Meldungen zum Datenschutz - 2013
Update: Donnerstag, 21 Februar, 2013 20:16
Gesamtübersicht der Pressemeldungen
 
 
Cloud Computing: Viele Firmen fürchten Datenverluste

aus handelsblatt.com, 21.02.2013
Cloud Computing polarisiert die deutsche Wirtschaft: Aus Angst vor Datenverlusten verzichten viele Unternehmen in Deutschland auf IT-Dienstleistungen aus dem Internet. Wer sie verwendet, berichtet aber von überwiegend positiven Erfahrungen.
Weiterlesen...

 
"Dreiste" Intervention der US-Lobby in Brüssel

aus diepresse.com, 21.02.2013
Brüssel/Wien.
Junge, smarte, gut ausgebildeter US-Juristen besuchen derzeit besonders gern den Bürotrakt des Brüsseler Europaparlaments. Es sind Lobbyisten der US-Internetindustrie und Vertreter von Anwaltskanzleien, die systematisch jene Abgeordneten kontaktieren, die sich im Rechtsausschuss mit den neuen strengeren Regeln zum Datenschutz befassen.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Bund und Länder einigen sich auf neues Meldegesetz

aus spiegel.de, 21.02.2013
Berlin
- Es war ein der peinlichsten Ereignisse im deutschen Bundestag. Nur rund zwei Dutzend Bundestagsabgeordnete winkten Ende Juni vergangenen Jahres in 57 Sekunden ein Gesetz durch, das den Datenschutz entgegen der ursprünglichen Absicht weiter ausgehöhlte. Während der Sitzung zu diesem wichtigen Thema lief gleichzeitig das Fußball-EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Italien.
Weiterlesen...

 
EU-Parlament: Ausschuss stimmt gegen starken Datenschutz

aus futurezone.at, 21.02.2013
Der Industrieausschuss im EU-Parlament hat am Mittwoch über seine Stellungnahme zur neuen EU-Datenschutzgrundverordnung abgestimmt und sprach sich für eine industriefreundliche Aufweichung der neuen EU-Datenschutzregeln aus. Bürgerrechtler kritisieren die Abgeordneten scharf.
Weiterlesen...

 
EU: 170 Lobbys versuchen Datenschutz zu verwässern

aus infosperber.ch, 21.02.2013
Mit einer riesigen Lobby-Kampagne wollen Facebook, Microsoft und Versicherungskonzerne EU-Parlamentarier auf ihren Kurs bringen. Jan Philipp Albrecht ist als einer der jüngsten EU-Parlamentarier aus Deutschland bereits Berichterstatter über die neue EU-Verordnung zum Datenschutz. Die EU will ein einheitliches Niveau des Datenschutzes in allen 27 Mitgliedstaaten.
Weiterlesen...

 
Digitale Identität: Identitätsdiebstahl in den USA nimmt zu

aus datenschutz-praxis.de, 21.02.2013
Eine aktuelle Studie belegt, dass die Zahl der erwachsenen Internet-Nutzer in den USA, die im letzten Jahr Opfer eines Identitätsdiebstahls wurden, wie bereits in den vergangenen Jahren auch 2012 zugenommen hat. 5,26 Prozent der Anwender seien laut Untersuchung betroffen.
Weiterlesen...

 
BayLfD: Bürger können sich gegen Wahlwerbung schützen

aus datenschutz.de, 21.02.2013
Vor Wahlen häufen sich die Beschwerden von Bürgern über persönlich an sie adressierte Wahlwerbung. Viele Bürger sind mit der Weitergabe ihrer Namen und Anschriften an politische Parteien zu Wahlwerbezwecken nicht einverstanden.
Weiterlesen...

 
IT-Sicherheit: Sparkasse.de war mit Schadsoftware infiziert

aus gulli.com, 20.02.2013
Wie der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) mitteilte, wurden am Montag Teile der Internetpräsenz sparkasse.de von Unbekannten mit Schadsoftware infiziert. Nach Angaben des DGSV könnten vor allem Kunden, die ohne aktuelle Antivirensoftware auf der Seite waren, infiziert worden sein.
Weiterlesen...

 
Morgen Abstimmung im ITRE-Ausschuss des Europäischen Parlaments: Noch 24h um unseren Datenschutz zu retten

aus netzpolitik.org, 19.02.2013
Der Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie (ITRE) stimmt morgen Nachmittag über seine Stellungnahme zur Datenschutzgrundverordnung ab. Es gilt, ein Datenschutz-Debakel, wie wir es beim Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz (IMCO) erlebt haben, zu verhindern.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: EU kündigt Sanktionen gegen Google an

aus itespresso.de, 19.02.2013
Grund ist eine ausbleibende Stellungnahme von Google zu seiner aktuellen Datenschutzrichtlinie. Die EU-Behörden wollen nun ihre Ermittlungen fortsetzen. Außerdem sollen noch vor dem Sommer Strafen verhängt werden. Die EU verhängt möglicherweise noch vor dem Sommer Sanktionen gegen Google. Das hat die französische Datenschutzaufsicht Commission Nationale de l’Informatique (CNIL), die das Verfahren gegen Google leitet, angekündigt.
Weiterlesen...

 
Österreich: Kampagne für europäischen Datenschutz gestartet

aus futurezone.at, 19.02.2013
Die Initiative für Netzfreiheit (IfNf) und der Verein für Internet-Benutzer Österreichs (VIBE!AT) starten eine österreichweite Aktion für ein europäisches Datenschutzrecht. Unter wirwollendatenschutz.at formiert sich die Bewegung zur Stärkung des Datenschutzes in Europa.
Weiterlesen...

 
Datenschutz-Kampagne wirwollendatenschutz.at

aus gulli.com, 19.02.2013
Wirwollendatenschutz.at ist eine neue, von IfNf und VIBE!AT ins Leben gerufene Kampagne für ein starkes Datenschutzgesetz in Europa, welche im Internet unterzeichnet werden kann. Die Initiatoren treten in erster Linie dafür ein, dass die Interessen der Bürger gewahrt werden und nicht die Geschäftsinteressen der Industrie bezüglich der Datenschutzreform als Maßstab gelten.
Weiterlesen...

 
Datenschutzbestimmungen: EU-Datenschützer drohen Google mit Sanktionen

aus datenschutz-praxis.de, 19.02.2013
Wenig bis nichts ist in der Sache passiert, seit Google von den europäischen Datenschutzorganisationen vor rund vier Monaten aufgefordert wurde, seine Datenschutzbestimmungen zu revidieren. Jetzt drohen die EU-Datenschützer mit Strafen.
Weiterlesen...

 
Datenschutzbeauftragter: "Falsches Spiel mit Vorratsdatenspeicherung"

aus golem.de, 18.02.2013
Peter Schaar, der Bundesbeauftrage für den Datenschutz, hat in seinem Blog die aktuelle Diskussion über die Vorratsdatenspeicherung kritisiert. Die Mehrzahl von Straftaten, die durch Verbindungsdaten aufgeklärt werden können, brauche diese Form der Speicherung gar nicht, meint Schaar.
Weiterlesen...

 
Facebook wurde Opfer einer Cyberattacke

aus datenschutz.de, 18.02.2013
Facebook teilte mit, dass schon im Januar ein Angriff auf das Unternehmen erfolgte. Mittarbeiter hatten sich beim Besuch einer Webseite, auf der Kodierungsstrategien diskutiert worden, eine Schad-Datei auf ihren Notebooks eingefangen. Dies sei geschehen, obwohl die PCs durch aktuelle Antivirenprogramme geschützt gewesen seien.
Weiterlesen...

 
Diskussion über Informationsfreiheit in Österreich

aus datenschutz.de, 18.02.2013
Der österreichische Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz forderte vergangene Woche die Abschaffung des Amtsgeheimnisses und Transparenz für alle Bereiche, die mit Steuergeldern finanziert werden. Statt „gläserner Bürger“ wolle er den „gläsernen Staat“ und wünscht einen öffentlichen Zugang zu Dokumenten von Regierung, Parlament, Landesregierungen, Landtagen, Bundes- und Landesverwaltung und von öffentlichen Betrieben.
Weiterlesen...

 
Schaar warnt vor Einschränkung der Pressefreiheit

aus tagesspiegel.de, 18.02.2013
Berlin
- Mit Blick auf das anstehende Grundsatzurteil des Bundesverwaltungsgerichts hat der Bundesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Peter Schaar, vor Einschränkungen der Pressefreiheit gewarnt. „Offenbar will man den Auskunftsanspruch der Journalisten gegenüber Bundesbehörden wie dem Bundesnachrichtendienst einschränken.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Pin Mail speichert offenbar Millionen Daten - Bis zu 1,48 Milliarden Adresspaare archiviert

aus newsburger.de, 17.02.2013
Berlin
– Die Berliner Postfirma Pin Mail hortet einem Zeitungsbericht zufolge seit Jahren Adressdaten. Wie der Berliner “Tagesspiegel” am Sonntag berichtete, fotografiert das Unternehmen automatisch jeden Umschlag. Die dabei erfassten Daten würden fünf Monate lang im System, auf das Mitarbeiter zugreifen können, gespeichert und dann gelöscht.
Weiterlesen...

 
Oberster Datenschützer kritisiert niedrige Hürden für Kontenabfrage

aus ad-hoc-news.de, 17.02.2013
STUTTGART
- Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, hat die steigende Zahl von Kontenabfragen durch Behörden kritisiert. "Eine Begrenzung des Kontenabrufverfahrens ist zwingend geboten", sagte seine Sprecherin der Zeitung "Sonntag aktuell".
Weiterlesen...

 
Griff in die Wolke: Datenschützer kritisieren Zugriffsmöglichkeiten von Strafverfolgern auf das Cloud-Computing

aus dradio.de, 16.02.2013
Viele Unternehmen stehen Cloud-Computing misstrauisch gegenüber. Sie sorgen sich um den Schutz ihrer oft hoch vertraulichen Daten. Diese Bedenken werden durch die Strafverfolgungsansprüche des Staates noch einmal verstärkt. Denn der will unbemerkten Zugriff auf die virtuelle Wolke.
Weiterlesen...

 
Rüstungskonzern entwickelt Netzwerküberwachungs-Tool

aus datenschutz.de, 16.02.2013
Der US-Rüstungszulieferer Raytheon hat eine Software zur Auswertung von Profilen in sog. sozialen Netzwerken entwickelt, mit der der Tagesablauf und soziale Kontakte und Beziehungen von Zielpersonen analysiert werden können. Der Rüstungskonzern verdient ansonsten sein Geld mit Marschflugkörpern, Torpedos und Radarsystemen.
Weiterlesen...

