der Politik zur Bekämpfung des Menschenhandels“ statt. Dabei wurde erstmals die Sammlung, Verarbeitung sowie Weitergabe personenbezogener Daten von Betroffenen im Kampf gegen Menschenhandel öffentlich diskutiert.
Weiterlesen...

 
Facebook-Suche findet bald jeden

aus datenschutz.de, 11.10.2013
Bisher konnten Nutzer ihr Facebook-Profil in den Privatsphäre-Einstellungen von der Suchfunktion des Netzwerkes ausschließen. Wer sie über ihren Namen suchte, konnte sie dann nicht mehr in den Suchergebnissen finden.
Weiterlesen...

 
Vorratsdaten in Belgien sind beschlossen

aus datenschutz.de, 11.10.2013
Belgien hat ein Gesetz auf den Weg gebracht, das die EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung nicht nur erfüllt, sondern übertrifft. Folgende Daten müssen für ein Jahr gespeichert werden und sind dann unter anderem bei schweren Straftaten oder Verdacht auf Terrorismus von Polizeibehörden, Nachrichten- und Sicherheitsdienste sowie vom Militärgeheimdienst einsehbar:.
Weiterlesen...

 
Internetseiten sind für anonyme Kommentare verantwortlich

aus datenschutz.de, 11.10.2013
Für beleidigende Kommentare ihrer Nutzer können Nachrichtenseiten zur Verantwortung gezogen werden, urteilt der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte am Donnerstag in Straßburg. Erstmals in einem solchen Fall hat das Gericht die Klage eines estnischen Nachrichtenportals über eine Verletzung der Meinungsfreiheit seiner Nutzer zurückgewiesen.
Weiterlesen...

 
Rechtsanwälte gegen Totalüberwachung

aus datenschutz.de, 11.10.2013
Eine Gruppe von Rechtsanwälten hat innerhalb weniger Tage erreicht, dass tausende Juristen und andere Bürger eine Erklärung gegen die Überwachung durch die die US-amerikanischen und britischen Geheimdienste NSA und GCHQ unterschrieben.
Weiterlesen...

 
NSA-Skandal: Autor des Patriot Act will Überwachungsstaat in die Schranken weisen

aus heise.de, 11.10.2013
Mehrere prominente Abgeordnete des US-Parlaments haben Gesetzesvorlagen erarbeitet, die den Überwachungsstaat wieder in die Schranken weisen sollen – soweit er die Überwachung aller US-Bürger betrifft. Ein sehr begrenzter Vorschlag, bekannt als Amash-Conyes-Abänderungsantrag, war im Juli im Unterhaus knapp gescheitert.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschutzreform: EU-Rat ist uneins mit der Ausgestaltung der zentralen Anlaufstelle

aus datenschutz.de, 11.10.2013
Grundsätzlich stimmen die Justiz- und Innenminister der Europäischen Union mit dem Prinzip der zentralen Anlaufstelle im derzeitigen Entwurf der Datenschutz-Grundverordnung zu. Die konkrete Ausgestaltung jedoch wird von den meisten abgelehnt. Bisher ist das Folgende geplant: Für ein Unternehmen ist die Aufsichtsbehörde verantwortlich, die sich in dem Land befindet, in dem auch die Hauptniederlassung des Unternehmens ist.
Weiterlesen...

 
Olympia: Russland will gesamte Kommunikation überwachen

aus datenschutz.de, 11.10.2013
Der russische Inlandsgeheimdienst FSB wird Sportler und Besucher der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi umfassend ausspähen. Kommunikation über Telefon, Smartphone und Internet sollen vollständig überwacht werden, berichtet die britische Tageszeitung The Guardian.
Weiterlesen...

 
Microsofts Transparenz-Bericht: Mehr als 5000 Anfragen zu deutschen Nutzerdaten

aus datenschutz.de, 11.10.2013
Weltweit haben Strafverfolgungsbehörden in der ersten Hälfte dieses Jahres 37.196 Anfragen an Microsoft zu 66.359 Nutzerkonten von Internet- und Speicherdiensten wie Hotmail, Outlook, Skydrive oder Messengerdiensten wie Skype gestellt. Knapp 77 Prozent der Anfragen wurden von dem Unternehmen beantwortet.
Weiterlesen...

 
Facebook: Graph Search durchsucht auch Posts

aus datenschutz.de, 10.10.2013
Facebooks kommende Suchfunktion namens Graph Search wird laut Aussage des Netzwerks Posts, Status-Mitteilungen, Bildunterschriften und Kommentare durchsuchen. Dem Nutzer werden nur die Beiträge angezeigt, die andere mit ihm geteilt haben oder öffentlich zugänglich sind.
Weiterlesen...