 
BAG: Arbeitgeber darf Datenschutz bei Betriebsrat nicht kontrollieren

aus datenschutz.de, 16.02.2013
Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied mit Beschluss vom 18.07.2012 - 7 ABR 23/11, dass der Arbeitgeber dem Betriebsrat keine Vorschriften zur Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) machen darf. Der Betriebsrat eines Einzelhandelsunternehmens hatte einen Sammelaccount gefordert, bei dessen Nutzung sich das einzelne Betriebsratsmitglied nicht unter seinem Namen anmelden muss.
Weiterlesen...

 
Katalanische Abhöraffäre erschüttert spanische Politik

aus datenschutz.de, 16.02.2013
Eine Abhöraffäre von noch nicht absehbarem Ausmaß erschüttert die spanische Politik. Privatdetektive sollen in der Region Katalonien Politiker mehrerer Parteien, Unternehmer und Prominente abgehört und ausspioniert haben. Die Detekteien haben, so Presseberichte, im Auftrag verschiedener Kunden mehr als 500 Dossiers angelegt.
Weiterlesen...

 
Datenschutzbeauftragter Schaar: Die aktuelle Regelung taugt nicht für das Web 2.0

aus stuttgarter-zeitung.de, 15.02.2013
Herr Schaar, wo sehen Sie den zentralen Fortschritt in der geplanten EU-Verordnung? Der zentrale Fortschritt liegt in der Ausrüstung des europäischen und nationalen Datenschutzrechts für das Internetzeitalter. Die aktuelle europäische Datenschutzrichtlinie stammt aus dem Jahr 1995.
Weiterlesen...

 
Politik: Datenschutz-Debatte in der Schieflage

aus suedkurier.de, 15.02.2013
Die Ruhe ist trügerisch. Hinter den verschlossenen Brüsseler Türen tobt eine Lobbyisten-Schlacht, die selbst erfahrene EU-Beobachter so noch nicht erlebt haben. Es geht um die Reform der Datenschutz-Verordnung und damit um die Frage, wie mit den persönlichen Spuren von 500 Millionen EU-Bürgerinnen und -Bürgern im Internet künftig umgegangen wird.
Weiterlesen...

 
Schaar pocht auf Gesetz zum Schutz der Daten von Privatpersonen in Unternehmen

aus dradio.de, 15.02.2013
Beim Datenschutz hält der Bundesbeauftragte Schaar Selbstverpflichtungen der Wirtschaft für unzureichend. Freiwillige Regelungen könnten gesetzliche begleiten, nicht aber ersetzen, sagte Schaar der "Stuttgarter Zeitung". Die Erfahrungen hätten gezeigt, dass Selbstverpflichtungen nicht funktionierten.
Weiterlesen...

 
Lücke im Datenschutz-System? Facebook darf machen, was es will?

aus netzpolitik.org, 15.02.2013
Das Unabhängige Landesdatenschutzzentrum in Schleswig-Holstein wollte gegen Facebook vorgehen, weil deren Klarnamenspflicht gegen das deutsche Telemediengesetz verstösst und keine Pseudonyme zulässt. Aber das Verwaltungsgericht Schleswig erklärte: Deutsche Datenschutzbehörden sind für Facebook gar nicht zuständig, weil die doch in Irland sitzen.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Bald Biometrie-gestütztes Grenzkontrollsystem

aus unternehmen-heute.de, 15.02.2013
In Zukunft soll es an den großen deutschen Flughäfen ein neues Biometrie-gestütztes Grenzkontrollsystem geben. Die Passagiere werden dann an den Flughäfen Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, München und am künftigen neuen Hauptstadtflughafen Berlin insgesamt rund 100 automatische Abfertigungsspuren vorfinden.
Weiterlesen...

 
Deutsche Datenschützer dürfen keine Maßnahmen gegen Facebook treffen

aus gulli.com, 15.02.2013
Deutsche Datenschützer sind laut Urteil des Verwaltungsgerichts Schleswig-Holstein nicht für den US-Konzern Facebook zuständig. Diese Entscheidung erging am Freitag, nachdem sich das soziale Netzwerk das Recht erstreiten wollte, von seinen Nutzern Klarnamen bei der Registrierung zu fordern. Die Verlierer des Prozesses kündigten bereits an, das Urteil anfechten zu wollen.
Weiterlesen...

 
Sicherheitslücken im Adobe Reader und Flashplayer

aus datenschutz.de, 15.02.2013
Die IT-Sicherheitsfirma FireEye gibt auf ihrer Webseite an, eine Sicherheitslücke in dem PDF-Reader von Adobe entdeckt zu haben, durch die mit einem entsprechend manipulierten Dokument Trojaner in den Computer eines Nutzers eingeschleust werden können.
Weiterlesen...

 
Online-Redakteur droht Beugehaft wegen verweigerter Datenherausgabe

aus datenschutz.de, 15.02.2013
Einem Online-Redakteur des Bewertungsportals Klinikbewertungen.de drohen fünf Tage Beugehaft, weil er die Anmeldedaten eines Nutzers nicht an die Polizei herausgeben will. Laut Telemediengesetz ist er in dem Maße verpflichtet Daten an die Behörden preiszugeben, wie es für die Verfolgung einer Straftat erforderlich ist.
Weiterlesen...

 
Gerichtsentscheid: Irland ist verantwortlich für Facebook

aus datenschutz.de, 15.02.2013
Der Datenschutzbeauftragte von Schleswig-Holstein, Thilo Weichert, hatte Facebook aufgefordert, die pseudonyme Nutzung des sozialen Netzwerkes gemäß deutschem Telemediengesetz zu erlauben, und zuletzt mit einem Zwangsgeld gedroht. Nachdem Facebook gegen diese Verfügung geklagt hat, gab das Landesverwaltungssgericht dem Unternehmen Recht.
Weiterlesen...

 
Internet Computer Datenschutz: Etappensieg für Facebook in Klarnamen-Streit mit Datenschützer

aus n-tv.de, 15.02.2013
Kiel
- Facebook darf weiterhin Klarnamen von seinen Mitgliedern verlangen - zumindest vorerst. Das geht aus einem Urteil des schleswig-holsteinischen Verwaltungsgerichts hervor. Facebook darf im Streit mit dem schleswig-holsteinischen Datenschützer Thilo Weichert von seinen Nutzern zumindest vorerst weiterhin die Anmeldung mit ihren echten Namen verlangen.
Weiterlesen...

 
Gericht zu Facebook-Klarnamenpflicht: keine Anwendung deutschen Datenschutz-Rechts

aus datenschutzbeauftragter-online.de, 15.02.2013
Das Schleswig-Holsteinische Verwaltungsgericht ist im Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes der Facebook Inc. (Beschl. v. 14.2.2013, Az.: 8 B 61/12) bzw. der Facebook Ltd. (Beschl. v. 14.2.2013, Az.: 8 B 60/12) gegen die Anordnung der sofortigen Vollziehung der Verfügungen des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) der Rechtsauffassung von Facebook gefolgt.
Weiterlesen...

 
OSZE disktuiert über Privatisierung von Zensur und Überwachung

aus heise.de, 15.02.2013
Die Durchsetzung von Copyrights leistet immer mehr einer privatisierten Zensur Vorschub. Das sagte ein Vertreter des polnischen Ministeriums für Verwaltung und Digitalisierung auf der Konferenz "Internet 2013" der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) am Donnerstag in Wien..
Weiterlesen...

 
Datenschutz 2013: Viele Neuerungen auf europäischer und nationaler Ebene

aus aktiv-verzeichnis.de, 14.02.2013
Köln
- Mit Spannung werden in diesem Jahr auf europäischer und nationaler Ebene viele Neuerungen erwartet. Das Europäische Datenschutzrecht steht vor einer Neuausrichtung, und in Deutschland wird am Gesetzentwurf zum Beschäftigtendatenschutz gefeilt. Am 17. und 18. Juni treffen sich zum 15. Mal Datenschutzbeauftragte und IT-Sicherheitsverantwortliche zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch bei der Fachkonferenz "DuD 2013 - Datenschutz und Datensicherheit".
Weiterlesen...

 
Streit um Feiertag-Akten: Datenschutz kritisiert Leipziger Jobcenter

aus leipzig-fernsehen.de, 14.02.2013
Leipzig
. Ursache für die Kritik war eine Eingabe des Parteilosen OBM Kandidaten Dirk Feiertag. Dieser hatte im Jobcenters unbefugt Akten an sich gebracht und diese demonstrativ dem Sicherheitsdienst übergeben. Das hätte gar nicht möglich sein dürfen: Aus Datenschutzgründen müssen die Sozialakten vor dem Zugriff Unbefugter geschützt aufbewahrt werden.
Weiterlesen...

 
Datenschutz-Verordnung: Auch anonyme Daten brauchen Schutz

aus zeit.de, 14.02.2013
Sechs Wissenschaftler haben einen Aufruf an die Politik verfasst, die EU-Datenschutzverordnung nicht zu verwässern. Der Entwurf der EU-Kommission sei sinnvoll. Die automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten nimmt rasant zu und ist aus keinem Wirtschafts-, Verwaltungs- und Gesellschaftsbereich mehr wegzudenken.
Weiterlesen...

 
EU-Meldepflicht für IT-Sicherheitsvorfälle: Kritik von GI und Bitkom

aus datenschutz-praxis.de, 14.02.2013
Die Gesellschaft für Informatik hat Kritik an der von der EU geplanten Meldepflicht für Cyberattacken geübt, die nicht weit genug gehe. Und auch der Bitkom kritisiert die beabsichtigte Meldepflicht - allerdings aus anderen Gründen.
Weiterlesen...

 
Verhandlung über Kodex für soziale Netzwerke soll zum Abschluss kommen

aus datenschutz.de, 14.02.2013
Die Gespräche über eine Selbstverpflichtungserklärung für soziale Netzwerke will Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich zu einem schnellen Ende bringen. Das hat ein Sprecher gegenüber Heise online erklärt. Man wolle vor allem die Datenschützer miteinbeziehen, weil nur so ein „verbindlicher Kodex“ entstehen könnte.
Weiterlesen...

 
Google Play Store verrät Nutzerdaten

aus datenschutz.de, 14.02.2013
Offenbar gibt Google die Daten von App-Käufern an Entwickler weiter. Der australische App-Designer Dan Nolan zeigte sich verwundert darüber, dass ihm das Unternehmen Vornamen, Nachnamen, Postleitzahl und E-Mail-Adresse all der Käufer seiner App ausgehändigt habe. Ein weiterer App-Autor bestätigt die Datenübermittlung gegenüber The Raw Story.
Weiterlesen...

 
Patentstreit: Facebook wegen seiner Timeline verklagt

aus futurezone.at, 12.02.2013
Facebook wird in den USA von der Patentfirma Rembrandt verklagt. Stein des Anstoßes sind der "Gefällt Mir"-Button und die Timeline, die Patente des 2004 verstorbenen niederländischen Programmierers Joannes Jozef Everardus van Der Meer verletzen sollen. Dieser wollte einen Webdienst namens "Surfbook" einrichten.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschutz: Kommission weist Lobbyismus-Vorwürfe von sich

aus check24.de, 12.02.2013
München
. EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes weist Vorwürfe zurück, sie habe sich bei der Neuregelung des europäischen Datenschutzrechtes von Lobbyisten beeinflussen lassen. Das geht aus Medienberichten vom Dienstag hervor. Die von Datenschutz-Aktivisten erstellte Internet-Plattform "Lobbyplag.eu" zeigt Textstellen der Stellungnahme des EU-Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz zur neuen EU-Datenschutzrichtlinie.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschutzverordnung: Massive Lobbying-Vorwürfe

aus gulli.com, 12.02.2013
Die neue Datenschutzverordnung für die EU steht noch im Entwurfsstadium unter schwerem Beschuss. Grund dafür ist eine überaus hohe Lobbying-Aktivität, zum größten Teil von US-amerikanischen IT-Unternehmen ausgeübt, die offenbar wortwörtlich Eingang in die Gesetzestexte gefunden hat. Das wirft die Frage auf, wer denn unsere Gesetze letztlich macht.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschutzreform: Lobbyarbeit lohnt sich

aus datenschutz-praxis.de, 12.02.2013
Viele US-Unternehmen und Interessenverbände versuchen, auf die bevorstehende EU-Datenschutzreform Einfluss zu nehmen - und das mit Erfolg, wie eine Website zeigt, die Texte von Lobbyisten mit den Änderungsanträgen der EU-Parlamentarier vergleicht.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Website entlarvt Lobby-Einfluss in Brüssel

aus spiegel.de, 12.02.2013
Hamburg/Brüssel
- Wenn die EU sich selbst neue Regeln gibt, ist das ein komplexer und oft schwer durchschaubarer Vorgang. Da gibt es Ausschüsse und Berichterstatter, Bürgerrechtler und natürlich Industrielobbyisten, die an einem langen Text herumzerren, Passagen korrigieren, einfügen, Änderungsvorschläge machen..
Weiterlesen...

 
Facebook-Gesichtserkennung: Datenschützer stellen Verwaltungsverfahren ein

aus pcgameshardware.de, 12.02.2013
Der Hamburger Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Johannes Casper hat die Anordnung gegen Facebook in Bezug auf die automatische Gesichtserkennung aufgehoben. Zuvor hatte Facebook letztes Jahr die Gesichtserkennung in ganz Europa abgeschaltet.
Weiterlesen...

 
"Lobbyplag.eu" zum Datenschutz: Mit der Handschrift von Lobbyisten

aus sueddeutsche.de, 11.02.2013
Textbausteine von Amazon und Co: Das Plagiatssuche-Portal Lobbyplag dokumentiert, wie EU-Abgeordnete bei Datenschutzrichtlinien oft Formulierungen von Lobbygruppen wörtlich übernehmen. Wie groß ist der Einfluss von Interessengruppen auf die neuen europäischen Datenschutzregeln?
Weiterlesen...

 
Aufgedeckt: EU-Datenschutz: Copy & Paste aus Lobbypapieren

aus gulli.com, 11.02.2013
Bei der EU-Datenschutzreform kommt es zu massivem Lobbying. Der Student Max Schrems von der Initiative europe-v-facebook.org zeigt auf, wie die Wünsche von US-Unternehmen wie Amazon oder eBay in eine offizielle Stellungennahme eines EU-Parlamentsausschusses eingeflossen sind.
Weiterlesen...

 
USA besorgt über IT-Spionage

aus gulli.com, 11.02.2013
In den USA machen derzeit wieder Internet-Kriminalität und über IT-Systeme durchgeführte Spionage-Aktionen Schlagzeilen. Ein aktueller Bericht kommt zu dem Schluss, dass derartige Probleme sogar die Wettbewerbsfähigkeit des Landes gefährden. Verdächtiger Nummer eins sind laut Bericht - wieder einmal - die Chinesen.
Weiterlesen...

 
Überwachungssoftware-Hersteller Gamma kündigt strengere Kontrollen an

aus gulli.com, 10.02.2013
Medienberichten zufolge will der Überwachungssoftware-Anbieter Gamma nach einer einer OECD-Beschwerde von fünf Menschenrechtsgruppen wegen Exports ihrer Produkte in Länder, die Menschenrechte nicht beachten, seine Geschäfte zukünftig strenger kontrollieren.
Weiterlesen...

 
Keine sichere Anonymität für Samenspender

aus datenschutz.de, 10.02.2013
Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm hat mit Urteil vom 06.02.2013 entschieden, dass das Kind eines anonymen Samenspenders das Recht hat zu erfahren, wer sein biologischer Vater ist (Az. I-14 U 7/12). Es hat damit nicht nur dem Anliegen einer einzelnen jungen Frau recht gegeben.
Weiterlesen...

 
Automatisierter Echtzeit-"Wahrheits"-Check

aus datenschutz.de, 10.02.2013
Die US-Zeitung "Washington Post" hat Ende Januar 2013 den Prototyp einer Software vorgestellt, die annähernd in Echtzeit als Lügendetektor für die politische Debatte funktionieren soll. Das Programm "Truth Teller" kann automatisch Transkripte von Politikerreden oder Talkshow-Diskussionen erstellen.
Weiterlesen...

 
Mobile Endgeräte: FTC fordert mehr Datenschutz bei mobilen Apps

aus datenschutz-praxis.de, 10.02.2013
Die US-Handelsaufsicht FTC hat einen Maßnahmenkatalog veröffentlicht, der Entwickler von Apps für mobile Endgeräte zu mehr datenschutzrelevanten Funktionen bewegen will. In ihrem 36-seitigen Papier mit dem Titel "Mobile Privacy Disclosures - Building Trust Through Transparency" fordert die Federal Trade Commission (FTC) unter anderem, das Anwender stets erfahren sollten, welche Informationen durch eine App gesammelt und für was sie verwendet werden.
Weiterlesen...

 
Sicherheits-Experten skeptisch gegenüber Cybersicherheits-Strategie der EU

aus gulli.com, 09.02.2013
Viele IT-Sicherheitsprofis sind unzufrieden mit der am Mittwoch verabschiedeten neuen Cybersicherheits-Strategie der EU. Die Strategie sei gekennzeichnet von "guten Absichten und einer großen Unschärfe", erklärt etwa James Lyne vom IT-Sicherheitsunternehmen Sophos. Auch der deutsche IT-Branchenverband BITKOM ist skeptisch.
Weiterlesen...

 
Sieg für den Datenschutz - Facebook löscht Daten der Gesichtserkennung

aus shortnews.de, 09.02.2013
Die Datenschützer der Europäischen Union konnten einen Sieg gegen das soziale Netzwerk Facebook verbuchen. Der Konzern hat nun sämtliche durch die Gesichtserkennung gesammelten Daten gelöscht. Facebook hatte bereits im letzten Jahr die Gesichtserkennung auf Fotos eingestellt.
Weiterlesen...

 
Österreich: Auch das Heer wollte Zugriff auf die Vorratsdaten

aus datenschutz.de, 08.02.2013
In Österreich werden seit längerem schon Vorratsdaten gespeichert. Kürzlich wollten nun auch die Nachrichtendienste des dortigen Bundesheeres auf diese Datenmengen zugreifen dürfen. Das Datenschutzportal Unwatched.org entdeckte die dafür erforderliche Regelung – offenbar gut versteckt – in einem Begleitgesetz zur Verwaltungsgerichtsbarkeitsnovelle 2012.
Weiterlesen...

 
Twitter-Suche zeigt künftig auch ältere Tweets an

aus datenschutz.de, 08.02.2013
Der Kurznachrichtendienst Twitter will seine Suchfunktion ausdehnen. Künftig sollen in den Suchergebnissen auch Tweets angezeigt werden, die älter sind als eine Woche. Der Dienst will es den Nutzern auf diese Weise erleichtern, die für sie relevanten Inhalte zu finden.
Weiterlesen...

 
Deutschland: Datenschützer setzen sich durch gegen Facebook-Gesichtserkennung

aus pcwelt.de, 08.02.2013
Die Facebook-Gesichtserkennung ist dank der Datenschützer nicht nur eingestellt; das soziale Netzwerk will alle bisher gesammelten biometrischen Daten gelöscht haben. Der Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit aus Hamburg hat das im letzten Jahr gegen Facebook begonnene Verwaltungsverfahren eingestellt.
Weiterlesen...

 
Datenschutzverfahren entgangen: Facebook deaktiviert Gesichtserkennung und löscht alle Biometrie-Daten

aus pc-magazin.de, 08.02.2013
Facebook ist einem Verwaltungsverfahren wegen Datenschutzbelangen entgangen. Der Social-Network-Konzern habe die umstrittene Gesichtserkennung europaweit deaktiviert und nachweislich alle erhobenen Biometrie-Daten gelöscht.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Direktmarketing-Ampel zu Einwilligungserfordernissen

aus datenschutzbeauftragter-online.de, 08.02.2013
Dr. Holger Lutz, LL.M. von der Rechtsanwaltskanzlei Baker & McKenzie hat eine Direktmarketing-Ampel zu Einwilligungserfordernissen veröffentlicht. Das übersichtlich gestaltete Dokument gibt einen schnellen ersten Einblick, unter welchen Voraussetzungen Werbung per Post, Telefon, E-Mail oder SMS rechtlich zulässig ist.
Weiterlesen...