 
Britischer Geheimdienstchef: Snowden machte „Geschenk an Terroristen“

aus datenschutz.de, 10.10.2013
Die Enthüllung des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden seien ein „Geschenk an Terroristen“, sagte Andrew Parker, der Chef des britischen Inlandsgeheimdienstes. Man müsse Geheimnisse haben, sonst drohten Schäden – auch wenn dies „unmodisch“ sei.
Weiterlesen...

 
US-Behörden sammeln Daten im Übermaß

aus datenschutz.de, 10.10.2013
Laut einer Studie legen US-Sicherheitsbehörden wie NSA oder FBI umfangreiche Dossiers auch über unverdächtige US-Bürger und Ausländer an. Die darin enthaltenen Daten können bis zu 75 Jahre und in besonderen Fällen auch länger gespeichert werden.
Weiterlesen...

 
Prüfbericht zu Safe Harbor: US-Konzerne täuschen EU-Bürger beim Datenschutz

aus spiegel.de, 10.10.2013
Amerikanische Internetfirmen versprechen ihren europäischen Kunden besondere Datenschutzregeln, so stark wie in der EU sollen die Rechte der Kunden sein. Doch die Realität dieses Safe-Harbor-Abkommens sieht anders aus: Ein Prüfbericht offenbart gravierende Verstöße.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: NSA-Enthüllungen lösten hitzige Debatte in Sozialen Netzwerken aus

aus 02elf.net, 10.10.2013
Ist die Überwachung der Internetkommunikation europäischer Bürger und Institutionen durch den US-Geheimdienst eine ernste Bedrohung oder ein legitimer Teil des Kampfes gegen der Terror? Nutzer der Plattformen des Europäischen Parlaments in diversen Sozialen Netzwerken sind geteilter Meinung. Das EU-Parlament untersucht die Vorfälle in öffentlichen Anhörungen.
Weiterlesen...

 
Privatsphäre: Das Recht auf Vergessen

aus zeit.de, 10.10.2013
Der EU-Abgeordnete Jan Philipp Albrecht kämpft für mehr Datenschutz in Europa. Erika Mann, Lobbyistin von Facebook, will ihn daran hindern. In dem harten Machtspiel geht es um die Frage: Wem gehören die Spuren, die wir im Internet hinterlassen? Während über Brüssel die Sommersonne scheint, hängt Jan Philipp Albrecht müde auf dem Sofa in der Ecke seines Büros im achten Stock des Europaparlaments.
Weiterlesen...

 
SWIFT: EU-Kommissarin sieht keinen Anlass zur Beunruhigung beim US-Zugriff auf Finanzdaten

aus heise.de, 10.10.2013
Finanztransaktionsdaten von Europäern können weiterhin via Europol an das US-Finanzministerium weitergegeben werden, sagte Innenkommissarin Cecilia Malmstroem. Es gebe derzeit trotz Hinweisen von Whistleblower Edward Snowden keinen Anlass, das Terrorist Finance Tracking Programm (TFTP, auch SWIFT-Abkommen) aufzukündigen, wie es am gestrigen Mittwoch im Europaparlament diskutiert wurde.
Weiterlesen...

 
Studie: Massive Datensammlung der US-Behörden ist ineffizient

aus heise.de, 10.10.2013
Das Brennan Center for Justice der Rechtsfakultät der New York Universität hat in einer jetzt veröffentlichten Studie (PDF-Datei) untersucht, welche Daten US-Sicherheitsbehörden wie das FBI oder die NSA für wie lange speichern. Demnach legen die Dienste nicht nur umfangreiche Dossiers auch über unverdächtige Personen an, sondern bewahren die Daten bis zu 75 Jahre und in einigen Fällen sogar darüber hinaus auf.
Weiterlesen...

 
Bundesverfassungsgericht: Verfassungsschutz darf Abgeordneten Ramelow nicht überwachen

aus haufe.de, 10.10.2013
Das Bundesverfassungsgericht hat die jahrelange Überwachung des LINKE-Politikers Bodo Ramelow für verfassungswidrig erklärt. Die Beobachtung eines Abgeordneten könne nur in besonderen Ausnahmefällen begründet sein. Mehr als 25 Jahre lang stand Bodo Ramelow auf der Beobachtungsliste des Verfassungsschutzes - obwohl er seit 1999 Abgeordneter war. Das war rechtswidrig, entschied jetzt das Bundesverfassungsgericht.
Weiterlesen...

 
Datenschutz-Grundverordnung: EU-Rat streitet um Zuständigkeiten bei Datenschutzverstößen

aus haufe.de, 10.10.2013
Die europäischen Justiz- und Innenminister haben zwar dem Prinzip einer zentralen Anlaufstelle bei Datenschutz-Auseinandersetzungen im Rahmen des aktuellen Entwurfs zur Datenschutz-Grundverordnung zugestimmt. Bei der Umsetzung gibt es jedoch Differenzen.
Weiterlesen...