 
US-Handelsbehörde meint es ernst mit Datenschutz auf Handys

aus datenschutz.de, 07.02.2013
Die US-Handelsaufsicht FTC hat letzten Freitag einen Maßnahmenkatalog veröffentlicht, mit dem sie App-Entwickler und Hersteller von mobilen Betriebssystemen zu mehr Transparenz bewegen will.
Was für Daten zu welchem Zweck von den Mini-Programmen gesammelt würden, müssten die Nutzer erfahren dürfen.
Weiterlesen...

 
Facebook will per App den Standort von Smartphones verfolgen

aus datenschutz.de, 07.02.2013
Laut Bloomberg entwickelt Facebook eine App, die den Standort eines Handynutzers überwacht, etwa damit er Freunde in seiner Nähe finden kann. Diese Funktion soll aber auch dann aktiviert sein, wenn die App gerade nicht verwendet wird.
Weiterlesen...

 
Browser: Internet Explorer 10 erhält TÜV-Siegel für Sicherheit

aus pcwelt.de, 07.02.2013
Microsofts Internet Explorer 10 hat bei der TÜV Trust IT GmbH alle notwendigen Prüfungen für den Erhalt des TÜV-Siegels für Sicherheit und Datenschutz bestanden. Wie Microsoft am Donnerstag mitteilt, erfülle der Browser damit alle Anforderungen, um sowohl für private Nutzer als auch für Unternehmen hohe Sicherheitsstandards bereitzustellen.
Weiterlesen...

 
Microsoft startet Datenschutz-Kampagne gegen Gmail

aus silicon.de, 07.02.2013
Der Softwarekonzern Microsoft wirft Google erneut vor, mit seinem E-Mail-Dienst die Privatsphäre der Nutzer zu verletzen. Mit der “Kampagne zur Verbraucheraufklärung” will Microsoft zum Umstieg auf Outlook.com bewegen.
Weiterlesen...

 
Automatische Gesichtserkennung: Hamburger Datenschützer stellt Verfahren gegen Facebook ein

aus lto.de, 07.02.2013
Der Datenschutzbeauftragte aus Hamburg hat eine im vergangenen Jahr gegen Facebook erlassene Anordnung aufgehoben, die sich gegen die Funktion der automatischen Gesichtserkennung gerichtet hatte. Das Verfahren sei eingestellt, da Facebook die Funktion mittlerweile deaktiviert habe.
Weiterlesen...

 
TNT erhält Siegel für Datenschutz

aus posttip.de, 07.02.2013
Das Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) verlieh dem Postdienst TNT ein Datenschutz-Gütesiegel. Dabei geht es laut Unternehmensaussagen um die Kundendaten beim Großkundengeschäft.
Weiterlesen...

 
Vorratsdatenspeicherung: Militärgeheimdienste in Österreich wollen Zugriff

aus gulli.com, 07.02.2013
In Österreich gibt es einen Gesetzesentwurf, der den Zugriff von Militärgeheimdiensten auf gespeicherte Vorratsdaten in Zukunft möglich machen könnte. Abgesehen davon, dass für die genannten Institutionen viel flexiblere Regeln zur Abfrage der Daten gelten würden, ist auch die von Datenschützern vorausgesehene Ausweitung der Nachfrage nach gespeicherten Vorratsdaten nicht unproblematisch.
Weiterlesen...

 
Nachlese zum Datenschutztag: Liechtensteiner Datenschutzstelle stellt Vorträge zu Internetverhalten online

aus datenschutz.de, 07.02.2013
Anlässlich des Europäischen Datenschutztages im Januar hat die Datenschutzstelle (DSS) einen Vortragsabend an der Liechtensteiner Universität unter dem Titel „Habe ich wirklich nichts zu verbergen?“ organisiert. Im Zentrum stand die Frage nach dem Preis der Privatsphäre im Netz. Viele Internetdienste sind kostenlos, etwa E-Mail-Anbieter oder soziale Netzwerke.
Weiterlesen...

 
Facebook Gesichtserkennung – Verwaltungsverfahren eingestellt

aus datenschutz.de, 07.02.2013
Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit hat die im vergangenen Jahr gegen die Facebook Inc. erlassene Anordnung aufgehoben. Die Anordnung richtete sich gegen die datenschutzrechtlich unzulässige Ausgestaltung der Gesichtserkennung bei Facebook.
Weiterlesen...

 
Soziale Netzwerke: Facebook plant Ortungs-App

aus datenschutz-praxis.de, 06.02.2013
Im Bemühen um eine Fortsetzung des rasanten Wachstumskurses hat Facebook mobile Anwender mit ihren Tablets, Smartphones und Notebooks zur maßgeblichen Zielgruppe erklärt. Wie mobil ein Facebook-Nutzer dabei ist, soll künftig eine App feststellen können.
Weiterlesen...

 
Arbeitnehmerdatenschutz: Bundesarbeitsgericht zweifelt an Gesetz zur Videoüberwachung

aus zeit.de, 06.02.2013
Die umstrittene Videoüberwachung am Arbeitsplatz ist nach Einschätzung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) kaum per Gesetz zu regeln. Die Überwachung, wie sie mit dem geplanten Gesetz zum Arbeitnehmer-Datenschutz diskutiert werde, erfordere stets eine Interessenabwägung, sagte BAG-Präsidentin Ingrid Schmidt bei der Vorlage ihres Jahresberichts in Erfurt.
Weiterlesen...

 
Twitter: Login-Vorgang soll sicherer werden

aus gulli.com, 05.02.2013
Der Microblogging-Dienst Twitter will nach mehreren Datenschutz-Vorfällen die Sicherheit seines Dienstes erhöhen und dadurch auch seine Attraktivität für die Nutzer, insbesondere Firmenkunden, steigern. Insbesondere der Login-Vorgang soll sicherer werden, weswegen Twitter einem Bericht der britischen Zeitung "The Guardian" die Einführung einer Zwei-Faktor-Authentifizierung plant.
Weiterlesen...

 
Aigner fordert rasche Einigung auf neue EU-Datenschutzregeln

aus otz.de, 05.02.2013
Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat eine rasche Einigung auf strenge europaweite Datenschutzregeln gefordert. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat eine rasche Einigung auf strenge europaweite Datenschutzregeln gefordert. "Das Datenschutzrecht muss endlich auch im Informationszeitalter verankert werden - und zwar auf europäischer Ebene", erklärte Aigner am Dienstag in Berlin zum Tag des sicheren Internets.
Weiterlesen...

 
UK-Datenschutzbehörde rudert beim Cookie Opt-in zurück

aus adzine.de, 05.02.2013
Die unabhängige britische Aufsichtsbehörde für Datenschutz ICO hat auf der eigenen Webseite überraschend die Bestimmungen über den Einsatz von Cookies gelockert. Statt einer ausdrücklichen Einwilligung soll nun der Nutzer inkludierend einwilligen, d.h. Cookies können nun beim Besuch der Webseite ohne vorherige ausdrückliche Einwilligung gesetzt weden.
Weiterlesen...

 
Bundestag streitet über Bestandsdatenauskunft

aus datenschutz.de, 05.02.2013
Die Opposition hat vergangene Woche den Regierungsentwurf zur Novelle der Bestandsdatenauskunft heftig kritisiert. In dem Entwurf geht es um die Zugriffmöglichkeiten des Staates auf Daten wie Name oder Anschrift von Inhabern eines Telekommunikationsanschlusses, deren IP-Adressen, Passwörter, PINs und PUKs.
Weiterlesen...

 
Safer Internet Day am 5. Februar 2013

aus datenschutz.de, 04.02.2013
Am 5. Februar 2013 findet auf Initiative der Europäischen Union und des Europäischen Netzwerks INSAFE der zehnte Safer Internet Day statt. Der baden-württembergische Landesbeauftragte für den Datenschutz Jörg Klingbeil weist auf die Wichtigkeit des europaweiten Aktionstages hin, bei dem es in diesem Jahr um den verantwortungsbewussten, sicheren und respektvollen Umgang mit den neuen Medien geht:.
Weiterlesen...

 
Datenschutz - ein Thema das auch Bundesministerin Ilse Aigner immer wieder beschäftigt

aus lokalkompass.de, 04.02.2013
Die Debatte um Datenschutz reißt nicht ab. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner - ab der nächsten Wahlperiode nicht mehr für den Bund sondern den Freistaat Bayern kandidierend - hat sich in ihrer Amtszeit als Bundesministerin eingesetzt für mehr Transparenz der US-Konzerne wie Facebook, Google und Microsoft.
Weiterlesen...

 
Österreich: Kirchenopfer: NrKlasnic-Kommission missachtet Datenschutz

aus hpd.de, 04.02.2013
WIEN
. Nun ist es amtlich: die katholische „Opferschutzkommission“, die stets auf die eigene Unabhängigkeit gepocht hat und kirchliche Missbrauchsverbrechen aufklären sollte, ist in Wahrheit ein Teil der Erzdiözese Wien und somit in keiner Weise ,unabhängig'. Damit hat die Kirche vollen Zugriff auf sensible Opfer-Daten.
Weiterlesen...

 
Datenschutz-Problematik: So soll der Datenschutz künftig laufen

aus bz-berlin.de, 03.02.2013
Der Datenschutzbeauftragte Alexander Dix spricht im B-Z.-Interview über das bis 2014 geplante neue Europa-Recht. Revolution beim Datenschutz: Die Europäische Kommission will bis 2014 die Rechte der EU-Bürger im Internet verbessern und Giganten wie Facebook oder Google an die Kandare nehmen.
Weiterlesen...

 
Hacker-Angriffe: Bis zu 250.000 Twitter-Konten gehackt

aus datenschutz-praxis.de, 03.02.2013
New York Times, Wall Street Journal und Washington Post: Die Meldungen über erfolgreiche Hackerangriffe auf Medien "made in China" haben sich in den letzten Tagen gehäuft. Jetzt hat es auch den Kurznachrichtendienst Twitter erwischt.
Weiterlesen...

 
Datenlecks und Ermittlungen bei Unister

aus datenschutz.de, 03.02.2013
Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen gegen den Online-Reiseverkäufer Unister, der u. a. Fluege.de oder Ab-in-den-Urlaub.de anbietet, ausgeweitet. Gemäß Behördensprecher Wolfgang Klein wird jetzt auch wegen des Verdachts des illegalen Adresshandels und wegen gefälschter Preisangaben ermittelt.
Weiterlesen...