 
Abhörung deutscher Internetprovider durch den BND

aus gulli.com, 09.10.2013
Laut Spiegelrecherchen hat der deutsche Auslandsgeheimdienst Bundesnachrichtendienst (BND) seit etwa 2 Jahren die Erlaubnis, deutsche Internetprovider abzuhören. Ermöglicht wurde dies durch eine Anordnung des Bundesinnenministeriums, unterstützt durch das Kanzleramt. Ob diese Maßnahmen verfassungsgemäß sind, ist jedoch zweifelhaft.
Weiterlesen...

 
Bundesverfassungsgericht verbietet Überwachung von Linke-Politiker

aus gulli.com, 09.10.2013
Der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts hat die langjährige Überwachung des Verfassungsschutzes am Linke-Politiker Bodo Ramelow für verfassungswidrig erklärt. Die Beobachtung stelle einen Eingriff in das freie Mandat des Landtagsabgeordneten dar. Damit hebt das Bundesverfassungsgericht eine frühere Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts auf.
Weiterlesen...

 
Datendiebstahl: Millionen Kundendaten bei Adobe entwendet - Passwörter wurden zurückgesetzt

aus haufe.de, 09.10.2013
Bei einem Hacker-Angriff auf Server des Software-Konzerns Adobe konnten Eindringlinge umfangreiches Datenmaterial entwenden. Dabei wurden auch Nutzerdaten von annähernd 3 Millionen Kunden erbeutet. Betroffene Nutzer werden per E-Mail informiert und aufgefordert, über eine speziell eingerichtete Website umgehend ihr Zugangspasswort zu ändern.
Weiterlesen...

 
Kalifornisches "Radiergummi-Gesetz"

aus datenschutz.de, 09.10.2013
Im US-Bundesstaat Kalifornien wurde ein Gesetz verabschiedet, das vorsieht, dass jeder Nutzende eines sozialen Netzwerkes das Recht erhält, von ihm eingestellte Fotos, Filme oder Texte bis zu seinem 18. Geburtstag wieder entfernen zu können. Damit soll verhindert werden, dass sich Jugendliche mit kompromittierenden Bildern oder sonstigen Angaben oder Einträgen, die noch jahrelang im Netz zu finden sind, später um Berufschancen bringen.
Weiterlesen...

 
Gerichtsurteil: Facebook-Seiten für Unternehmen sind legitim

aus datenschutz.de, 09.10.2013
Das Schleswiger Verwaltungsgericht entschied am Mittwoch, dass Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in Schleswig-Holstein Fan-Seiten auf Facebook betreiben dürfen. Sie seien für den Datenschutz dort rechtlich nicht verantwortlich. Das Unabhängige Landesdatenschutzzentrum Schleswig-Holstein (ULD) hatte im November 2011 verfügt, dass Firmen und Behörden Dienste von Facebook nicht weiter nutzen dürften.
Weiterlesen...

 
Hacker griffen beliebten Messaging-Dienst WhatsApp an

aus datenschutz.de, 09.10.2013
Hackern ist es offenbar gelungen, kurzfristig die Kontrolle über die Domain WhatsApp.com zu übernehmen, um dort eine politische Botschaft zu platzieren. Wie dies genau vonstattenging, ist ungeklärt. WhatsApp hat sich bisher nicht dazu geäußert.
Weiterlesen...

 
Datenschützer fordern von der neuen Regierung besseren Schutz der Privatsphäre

aus datenschutz.de, 09.10.2013
Die 86. Konferenz der Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern appelliert an den neugewählten Bundestag und das künftige Kabinett, sich national, in der EU und weltweit dafür einzusetzen, die Privatsphäre zu bewahren. „Wirksame Maßnahmen zum Schutz der Vertraulichkeit der Kommunikation“ müssten angesichts der „anlasslosen und umfassenden internationalen Überwachungsaktivitäten“ von Geheimdiensten geschaffen werden.
Weiterlesen...

 
EU-Bürger sollen Datenschutz einfacher durchsetzen können

aus verivox.de, 08.10.2013
Luxemburg
- EU-Bürger sollen künftig bei Datenschutz-Problemen leichter gegen große internationale Firmen vorgehen können. Die EU-Staaten einigten sich am Montag in Luxemburg grundsätzlich darauf, dass Verbraucher sich immer an die Datenschutzbehörde ihres Heimatlandes wenden können, auch wenn das Unternehmen seinen Sitz im Ausland hat.
Weiterlesen...

 
Gemeinsames Geheimprojekt von BND und CIA bleibt geheim

aus gulli.com, 08.10.2013
Öffentliches Interesse hin oder her, wenn es um die Kooperation deutscher und US-amerikanischer Geheimdienste geht, herrscht bei der Bundesregierung nach wie vor das Motto: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Auf eine "Kleine Frage" von Grünen-Politikern reagierte das zuständige Innenministerium zwar, stufte aber fast alle Antworten als "geheim" ein.
Weiterlesen...

 
Deutsche E-Mail-Anbieter erlauben Tracking durch ‚automatisches Nachladen‘

aus datenschutz.de, 08.10.2013
Die E-Mail-Anbieter T-Online, GMX, Web.de, Freenet und 1&1 erlauben im Webmail-Frontend, dass beim Öffnen einer E-Mail automatisch Inhalte nachgeladen werden, Bilder zum Beispiel. Da diese Funktion standardmäßig aktiviert ist und bei den Initiatoren der Aktion „E-Mail made in Germany“ T-Online, GMX, Web.de und Freenet nicht einmal ausgeschaltet werden kann, setzen die Provider ihre Kunden dem Tracking aus.
Weiterlesen...

 
Adobe setzt Passwörter nach Hacker-Angriff zurück

aus datenschutz.de, 08.10.2013
Nachdem letzte Woche bekannt wurde, dass Hacker im August in das Adobe-Netzwerk eingebrochen sind, hat das Unternehmen nun die Passwörter seiner Kunden zurückgesetzt. Die Kunden werden per E-Mail informiert, dass sie ihr Passwort über eine extra eingerichtete Webseite neu vergeben können.
Weiterlesen...

 
Bundespräsident Gauck betont die Wichtigkeit des Datenschutzes

aus datenschutz.de, 08.10.2013
In seiner Rede zum Festakt am Tag der Deutschen Einheit forderte Bundespräsident Joachim Gauck „Gesetze, Konventionen und gesellschaftliche Verabredungen“, die dem „epochalen Wandel“ im Umgang mit digitalen Daten gerecht würden.
Weiterlesen...

 
BND schneidet Internetverkehr bei 25 Providern mit

aus datenschutz.de, 08.10.2013
Laut dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel hört der Bundesnachrichtendienst (BND) seit mindestens zwei Jahren den Datenverkehr von 25 Internet-Providern ab, unter anderem indem er einige ihrer Leitung am Knotenpunkt DE-CIX in Frankfurt anzapft.
Weiterlesen...

 
Hamburger Erklärung: Anwälte fordern mehr Engagement der Bundesregierung gegen NSA-Überwachung

aus haufe.de, 08.10.2013
Eine Gruppe von Hamburger Rechtsanwälten hat eine Initiative gegründet, die sich gegen die von verschiedenen Geheimdiensten praktizierte verdachtsunabhängige Totalüberwachung wendet und einen besseren Schutz durch die Politik fordert. In immer mehr Gesellschaftsgruppen wächst der Widerstand gegen die weitreichenden Überwachungsmaßnahmen, die durch den Whistleblower Edward Snowden aufgedeckt wurden.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Wenn der Drucker zum Sicherheitsrisiko wird

aus welt.de, 07.10.2013
Innovative Drucklösungen bieten jede Menge Einsatz- und Anwendungsmöglichkeiten. Vor allem aber sollten sie vor Dokumentenklau schützen. Denn der kann extrem teuer werden. Autsch, dieses Bußgeld tat weh. 70.000 Euro musste die Stadt Plymouth Strafe zahlen, weil ein Sachbearbeiter ein falsches Dokument aus dem Druckerschacht nahm.
Weiterlesen...

 
EU-Minister streiten vorerst vergebens: Datenschutz-Reform lässt auf sich warten

aus n-tv.de, 07.10.2013
Europas Regeln zum Datenschutz stammen aus Zeiten, als an Facebook noch nicht zu denken war. Gesetze fallen von Staat zu Staat unterschiedlich aus - und die Regierungen der EU kommen bei der Reform kaum voran. Speziell Deutschland steckt dafür verbale Ohrfeigen ein.
Weiterlesen...

 
Grundrecht Datenschutz: Forderungen der 86. Datenschutzkonferenz für die neue Legislaturperiode

aus haufe.de, 07.10.2013
Die Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder hat auf ihrer 86. Tagung in Bremen an die Politiker appelliert, sich in der 18. Legislaturperiode für die Stärkung des Datenschutzes auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene einzusetzen.
Weiterlesen...

 
WICHTIG !! #StopWatchingUs: Wir fordern das Recht auf unsere Privatsphäre ein!

aus soliserv.de, 04.10.2013
Für die Veröffentlichung dieser Dokumente stellte der Geheimnisträger Edward Snowden sein ganzes Leben auf den Kopf. Er verließ die USA und somit seine Familie und die Lebensgefährtin. Er verzichtet auf sein üppiges Gehalt als Techniker und lebt unter falschen Namen in Russland. Noch weiß niemand, wo er sich in einem Jahr aufhalten wird.
Weiterlesen...