 
Ordnungsreferent bewirkt Beschlagnahmung von Nutzerdaten bei Presseorgan

aus datenschutz.de, 02.02.2013
Die Polizei hat am 28.01.2013 im Verlagshaus der "Augsburger Allgemeinen" die Daten eines Forumsnutzers beschlagnahmt. Die Behörde ermittelt gegen einen User des Online-Forums dieser bayerischen Zeitung. Dieser soll den Ordnungsreferenten der Stadt, Volker Ullrich (CSU), scharf angegriffen haben. Der Nutzer hatte sich im Herbst 2012 im Leser-Forum über Ullrichs Pläne geäußert, gegen die Straßenprostitution in der Stadt vorzugehen. Ullrichs Anwalt beschwerte sich Mitte Oktober über die Kommentare.
Weiterlesen...

 
Bundessozialgericht bekräftigt weitgehende Auskunftsansprüche

aus datenschutz.de, 02.02.2013
Gemäß einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) vom 13.11.2012 müssen Behörden den Bürgerinnen und Bürgern umfassend Auskunft geben, welche Daten über sie gespeichert und in welchem Umfang an Dritte weitergegeben wurden (). Der Anspruch umfasst auch die Frage, an wen und mit welchem Medium Daten weitergegeben wurden.
BUNDESSOZIALGERICHT Urteil vom 13.11.2012 - B 1 KR 13/12 R
Weiterlesen...

 
Spaziergängerin findet Müll mit Patientendaten

aus mz-web.de, 01.02.2013
QUEDLINBURG
. Ein blauer Plastik-Müllsack mit mehr als einem Dutzend Blättern mit Patientendaten ist von einer Spaziergängerin an einem Weg neben dem Harzklinikum in Quedlinburg gefunden worden. Zwar war auf den Blättern nur vermerkt, was Herr x und Frau y essen wollten, aber die Herkunft dieser Bestellzettel macht den Sack zu einem Fall für den Datenschutzbeauftragten:.
Weiterlesen...

 
Datenschutz-Lücke bei Ryanair-Buchungen durch JT Touristik

aus cio.de, 01.02.2013
Berlin
- Beim Reiseveranstalter JT Touristik ist eine Datenschutz-Lücke bei Flügen mit der Billig-Airline Ryanair entdeckt worden. Dabei waren nach Recherchen der Nachrichtenagentur dpa die Daten von tausenden Ryanair- Flugreisenden für andere JT-Kunden einsehbar.
Weiterlesen...

 
Beschäftigten-Datenschutz: nun doch keine zeitnahe parlamentarische Behandlung

aus datenschutzbeauftragter-online.de, 01.02.2013
Die Anfang des Monats erneut auf die politische Agenda genommene Neuordnung des Beschäftigtendatenschutzes verzögert sich auf unbestimmte Zeit. Nachdem für viele überraschend das Thema zum Jahresbeginn wieder in die Diskussion geriet (vgl. “Arbeitnehmer-Datenschutz:.
Weiterlesen...

 
Ilse Aigner vs. Facebook: Datenschutz-Kritik der Verbraucherschutz-Ministerin war mehr Show als Druck

aus netzpolitik.org, 31.01.2013
Im direkten Kontakt mit Facebook war Verbraucherschutz-Ministerin Ilse Aigner weniger kritisch als gegenüber der Öffentlichkeit. Das geht aus E-Mails des Ministeriums an das soziale Netzwerk hervor, die wir an dieser Stelle veröffentlichen. Aus Protest gegen Datenschutz-Verstöße hatte Aigner Facebook medienwirksam verlassen – im direktem Gespräch gab es aber weniger politischen Druck als höfliche Fragen.
Weiterlesen...

 
Datenschutz-Behörde geht Video-Verkehrszählung in Greiz nach

aus tlz.de, 31.01.2013
Greiz
. Wenige Tage nach dem damaligen OTZ-Bericht sei "eine Eingabe aus Greiz" in der Behörde eingegangen, der Sachverhalt werde nun geprüft, bestätigte René Rösel, stellvertretender TLfDI-Referatsleiter, auf dessen Tisch die Angelegenheit liegt.
Weiterlesen...

 
Sachsen: In sechzig Verfahren Funkzellabfragen angewendet

aus datenschutz.de, 31.01.2013
In Sachsen wurden in den ersten neun Monaten für sechzig Verfahren Funkzellenabfragen angeordnet. Drei Viertel davon waren Eigentumsdelikte und in fünf Fällen ging es um Leib, Leben oder persönliche Freiheit. Das geht aus der Antwort des Sächsischen Justizministeriums auf eine Kleine Anfrage des Grünen-Abgeordneten im Sächsischen Landtag, Johannes Lichdi, hervor.
Weiterlesen...

 
WhatsApp ist nicht datenschutzkonform

aus datenschutz.de, 31.01.2013
Die staatlichen Datenschutzbehörden in Kanada und den Niederlanden nehmen Anstoß an dem automatischen Auslesen des Adressbuches durch WhatsApp, einem weit verbreiteten Instant-Messenger für Smartphones. Nach der Installation speichert das Programm die Adressdaten auf den Unternehmensservern, somit auch Informationen über Dritte, die den Geschäftsbedingungen gar nicht zugestimmt haben.
Weiterlesen...

 
Spotted-Seiten: Datenschutzbeauftragter warnt vor neuem Facebook-Phänomen

aus datenschutz.de, 31.01.2013
Auf Spotted-Seiten in Facebook können Nutzer wie früher am schwarzen Brett eine Nachricht mit der Beschreibung einer Person hinterlassen, die sie zufällig im Alltag gesehen haben und gern wiedertreffen möchten.
Weiterlesen...

 
Schaar sieht in Datenschutzreform Impulse für US-Gespräche

aus wiesbadener-tagblatt.de, 30.01.2013
Berlin/Brüssel (dpa) - Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar verspricht sich von der EU-Datenschutzreform neue Impulse für den transatlantischen Verhandlungstisch. Durch ein gemeinsames europäisches Regelwerk käme die Union endlich auf Augenhöhe mit den USA, wenn es um ein internationales Datenschutzabkommen gehe, sagte Schaar in einem Interview mit dem Fachdienst «dpa Insight EU».
Weiterlesen...

 
Stichwort Datenschutz: Untauglicher Vorstoß

aus swp.de, 30.01.2013
Der Widerstand gegen die Pläne der Regierungskoalition zum Arbeitnehmerdatenschutz war so groß, dass Union und FDP den Gesetzentwurf überarbeiten wollen. Kritiker wie die Deutsche Vereinigung für Datenschutz empfehlen den Koalitionären, den gesamten Entwurf wegzuwerfen.
Weiterlesen...

 
WhatsApp sorgt bei Datenschutz in Kanada und den Niederlanden für Bedenken

aus new-how.com, 30.01.2013
Wie Reuters berichtet, ist der Datenschutz in Kanada und den Niederlanden gar nicht gut auf WhatsApp zu sprechen, denn wie nun bekannt wurden, ist diesem die Pflicht der Freigabe der Adressbücher ein Dorn im Auge. User können nicht gezwungen werden derartige Daten freizugeben, um die App richtig nutzen zu können:.
Weiterlesen...

 
Siebter Europäischer Datenschutztag dreht sich um die EU-Datenschutzreform

aus datenschutz.de, 30.01.2013
Seit 2006 ist der 28. Januar Europas Tag des Datenschutzes. An diesem Datum wurde vor 32 Jahren die Unterzeichnung der Europaratskonvention 108 zum Datenschutz begonnen. Mit der Konvention verpflichten sich die unterzeichnenden Staaten, für die Achtung der Rechte und Grundfreiheiten insbesondere des Persönlichkeitsbereichs bei der automatisierten Datenverarbeitung Sorge zu tragen.
Weiterlesen...

 
Schwarz-Gelb versagt beim Datenschutz

aus scharf-links.de, 29.01.2013
"Das schwarz-gelbe Kasperletheater beim Beschäftigtendatenschutz muss ein Ende haben. Die Verschiebung ist ein Erfolg der massiven Proteste von Gewerkschaften, Datenschützern, Opposition und Zehntausenden Arbeitnehmern. Die Regierung muss begreifen, dass niemand dieses Arbeitnehmerüberwachungsgesetz will und es jetzt endgültig begraben".
Weiterlesen...

 
Wird bei Arbeitnehmer-Datenschutz nachgebessert?

aus sol.de, 29.01.2013
Schwarz-Gelb will sein umstrittenes Vorhaben zum Arbeitnehmerdatenschutz überarbeiten. Union und FDP setzten die für diesen Freitag geplante Verabschiedung im Bundestag von der Tagesordnung ab. Sie wollen noch einmal mit den Beteiligten über die Ausgestaltung reden. Der DGB verbuchte den Rückzieher als Erfolg. Die Opposition verlangte einen endgültigen Abschied von den Plänen.
Weiterlesen...

 
Kommentar: Die Union hat beim betrieblichen Datenschutz versagt: Rückzug ist kein Erfolg

aus taz.de, 29.01.2013
Es ist eine Bankrotterklärung schwarz-gelber Rechtspolitik. Vermutlich wird es in dieser Wahlperiode kein Gesetz zum Arbeitnehmer-Datenschutz mehr geben. Handlungsfähigkeit sieht anders aus. Der DGB wertet den Rückzieher als Sieg seiner Kampagne. Doch ganz so lasch wie angeprangert war der Gesetzentwurf auch nicht.
Weiterlesen...

 
Wird bei Arbeitnehmer-Datenschutz nachgebessert?

aus stuttgarter-zeitung.de, 29.01.2013
Berlin
- Videoüberwachung am Schreibtisch, Mithören am Telefon: Die Koalitionspläne zum Arbeitnehmerdatenschutz lösten heftige Proteste aus. Union und FDP ziehen nun die Konsequenz: Das Vorhaben liegt vorerst auf Eis. Schwarz-Gelb will sein umstrittenes Vorhaben zum Arbeitnehmerdatenschutz überarbeiten. Union und FDP setzten die für diesen Freitag geplante Verabschiedung im Bundestag von der Tagesordnung ab.
Weiterlesen...