 
Bundespräsident Joachim Gauck: „Datenschutz muss so wichtig werden wie Umweltschutz“

aus demal-gmbh.de, 04.10.2013
Bundespräsident Joachim Gauck hat in seiner Rede zum Tag der deutschen Einheit die künftige Bundesregierung ermahnt, die datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen anzupassen. „Wir befinden uns inmitten eines Epochenwechsels. Ähnlich wie einst die industrielle Revolution verändert heute die digitale Revolution unsere gesamte Lebens- und Arbeitswelt, das Verhältnis von Bürger und Staat, das Bild vom Ich und vom Anderen“, sagte der Bundespräsident.
Weiterlesen...

 
Datenschutz auch für Anträge bei den Kassen

aus up-aktuell.de, 04.10.2013
Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seiner Sitzung am 19. September 2013 beschlossen, das Merkblatt „Genehmigung langfristiger Heilmittelbehandlungen“ zu ändern, leider ohne das näher zu begründen. Vermutlich soll damit der Datenschutz mehr Geltung erhalten. Für antragstellende Patienten und Praxen ergeben sich nur kleine Änderungen.
Weiterlesen...

 
Datendiebstahl: Unerwünschte Besucher bei Adobe

aus datenschutz-praxis.de, 04.10.2013
Adobe hat eingeräumt, Opfer eines erfolgreichen Diebstahls von Kundendaten sowie von Programmquellcode geworden zu sein. In einem Blog-Beitrag hat Brad Arkin, Chief Security Officer von Adobe, mitgeteilt, dass dem Unternehmen die Daten von rund 2,9 Millionen Kunden entwendet wurden.
Weiterlesen...

 
Todesurteil für Verschlüsselung in den USA

aus heise.de, 04.10.2013
Die wichtigste Lehre aus den Vorgängen beim E-Mail-Provider Lavabit ist, dass man der Verschlüsselung amerikanischer Dienst-Anbieter nicht mehr vertrauen kann. Das ist nun keine Vermutung übereifriger Verschwörungstheoretiker mehr sondern ein von einem Gericht dokumentierter Fakt.
Weiterlesen...

 
SSNDOB kopiert millionenfach Kreditkartennummern und Passwörter

aus gulli.com, 04.10.2013
Wie Adobe Inc. am Donnerstag meldet, ist es Hackern gelungen, Quellcode von populärer Adobe Software und mehrere Millionen Kundendaten zu kopieren. Sicherheitsexperten befürchten nun, dass durch genaue Betrachtung des Codes neue Schwachstellen gefunden und ausgenutzt werden, um schwer zu identifizierende Angriffe gegen Nutzer der Software zu fahren.
Weiterlesen...

 
Überwachungs-Skandal: Ehemaliger NSA-Chef rechtfertig Exploits

aus heise.de, 04.10.2013
Michael Hayden, ehemaliger Chef der NSA, hat am gestrigen Donnerstag ausdrücklich gerechtfertigt, dass der US-Geheimdienst Exploits ausnutzt. Der Dienst agiere dabei streng nach der "Nobus"-Regel ("Nobody but us", niemand außer uns). "Wenn man zehntausende Quadratmeter Cray-Computer braucht, um eine Verschlüsselungsschwachstelle auszunutzen, sind wir weder ethisch noch rechtlich verpflichtet, diese Lücke zu schließen.
Weiterlesen...

 
Datenschützer stellen Forderungen an die neue Bundesregierung

aus heise.de, 04.10.2013
Die 86. Konferenz der Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern hat an den neugewählten Bundestag und das künftige Kabinett appelliert, sich stärker national, in der EU und darüber hinaus dafür einzusetzen, die Privatsphäre zu erhalten. Vor allem angesichts der "anlasslosen und umfassenden internationalen Überwachungsaktivitäten" von Geheimdiensten wie der NSA oder dem GCHQ fordern die Experten in einer Entschließung "wirksame Maßnahmen zum Schutz der Vertraulichkeit der Kommunikation".
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Konsequenzen des Lavabit-Skandals

aus heise.de, 04.10.2013
In der bisherigen Berichterstattung zu dem von Edward Snowden genutzten E-Mail-Provider konnte leicht untergehen, dass dieser Fall Konsequenzen hat, die weit über Lavabit hinaus reichen. Die Anordnung eines US-Gerichts, den geheimen Schlüssel des Servers, der die Daten von über 400.000 Kunden schützte, an Ermittlungsbeamte zu übergeben, wirft Fragen auf, deren Beantwortung Microsoft, Amazon, Google, Apple und Co. vor ernste Probleme stellen dürfte.
Weiterlesen...

 
Identitätsdiebe hacken sich in "Cyber Crime"-Datenbanken

aus gulli.com, 02.10.2013
SSNDOB, eine Gruppe von Identitätsdieben, die bereits vergangene Woche Schlagzeilen wegen millionenfachen Datenklaus machten, haben offenbar erneut zugeschlagen. Mehr als 2,7 Millionen Datensätze konnte die Hackergruppe von kompromittierten Servern des National White Collar Crime Center (NW3C) ziehen.
Weiterlesen...

 
NSA analysiert massenhaft soziale Verbindungen

aus datenschutz.de, 02.10.2013
Mittels ihrer riesigen Datensammlung soll die National Security Agency (NSA) komplexe Übersichten über soziale Verbindungen von Ausländern wie von US-Bürgern gleichermaßen erstellen. Das soll laut der New York Times aus weiteren Dokumenten des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden hervorgehen.
Weiterlesen...

 
Berliner Geodaten nun frei verfügbar

aus datenschutz.de, 02.10.2013
Die amtlichen Geodaten der Berliner Vermessungsverwaltung können nun einer Mitteilung der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt kostenlos über das Geoportal bezogen werden und dürfen für jeden kommerziellen wie nicht kommerziellen Verwendungszweck umfassend genutzt werden.
Weiterlesen...

 
Pressemitteilung: 86. Datenschutzkonferenz am 01. und 02. Oktober in Bremen

aus datenschutz.de, 02.10.2013
Die Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder appelliert auf ihrer 86. Tagung in Bremen an alle Akteurinnen und Akteure der 18. Legislaturperiode, sich für die Stärkung des Datenschutzes auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene einzusetzen.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: NSA-Skandal: Ex-Manager traut Microsoft nicht mehr

aus winfuture.de, 02.10.2013
Caspar Bowden, der bei Microsoft über Jahre hinweg für den Datenschutz zuständig war, traut seinem ehemaligen Arbeitgeber nicht mehr über den Weg. Hintergrund sind die Berichte über Verstrickungen des Unternehmens in die Überwachungsprogramme des US-Geheimdienstes NSA.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Das Handy, dem die Kanzlerin vertraut

aus morgenpost.de, 02.10.2013
Abhörschutz-Spezialist Secusmart stattet Bundesbehörden mit Spezial-Blackberrys aus. Hohe Nachfrage nach Prism-Skandal. Sie misst 11 × 15 × 0,7 Millimeter, ist 0,25 Gramm leicht: Die Mikro-SD-Speicherkarte des Abhörschutzspezialisten Secusmart enthält einen Superchip, der Spionen das Handwerk legt. Sie ist mit bloßem Auge nicht von herkömmlichen Speicherkarten zu unterscheiden.
Weiterlesen...

 
Konferenz: Grund- und Bürgerrechte müssen gewährleistet werden

aus nwzonline.de, 02.10.2013
Bremen
- Die Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern sehen die künftige Bundesregierung in der Pflicht, Konsequenzen aus der NSA-Datenaffäre zu ziehen. Seit Dienstag tagen die Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern in Bremen.
Weiterlesen...

 
Elektronische Gesundheitskarte: FREIE WÄHLER fordern mehr Datenschutz und transparente Informationen für alle Bürger

aus bundespresseportal.de, 02.10.2013
Die Krankenkassen forcieren die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte und erwecken dabei den Eindruck, dass ab 1. Januar 2014 schlagartig alle herkömmlichen Krankenkassenkarten ungültig würden – ein Vorgehen, das die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion scharf kritisiert. Denn die Kassen weisen nicht auf die klare Regelung im ‚Bundesmantelvertrag Ärzte‘ hin.
Weiterlesen...

 
Vorsicht: Facebook-Suche findet jetzt noch mehr Details

aus n24.de, 02.10.2013
"Finden" ist immer gut - für das "Gefundenwerden" gilt das zumindest im Internet nicht gleichermaßen. Deswegen sollten Facebook-Nutzer die Augen offen halten. Denn die Suchfunktion des sozialen Netzwerks kann jetzt auch Userposts durchsuchen.
Weiterlesen...

 
Apothekenrechnenzentren: Handel mit Rezeptdaten soll einheitlich geregelt werden

aus spiegel.de, 02.10.2013
Süddeutsche Apothekenrechenzentren verkaufen detaillierte Rezeptdaten an Marktforschungsunternehmen. Bleibt beim Handel mit Rezeptdaten der Datenschutz der Patienten gewahrt? Darüber ist ein Streit entbrannt. Aber die Regierung sagt: Wir sind nicht weisungsbefugt.
Weiterlesen...

 
Von Cablegate über Offshore-Leaks zur NSA-Affäre: Medien und Big Data

aus heise.de, 02.10.2013
Damit die von Whistleblowern in jüngster Zeit zusammengetragenen Datenschätze ausgewertet werden können, sollten Medienorgane intensiv kooperieren, meint Gerard Ryle, Direktor des Internationalen Konsortiums für investigative Journalisten (ICIJ). Das von ihm geführte Netzwerk habe in der Operation "Offshore-Leaks" 86 Journalisten aus 46 Ländern daran beteiligt, ein 260 Gigabyte umfassendes Archiv zu durchforsten.
Weiterlesen...