 
WhatsApp: Datenschützer äußern weiterhin Bedenken

aus gulli.com, 29.01.2013
Der Nachrichtendienst WhatsApp sieht sich mit Kritik von Datenschützern aus den Niederlanden und Kanada konfrontiert. Die verantwortlichen Behörden behaupten festgestellt zu haben, dass der Messenger selbst Telefonnummern auf seinen Servern speichert, deren Besitzer die App nie genutzt haben. Der rechtliche Spielraum der Prüfungsinstitutionen ist allerdings beschränkt.
Weiterlesen...

 
Beschäftigten-Datenschutz: DGB-Protest hat gewirkt!

aus evg-online.org, 29.01.2013
Die für Freitag geplante Abstimmung im Bundestag über das Beschäftigten-Datenschutzgesetz ist abgesagt. Ein Erfolg des Protestes durch den DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften! Mehr als 33.000 Menschen haben mittlerweile die Online-Petition des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften gegen den schwarz-gelben Gesetzentwurf unterschrieben. Die Koalition hat reagiert: Sie will nun mit allen Beteiligten weitere Gespräche über eine Reform der Reform führen.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Schutz der Arbeitnehmer gegen Überwachung scheitert

aus handelsblatt.com, 29.01.2013
Berlin
- Der heftige Protest von Gewerkschaften und Arbeitgebern gegen die Überwachung von Beschäftigten hat Wirkung gezeigt: Die schwarz-gelbe Koalition will ihre umstrittenen Pläne zum Arbeitnehmerdatenschutz überarbeiten. Union und FDP setzten die für diesen Freitag geplante Verabschiedung im Bundestag von der Tagesordnung ab. Sie wollen noch einmal mit Gewerkschaften und Arbeitgebern über das Vorhaben reden.
Weiterlesen...

 
Schwarz-Gelb stoppt Reform des Arbeitnehmerdatenschutzes

aus heise.de, 29.01.2013
Die Regierungskoalition hat die Gesetzesinitiative zur Privatsphäre von Beschäftigten erneut von der Tagesordnung des Innenausschusses und des Plenums des Bundestags genommen. Ursprünglich sollte das Parlament den neuen Arbeitnehmerdatenschutz am Freitag mit der Mehrheit von Schwarz-Gelb verabschieden, nachdem die Initiative vor zwei Wochen schon einmal verschoben worden war.
Weiterlesen...

 
Proteste hatten Erfolg: Beratung zum Beschäftigtendatenschutz vertagt!

aus extdsb.wordpress.com, 29.01.2013
Wie aus Kreisen der Opposition zu erfahren war, wird das Thema Beschäftigtendatenschutz von der Tagesordnung der Bundestagssitzung am 01. Februar 2013 abgesetzt. Dies ist ein Erfolg der gemeinsamen Proteste! Beate Müller-Gemmeke, grüne Bundestagsabgeordnete, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte geht davon aus, dass der Beschäftigtendatenschutz bei allen Ausschüssen ebenfalls abgesetzt wird. Dies wurde auch vom Berichterstatter der Grünen im Innenausschuss bestätigt.
Weiterlesen...

 
Beschäftigtendatenschutzgesetz im letzten Moment aufgehalten

aus glaktuell.net, 29.01.2013
Bergisch Gladbach
- Mehrere Petitionen durch Arbeitnehmervertreter im Internet mit jeweils über 100.000 Unterschriften machten im Internet die Runde. Seit ein paar Wochen war es wieder aktuell: Das Beschäftigtendatenschutzgesetz. Es soll eine Verbesserung des Datenschutzes in der Arbeitswelt mit sich bringen und Rechtssicherheit für alle schaffen. Doch genau das ist es, was dem Gesetztesentwurf fehlt meinen Datenschützer und Gewerkschaften. Aber auch die Arbeitgeberseite kritisierte das Gesetzesvorhaben massiv. Exklusiv erfuhr GL Aktuell soeben aus dem Büro von Wolfgang Bosbach (MdB, CDU), dass man das Gesetz von der Tagesordnung abgesetzt habe.
Weiterlesen...

 
WhatsApp verstößt gegen Datenschutz-Gesetze durch Lesen der Kontaktdaten in den Smartphones

aus new-how.com, 29.01.2013
Die Funktion von WhatsApp, mit der User ihre Kontakte von ihrem Smartphone zu WhatsApp hinzufügen können, verstößt gegen Datenschutzgesetze, so Behörden aus Kanada und den Niederlanden. Gefühlt besitzt jeder die viel verbreitete App WhatsApp zur kostengünstigen Kommunikation mit seinen gespeicherten Kontakten.
Weiterlesen...

 
Offener Brief an Microsoft: Was geschieht mit den Nutzerdaten bei Skype?

aus datenschutz.de, 28.01.2013
Neben 41 anderen Unterzeichnern fordern Reporter ohne Grenzen und Electric Frontier Foundation (EFF) in einem offenen Brief Microsoft auf, Einzelheiten über die Verwendungen von Nutzerdaten aus der Voice-Over-IP-Software Skype offenzulegen.
Weiterlesen...

 
Siebter Datenschutztag: Privatsphäre und Datenschutz am Arbeitsplatz – unser gutes Recht

aus datenschutz.de, 28.01.2013
Anlässlich des siebten Datenschutztags hat der EDÖB heute Montag eine Broschüre zum Daten- und Persönlichkeitsschutz am Arbeitsplatz herausgegeben. Zugleich wurde an einer Veranstaltung bei Lausanne die neue Version des Online-Diensts «Think Data» präsentiert, der Behörden und Unternehmen in Datenschutz- und Transparenzfragen Hilfestellung leistet.
Weiterlesen...

 
BayLfD: EU-Datenschutzreform: Keine Absenkung des Datenschutzniveaus bei staatlicher und kommunaler Datenverarbeitung!

aus datenschutz.de, 28.01.2013
Anlässlich des 7. Europäischen Datenschutztags warnt der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz davor, das im deutschen und vor allem im bayerischen öffentlichen Bereich erreichte hohe Datenschutzniveau im Zuge der aktuellen europäischen Datenschutzreform abzusenken.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschutz: Kritik wegen massivem Lobbying

aus computerwelt.at, 28.01.2013
Der Europaabgeordnete Josef weidenholzer (SPÖ) übt starke Kritik an den verschiedenen Begehrlichkeiten beim Datenschutzrecht und spricht von "Lobbying in bisher nicht bekanntem Ausmaß". Druck erzeugt Gegendruck - nach diesem Prinzip versuchen EU-Parlamentarier und Datenschützer dem entgegenzuwirken.
Weiterlesen...

 
Europa braucht ein faires und gleiches Datenschutzniveau

aus pressrelations.de, 28.01.2013
Zum 7. Europäischen Datenschutztag erklärt Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger: Wir brauchen einen europäisierten Datenschutz, der mit großen Schritten das Netz für alle Europäer auf ein faires und gleiches Datenschutzniveau stellt. Künftig muss der Grundsatz gelten, dass der User weiß, welches Recht für ihn gilt.
Weiterlesen...

 
Microsoft: Zuviel Datenschutz sorgt für höhere Preise

aus wz-newsline.de, 28.01.2013
Berlin
- Der Software-Riese Microsoft warnt vor höheren Preisen durch zuviel Datenschutz. «Je höher das Datenschutzniveau ist, desto teurer werden die Produkte, was der Nutzer bezahlen muss», sagte Microsoft-Managerin Tanja Böhm zum 7. Europäischen Datenschutztag am Montag in Berlin.
Weiterlesen...

 
Datenschutz - Computer: Hightech-Branche warnt vor Überregulierung beim Datenschutz

aus newsticker.sueddeutsche.de, 28.01.2013
Berlin
- Die IT-Wirtschaft warnt vor zu strengem Datenschutz bei den geplanten einheitlichen EU-Regeln. «Der Schutz unserer Privatsphäre wird nicht dadurch besser, dass jede Datenverarbeitung mit bürokratischen Hürden versehen wird». Das sagte der Hauptgeschäftsführer des IT-Verbands Bitkom, Bernhard Rohleder, zum zum 7. Europäischen Datenschutztag am Montag.
Weiterlesen...

 
US-Diplomat warnt vor Handelskrieg wegen EU-Datenschutzreform

aus heise.de, 28.01.2013
John Rodgers, US-Botschaftsrat für Wirtschaft, befürchtete auf der zentralen Veranstaltung zum 7. Europäischen Datenschutztag hierzulande in Berlin, dass es etwa aufgrund des geplanten Rechts auf Vergessenwerden im Rahmen der laufenden EU-Datenschutzreform international "richtig knallen könnte".
Weiterlesen...

 
Schaar: Datenschutz braucht europäische Regelungen

aus dradio.de, 28.01.2013
Der Bundesdatenschutzbeauftragte Schaar hat sich für europäische Regelungen zum Datenschutz ausgesprochen. Angesichts zunehmender globaler Datenströme seien grenzüberschreitende Spielregeln erforderlich, sagte Schaar der Nachrichtenagentur dapd.
Weiterlesen...

 
TÜV-Süd-Studie zur Bedeutung von Datenschutz im Mittelstand: Datenschutz geht nicht nebenbei

aus searchcloudcomputing.de, 28.01.2013
Verbraucher reagieren auf Datenschutzverletzungen äußerst sensibel. Umso wichtiger sollte es Unternehmen sein, personenbezogene Daten wirksam vor Einsichtnahme und Missbrauch zu schützen. Sollte man meinen. Tatsächlich klaffen Anspruch und Realität noch weiter auseinander, stellt die Studie „Datenschutz 2012“ des TÜV Süd fest.
Weiterlesen...

 
Offener Brief an Microsoft - Wie sicher ist Skype noch?

aus shortnews.de, 28.01.2013
Datenschutz-Organisationen haben in einem offenen Brief die Forderung formuliert, mehr Informationen über den Datenschutz bei Skype zu erhalten. "Viele verlassen sich auf eine sichere Kommunikation, wenn sie Skype nutzen, doch unglücklicherweise gibt es fortlaufend widersprüchliche und verwirrende Erklärungen über die Vertraulichkeit von Skype-Unterhaltungen, insbesondere in Hinblick auf den Zugang von Regierungen", so der Brief.
Weiterlesen...

 
Regierungskommission beginnt mit Überprüfung der Sicherheitsgesetze

aus datenschutz.de, 28.01.2013
Am heutigen Montag startet die im Sommer letzten Jahres vom Bundeskabinett beschlossene Regierungskommission mit ihrer Arbeit. Die 26 zwischen 2001 und 2008 verabschiedeten Gesetze zur Terrorismusbekämpfung soll das Gremium rechtspolitisch bewerten, und zwar „losgelöst vom politischen Tagesgeschäft“, verspricht Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich.
Weiterlesen...