 
Open Data: Berliner Geodaten kostenlos erhältlich

aus heise.de, 02.10.2013
Die amtlichen Geodaten der Berliner Vermessungsverwaltung sind nun kostenfrei erhältlich. Die Daten – wie automatisierte Liegenschaftskarte, topographische Landeskartenwerke, Luftbilder und daraus abgeleitete entzerrte digitale Orthophotos und Informationen über Bodenrichtwerte – dürfen für jeden kommerziellen und nicht-kommerziellen Verwendungszweck umfassend genutzt werden, heißt es in einer Mitteilung der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Auch Anwälte kritisieren nun Reaktion der Bundesregierung

aus heise.de, 02.10.2013
Hunderte Rechtsanwälte und andere Juristen wenden sich in einer "Hamburger Erklärung" gegen die anlasslose Totalüberwachung, wie sie der NSA-Whistleblower Edward Snowden enthüllt hat. Von der Bundesregierung verlangen sie eine förmliche Einbestellung des US-amerikanischen und des britischen Botschafters, verbunden mit der Forderung, diese Überwachung umgehend einzustellen.
Weiterlesen...

 
Check your App: TÜV Rheinland bietet Datenschutzprüfung für mobile Apps

aus haufe.de, 02.10.2013
Wer auf seinem Smartphone oder Tablet-Computer Apps nutzt, läuft Gefahr, dass Daten illegal oder zumindest unnötig ausgelesen und weitergegeben werden. Datenklau sei bei Apps nicht die Ausnahme, sondern die Regel, erklärte der TÜV-Rheinland. Ein Datenschutzcheck soll für mehr Sicherheit sorgen.
Weiterlesen...

 
Datenschutz im Web: viel mehr als nur lästige Pflicht - 7 Tipps zum korrekten Umgang mit Online-Kundendaten

aus cloudcomputing-insider.de, 01.10.2013
Vielen Unternehmen, die online Kundendaten zu Marketing- und CRM-Zwecken erfassen und verarbeiten, fällt es schwer, sich im Dschungel der gesetzlichen Bestimmungen zu orientieren und sich im Dickicht der Vorschriften datenschutzkonform zu bewegen. Sieben Tipps für die Generierung von und den richtigen Umgang mit Nutzerprofilen sollen helfen.
Weiterlesen...

 
Annäherung bei der Transparenzdiskussion zur Drittmittelforschung

aus datenschutz.de, 01.10.2013
"Es ist mehr möglich als gedacht", so bewertete der rheinland-pfälzische Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Edgar Wagner die Ergebnisse einer Podiumsdiskussion mit nationalen und internationalen Gästen, die sich gestern in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin mit der Verbesserung der Transparenz in der Drittmittelforschung befasst haben.
Weiterlesen...

 
NRW: Gesundheitsministerin Steffens will Datenschutz stärken

aus e-health-com.eu, 01.10.2013
NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens will den Datenschutz beim Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechnologien im Gesundheitswesen stärken. „Wir werden bis Anfang kommenden Jahres eigene Datenschutzvorgaben für den Einsatz elektronischer Fall- und Patientenakten im Gesundheitswesen in Nordrhein-Westfalen erstellen“, kündigte Ministerin Steffens heute (25.9.2013) anlässlich der Fachtagung IT-Trends Medizin/Health Telematics in Essen an.
Weiterlesen...

 
NSA-Skandal: Geheimdienst-Whistleblower sehen Grenze zum autoritären Staat überschritten

aus heise.de, 01.10.2013
Frühere Agenten der NSA und des britischen Inlandsgeheimdiensts MI5, die in den vergangenen Jahren öffentlich die Alarmglocken wegen Missständen in ihren Institutionen läuteten, sprechen angesichts der Enthüllungen ihres "Nachfolgers" Edward Snowden vom Aufbau eines geheimen Überwachungsstaats im Namen einer falsch verstanden nationalen Sicherheit.
Weiterlesen...

 
Facebooks Graph Search durchsucht Posts

aus heise.de, 01.10.2013
Facebook erweitert seine Suchfunktion. Graph Seach soll jetzt auch beliebige Posts, Status-Updates, Bildunterschriften und Kommentare durchforsten, kündigte das Social Network an. Als Beispiel für eine Suchanfrage gibt Facebook "Posts about Dancing with the Stars by my friends" an.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: NGOs sowie Google, Apple, Microsoft, Facebook & Co. fordern Gesetz für Transparenz

aus heise.de, 01.10.2013
Eine ganze Reihe von US-Unternehmen und Bürgerrechtsorganisationen fordert in einem offenen Brief eine gesetzliche Regelung für mehr Transparenz bei Anfragen der US-Regierung zu Nutzerdaten. Der Brief unterstützt zwei diesbezügliche Gesetzesvorhaben und ist an die Vorsitzenden der Justizausschüsse in beiden Kammern des US-Kongresses gerichtet.
Weiterlesen...