 
Datenpanne zum Jahresende bei der belgischen Bahngesellschaft

aus datenschutz.de, 28.01.2013
Ende Dezember ist herausgekommen, dass 1,4 Millionen Kundendaten der staatlichen Eisenbahngesellschaft Belgien, des SNCB, über eine simple Suchanfrage in Google gefunden werden konnten. Die Datenbestände sollen laut NURPA, dem belgischen Internetnutzerverband, mehrere Woche für jedermann zugänglich gewesen sein.
Weiterlesen...

 
Instagram will Lichtbildausweise und Geburtsurkunden von US-Nutzern

aus datenschutz.de, 28.01.2013
Der Fotodienst Instagram verlangt derzeit von mehreren Nutzern in den USA eine Überprüfung ihrer Identität und schließt sie von der Nutzung aus, bis sie eine Kopie ihres Lichtbildausweises einsenden. Genügt das Dokument den Anforderungen nicht, muss sogar die Geburtsurkunde nachgereicht werden.
Weiterlesen...

 
Weichert: Dank EU-Datenschutzreform werde „rechtsfreier Raum in Social Media“ verschwinden

aus datenschutz.de, 28.01.2013
Am Freitag erneuerte der schleswig-holsteinische Datenschutzbeauftragte Thilo Weichert seine Kritik am „defacto rechtsfreien Raum beim Datenschutz in Social Media“ auf dem Datenschutztag im Bundeskanzleramt. Viele Geschäftsmodelle beruhten auf Datenschutzverstößen, etwa die von Facebook und Google.
Weiterlesen...

 
eBay weist Probleme beim Datenschutz von sich

aus datenschutz.de, 28.01.2013
Im eCommerce-Forum Sellerforum.de hat der Angestellte eines von eBay beauftragten Callcenters unter Pseudonym über zwei Datenschutz-Probleme berichtet, zu denen eine eBay-Sprecherin nun gegenüber Heise online Stellung genommen hat.
Weiterlesen...

 
Brüsseler Erklärung für starke EU-Datenschutzreform

aus heise.de, 27.01.2013
Zahlreiche Bürgerrechtsorganisationen haben gemeinsam eine "Brüsseler Datenschutz-Erklärung" veröffentlicht, um sich für eine bessere Absicherung der Privatsphäre der Europäer einzusetzen. In der Deklaration, die für interessierte Nutzer zur Unterzeichnung offensteht, stellen sie Forderungen an die geplante EU-Datenschutzverordnung.
Weiterlesen...

 
eBay weist vorgeworfene Datenschutz-Probleme zurück

aus heise.de, 27.01.2013
Die schweren Vorwürfe, die der Mitarbeiter eines von eBay beauftragten Callcenters erhoben hat, wies eine Sprecherin von eBay in einer Stellungnahme gegenüber heise online zurück. Der unter dem Pseudonym Pascal Schuster schreibende Mitarbeiter des für eBay tätigen Dienstleisters Competence Call Center AG (CCC) hat am vorigen Donnerstag (24.1.) auf dem eCommerce-Forum Sellerforum.de einen Beitrag verfasst.
Weiterlesen...

 
Skype: Datenschützer fürchten Überwachung

aus business.chip.de, 27.01.2013
In einem scharf formulierten Offenen Brief fordern verschiedene Datenschutz-Organisationen von Microsoft Aufklärung über den Datenschutz bei Skype. "Viele verlassen sich auf eine sichere Kommunikation, wenn sie Skype nutzen, doch unglücklicherweise gibt es fortlaufend widersprüchliche und verwirrende Erklärungen über die Vertraulichkeit von Skype-Unterhaltungen, insbesondere in Hinblick auf den Zugang von Regierungen oder anderen Dritten", heißt es in dem Brief.
Weiterlesen...

 
Indoor-Navigation wird praxisreif

aus datenschutz.de, 27.01.2013
Google präsentierte ein neues Angebot unter dem Namen "Indoor Maps", mit dem z. B. in Museen oder Einkaufszentren der Weg zum Klo oder zur Kasse angezeigt werden kann. Indoor Maps läuft zunächst nur auf Smartphones mit dem von Google entwickelten Betriebssystem Android. Die Navigationshilfe soll allerdings auch auf andere Smartphones wie z. B. Apples iPhone gebracht werden.
Weiterlesen...

 
EU-Studien warnen vor behördlicher US-Überwachung bei Cloud-Diensten

aus datenschutz.de, 27.01.2013
Ein Gutachten des "Centre D'Etudes sur les Conflits" und des "Centre for European Policy Studies", beide in Belgien, das vom EU-Parlament (EP) in Auftrag gegeben wurde, warnt davor, dass sich US-Behörden heimlich Zugriff auf die Daten europäischer Nutzerinnen und Nutzer bei Cloud-Anbietern wie Google, Facebook oder Dropbox verschaffen.
Weiterlesen...

 
VG Leipzig: Jobcenter muss Diensttelefonliste offenlegen

aus datenschutz.de, 27.01.2013
Das Verwaltungsgericht (VG) Leipzig hat mit Urteil vom 10.01.2013 der Klage einer mit Sozialangelegenheiten befassten Anwaltskanzlei auf Zugang zur Diensttelefonliste mit den Durchwahlnummern der mit Bürgerkontakt tätigen Mitarbeitenden des Jobcenters Leipzig stattgegeben (Az. 5 K 981/11).
Weiterlesen...

 
Facebook: "Ändern oder verschwinden" - Neuregelung in der EU bringt bessere Möglichkeiten zur Rechtsdurchsetzung

aus kurier.at, 26.01.2013
Heute gibt es de facto einen rechtsfreien Raum beim Datenschutz in Online-Netzwerken“, sagte Thilo Weichert, Landesbeauftragter für Datenschutz im deutschen Bundesland Schleswig-Holstein, am Freitag beim Datenschutztag im Bundeskanzleramt. Bei Aufsichtsbehörden und Unternehmen in der EU gäbe es Rechtsunsicherheiten, auch würden sich US-Unternehmen nicht an europäische Vorschriften halten.
Weiterlesen...

 
Facebook bietet neues umfassenderes Tracking-Verfahren für Online-Werbung

aus datenschutz.de, 26.01.2013
Facebook will Werbekunden künftig bessere Informationen über seine Mitglieder bieten, indem es deren Surfverhalten umfassender nachverfolgt. Das neue Tracking soll über die Facebook-ID des Nutzers erfolgen, die ihn anders als der Tracking-Cookie eindeutig über verschiedene Browser und Endgeräte hinweg identifiziert.
Weiterlesen...

 
NoPNR befürchtet umfassende Vorratsdatenspeicherung von Reisedaten

aus datenschutz.de, 26.01.2013
Derzeit diskutieren der Ministerrat und das Parlament der EU den Kommissionsentwurf zur Speicherung von Fluggastdaten, den sogenannten Passenger Name Records. Die Initiative NoPNR, die sich gegen eine derartige Datenprotokollierung ausspricht, warnt davor, dass die Überwachung auf weitere Verkehrsmittel ausgedehnt werden könnte.
Weiterlesen...

 
Google: Ein Drittel aller Nutzerdatenanfragen aus den USA

aus datenschutz.de, 26.01.2013
Laut Googles Transparenzbericht fordern US-Behörden am häufigsten Nutzerdaten von dem Suchmaschinendienst ein. Im Halbjahr Juli bis Dezember 2012 waren es 8438 Anfragen zu 14.791 Nutzerkonten allein aus den USA. Das ist mehr als ein Drittel der weltweiten Informationsgesuche aus diesem Zeitraum (21.389 Anfragen zu 33.634 Konten).
Weiterlesen...

 
Anonymous plant Aktionstag gegen Überwachung

aus gulli.com, 26.01.2013
Das Internet-Kollektiv Anonymous plant für den 23.02.2013 erneut einen Aktionstag gegen staatliche Überwachung, insbesondere gegen das EU-Überwachungsprojekt INDECT. Mit Demonstrationen, Paperstorms und Aufklärungskampagnen sollen die Menschen für die Problematik sensibilisiert werden.
Weiterlesen...

 
Arbeitnehmerdatenschutz: Wenn der Chef Kameras installieren möchte

aus zeit.de, 25.01.2013
Die Chefin möchte eine Kamera gegen Ladendiebstahl installieren. Doch wie verhindert sie, dass sich die Mitarbeiter überwacht fühlen? Antwort gibt Sabine Hockling. Die Koalition regelt den Arbeitnehmerdatenschutz neu. Ich betreibe eine Modeboutique und möchte gegen Ladendiebe Videokameras im Geschäft installieren.
Weiterlesen...

 
Europäischer Datenschutztag: Patientendaten müssen im Gesundheitswesen getrennt verwaltet werden

aus rehanews24.de, 25.01.2013
Köln
. Der Schutz der Privatsphäre wird vor dem Hintergrund der sich rasant entwickelnden Informationstechnologie immer schwieriger. Daran erinnert alljährlich der Europäische Datenschutztag. Eine besondere Herausforderung stellt der Datenschutz im Gesundheitswesen dar: Patienten geben in Arztpraxen und Kliniken sehr persönliche Informationen preis.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Richtlinie für mehr Datenschutz im Netz

aus test.de, 25.01.2013
Im Januar 2012 hat die EU-Kommission eine Datenschutzreform vorgeschlagen. Sie soll Verbraucherrechte im Internet stärken. Derzeit wird die Reform in EU-Gremien diskutiert. test.de hat dazu den Netzexperten padeluun befragt, der nur unter seinem Pseudonym auftritt. Er ist im Gründungsvorstand von digitalcourage e.V., einem Verein, der sich Informations­freiheit und Datenschutz auf die Fahnen geschrieben hat.
Weiterlesen...

 
Polizeipräsidium Rostock räumt nach Beschwerde Datenschutz-Mängel ein / Katz: Demonstranten nicht unter Generalverdacht stellen

aus bundespresseportal.de, 25.01.2013
Das Polizeipräsidium Rostock hat nach einer Beschwerde des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern von BÜNDIS 90/DIE GRÜNEN beim Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit eingeräumt, dass es im Vorfeld einer antirassistischen Kundgebung in Wolgast am 09.11.2012 datenschutzrechtliche Mängel gegeben habe.
Weiterlesen...