 
Decentral von McAfee: Komplette Anonymität für 100 US-Dollar

aus gulli.com, 01.10.2013
John McAfee plant mit Decentral eine Hardware auf den Markt zu bringen, die den Standort und die Identität des Nutzers komplett verschleiert. Und sollte die US-Regierung ihm den Verkauf der Krypto-Box verbieten wollen, so werde er die Hardware eben in England, Japan oder der Dritten Welt verkaufen – zunächst muss Decentral aber erst einmal entwickelt werden.
Weiterlesen...

 
USA lassen deutschen Überwachungskritiker nicht einreisen

aus heise.de, 01.10.2013
Dem Schriftsteller und Überwachungskritiker Ilija Trojanow ist die Einreise in die USA ohne Begründung verweigert worden. Das erklärte die Schriftstellerin Julia Zeh vergangene Nacht auf ihrer Facebook-Seite und brachte das Vorgehen der US-Behörden gleich in einen Zusammenhang mit ihrem Engagement gegen die immer weiter ausufernde Überwachung.
Weiterlesen...

 
NSA-Affäre: Internet-Verbindungsdaten werden ein Jahr gespeichert

aus heise.de, 01.10.2013
Die NSA speichert Verbindungsdaten von Internetnutzern bis zu ein Jahr lang, unabhängig davon, ob sie von Interesse für den US-Geheimdienst sind. Das berichtet der britische Guardian unter Berufung auf weitere Dokumente des NSA-Whistleblowers Edward Snowden.
Weiterlesen...

 
Anwälte gegen Totalüberwachung: Es geht um die Demokratie

aus faz.net, 01.10.2013
Überwachung ermöglicht Spionage und Erpressung, in Demokratien wirkt sie zersetzend: Nach deutschen Schriftstellern machen auch Anwälte Front gegen die Datenschnüffelei. Nach den Schriftstellern und deren in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin verfasstem Protest gegen digitale Überwachung wehren sich nun auch Rechtsanwälte in einer Online-Petition dagegen.
Weiterlesen...

 
Statement von Edward Snowden für das Europaparlament

aus netzpolitik.org, 01.10.2013
Gestern fand im Europaparlament die vierte Anhörung im Innenauschuss (LIBE) zur Aufbereitung des NSA-Überwachungsskandals statt. Der Schwerpunkt gestern lag auf den Erfahrungen von Geheimdienst-Whistleblowern. Dabei wurde von der Juristin Jesselyn Radack auch ein Statement von Edward Snowden vorgelesen, dem das EU-Parlament leider kein freies Geleit gewährleisten konnte, um selbst vor Ort auszusagen.
Weiterlesen...

 
USA: Überwachungskritischem Schriftsteller Ilija Trojanow wird Einreise verweigert

aus netzpolitik.org, 01.10.2013
Dem Schriftsteller Ilija Trojanow wurde gestern die Einreise in die USA ohne Begründung verweigert. Trojanow hat 2009 zusammen mit Juli Zeh das Buch “Angriff auf die Freiheit – Sicherheitswahn, Überwachungsstaat und der Abbau bürgerlicher Rechte” geschrieben (Podcast-Gespräch dazu) und war Erstunterzeichner eines von Juli Zeh initiierten offenen Briefes aus Schriftstellerkreisen gegen die ausufernde Überwachung.
Weiterlesen...

 
EUMS INT und INTCEN: Die Geheimdienste der Europäischen Union

aus netzpolitik.org, 01.10.2013
Enthüllungen über das weltweite Ausspähen der Telekommunikation durch die Geheimdienste NSA und GCHQ werfen die Frage auf, wie weitere europäische Dienste in den transatlantischen Datentausch involviert sind.
Weiterlesen...

 
Kommunen: Angst um Datensicherheit bremst E-Government

aus haufe.de, 01.10.2013
66 Prozent der Kommunen sehen Datensicherheitsbedenken als Bremse für den Ausbau von E-Government. Auch in anderen Belangen sind die Entscheider in Kommunen deutlich skeptischer als ihre Kollegen in den Bundes- und Landesbehörden. Das ist ein Ergebnis des Branchenkompass Public Services von Steria Mummert Consulting.
Weiterlesen...

 
 

| Homepage | nach oben | zurück | Kontakt |

(C) 1998 - 2013 - 15 Jahre SoliServ - Betriebsvereinbarungen & Tarifverträge & Community

Hosting by KOELN-ONLINE.de

Ranking-Hits