 
Europäischer Datenschutztag: Einmal "gefällt mir"-Button drücken und schon sind die Daten in den USA

aus wienerzeitung.at, 25.01.2013
Wien. Am Freitag wurde im Wiener Bundeskanzleramt anlässlich des 7. Europäischen Datenschutztages über die aktuellen Entwicklungen im Datenschutz diskutiert. Im Mittelpunkt standen dabei die datenschutzrechtlichen Risiken im Bereich der Social Media und wie die Europäische Union und die einzelnen Mitgliedstaaten das Recht ihrer Bürgerinnen und Bürger auf den Schutz persönlicher Daten künftig durchsetzen können.
Weiterlesen...

 
eCall: Der vernetzte Autofahrer - Datenschutz bei Notrufsystem?

aus autonachrichten.de, 25.01.2013
Das Notrufsystem eCall ist in zwei Jahren für alle Neuwagen verpflichtend. Doch über die reine Notfallfunktion hinaus können zahlreiche Daten erfasst werden, mit denen sich Mehrwertdienste füttern lassen. Wie steht es um Privatsphäre und Datenschutz?
Weiterlesen...

 
Datenschutzkonferenz appelliert an den Bundestag: Beschäftigtendatenschutz nicht abbauen, sondern stärken!

aus datenschutz.de, 25.01.2013
Die Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder nimmt mit einer Entschließung zu den Plänen der Bundesregierung zum Beschäftigtendatenschutz Stellung. Entschließung der Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder vom 25. Januar 2013.
Weiterlesen...

 
Europäischer Datenschutztag: Patientendaten müssen im Gesundheitswesen getrennt verwaltet werden

aus finanznachrichten.de, 25.01.2013
Köln - Der Schutz der Privatsphäre wird vor dem Hintergrund der sich rasant entwickelnden Informationstechnologie immer schwieriger. Daran erinnert alljährlich der Europäische Datenschutztag. Eine besondere Herausforderung stellt der Datenschutz im Gesundheitswesen dar: Patienten geben in Arztpraxen und Kliniken sehr persönliche Informationen preis.
Weiterlesen...

 
Zuständigkeiten beim Datenschutz: Die Sicherheit persönlicher Daten als Privatsache

aus datenschutz-praxis.de, 25.01.2013
Verbraucher sehen die Verantwortung für den Schutz ihrer persönlichen Daten überwiegend bei sich selbst. Nur eine Minderheit ist der Meinung, dass der Gesetzgeber für den Schutz der privaten Informationen zuständig ist. Die aktuelle Verbraucherstudie Datenschutz und Datensicherheit der TNS Emnid Medien- und Sozialforschung, bei der im Dezember 2012 mehr als 1.000 Personen ab 16 Jahren telefonisch befragt wurden.
Weiterlesen...

 
Internet Datenschutz: Datenschützer verteidigt Facebook-Antwortverbot

aus n-tv.de, 24.01.2013
Mainz
- Der rheinland-pfälzische Datenschützer Edgar Wagner verteidigt das umstrittene Verbot für die Staatskanzlei des Bundeslandes, Anfragen in ihrem Facebook-Auftritt zu beantworten. Er verwies am Donnerstag darauf, dass solche Fanseiten nach einer Vereinbarung der Datenschutzbeauftragten in Deutschland eigentlich verboten seien. In Rheinland-Pfalz gebe es einen Kompromiss.
Weiterlesen...

 
Datenschutz-Skandal: Sony muss rund 300.000 Euro Strafe für PSN-Hack zahlen

aus pcwelt.de, 24.01.2013
Sony wurde vom Datenschutzbeauftragten Großbritanniens zu einer Strafzahlung von 250.00 Britischen Pfund verurteilt. Der Grund: 2011 war es Hackern gelungen, die persönlichen Daten von mehreren Millionen Sony-Kunden aus dem Online-Netzwerk PlayStation Network zu stehlen.
Weiterlesen...

 
Europäischer Datenschutztag 2013: Risiken bei Cloud Service-Angeboten genau prüfen

aus pressebox.de, 24.01.2013
Köln
. Cloud Computing wird sich 2013 endgültig auch im europäischen Mittelstand durchsetzen. Rund 80 Prozent aller Unternehmen werden sich im Laufe dieses Jahres für eine Lösung rund um die Datenwolke entscheiden. Zu dieser Einschätzung kommen Experten für Cloud Security bei TÜV Rheinland. Hauptgründe sehen sie in Einsparungspotenzialen bei Soft- wie Hardware sowie neuen Formen der Kollaboration in den Unternehmen.
Weiterlesen...

 
Appell an CDU und FDP: Betriebsräte machen Front gegen Datenschutz-Gesetz

aus focus.de, 24.01.2013
Die Betriebsräte zahlreicher großer deutscher Konzerne fordern die Regierungskoalition auf, das geplante Gesetz zum Arbeitnehmer-Datenschutz zu stoppen. Arbeitnehmervertreter von mehr als 100 Firmen haben bereits unterschrieben.
Weiterlesen...

 
Überwachung von Arbeitnehmern wieder auf der Tagesordnung

aus cop2cop.de, 24.01.2013
Zum erneuten Aufsetzen des Themas Beschäftigtendatenschutz auf die Tagesordnung des Innenausschusses sowie die Plenartagesordnung in der kommenden Sitzungswoche erklärt der zuständige Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion im Innenausschuss Gerold Reichenbach:.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschutz: Bereits 50 Interventionen

aus futurezone.at, 24.01.2013
Im Ringen um die neue EU-Datenschutzverordnung melden sich nun auch die Grünen zu Wort. EU-Abgeordnete Eva Lichtenberger sieht zwar gute Chancen, dass der Vorschlag eine Mehrheit finden wird, warnt aber auch neuerlich vor dem aggressiven Lobbying insbesondere US-amerikanischer Firmen. Bisher seien bereits rund 50 Interventionen eingebracht worden, mehrheitlich gegen das geplante Datenschutzrecht.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Viele Apps geben ungefragt Informationen weiter

aus telemedicus.info, 24.01.2013
Ihr Siegeszug ist unaufhaltsam: Smartphones und Tablets gehören mittlerweile zum Standard in vielen deutschen Haushalten. Häufig sind sie immer dabei und dienen auch von unterwegs als Sprachrohr in die weite Welt. Besonders Apps, die kleinen Programme, die sich ohne Probleme installieren lassen, bieten einen echten Mehrwert für ihre Nutzer.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Verbraucher sehen vor allem sich selbst in der Verantwortung

aus ibusiness.de, 24.01.2013
70 Prozent der Deutschen sehen sich selbst in der Verantwortung, wenn es um den Schutz persönlicher Daten geht. Nur 17 Prozent meinen, dass der Gesetzgeber für den Schutz persönlicher Daten zuständig ist. Es folgen die Anbieter, die die Daten abfragen (sieben Prozent), Datenschutzbehörden (drei Prozent) und Verbraucherschutzstellen (zwei Prozent).
Weiterlesen...

 
Datenschutz setzt Big Data Grenzen

aus computerwoche.de, 24.01.2013
Mit Daten umzugehen heißt auch, sich an bestimmte Regeln zu halten. Wer glaubt, im Zuge von Big Data nach Belieben Daten sammeln, verarbeiten und weiterleiten zu dürfen, wird schnell mit dem Gesetz in Konflikt geraten.
Weiterlesen...

 
Verbraucherschutzminister: Antwortverbot für Facebook-Seite ist inhaltlich richtig

aus heise.de, 24.01.2013
Das umstrittene Antwortverbot für die Facebook-Seite der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei geht aus Sicht von Verbraucherschutzminister Jochen Hartloff (SPD) grundsätzlich in Ordnung. "Ich halte die Kritik des Datenschutzbeauftragten, gerade auch aus Verbraucherschutzaspekten, inhaltlich für zutreffend", sagte Hartloff in einem Gespräch mit dpa.
Weiterlesen...

 
Genomdaten lassen sich nur schwer anonymisieren

aus datenschutz.de, 24.01.2013
Forscher des Whitehead Institute for Biomedical Research am MIT haben herausgefunden, dass für die Wissenschaft gespendete Informationen über Genomsequenzen, die Internet frei verfügbar sind, mit wenig Aufwand wieder Personen zugeordnet werden können. Das berichtete Technology Review vergangenen Dienstag.
Weiterlesen...

 
Mehr Datenschutz bei Facebook-Fanseiten

aus datenschutz.de, 24.01.2013
Der rheinland-pfälzische Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit hat auf seiner heutigen Pressekonferenz zur Nutzung von Facebook durch staatliche Stellen noch einmal deutlich gemacht, dass der Staat, seine Organe und seine Amtsträger Facebook nicht in gleicher Weise nutzen könnten wie die Bürgerinnen und Bürger. Diese seien in ihrer Handlungsweise frei.
Weiterlesen...

 
US-Flughäfen tauschen ‚enthüllende‘ Körperscanner aus

aus datenschutz.de, 24.01.2013
Der Washington Post zufolge hat die US-Transportsicherheitsbehörde TSA entschieden, dass die 174 Körperscanner auf den Flughäfen der USA weniger ‚enthüllende‘ Bilder der Passagiere bei Sicherheitskontrollen erstellen müssen. Bis Ende Juni sollte eine Software entwickelt werden, die das ermöglicht – eine Frist, die der Hersteller nicht einhalten kann.
Weiterlesen...

 
Datenschutzbeauftragter nimmt Stellung zu Facebook-Antwortverbot

aus welt.de, 24.01.2013
Mainz
- Der rheinland-pfälzische Datenschutzbeauftragte Edgar Wagner nimmt heute Stellung zu dem umstrittenen Antwortverbot für den Facebook-Auftritt der Staatskanzlei. Er hatte ein Verbot verhängt, weil er Risiken sieht, wenn Facebook Persönlichkeitsprofile der Nutzer erstellt, ohne dass diese ein Widerspruchsrecht haben.
Weiterlesen...

 
Beschäftigten-Datenschutz: Terminplan für Innenausschuss und Bundestag

aus datenschutzbeauftragter-online.de, 23.01.2013
Der Terminplan für die parlamentarische Befassung mit der Neuregelung des Beschäftigten-Datenschutzes scheint festzustehen. Der zuständige Innenausschuss des Deutschen Bundestages soll sich nun am 30. Januar 2013 mit dem Thema befassen. Für den 1. Februar 2013 steht die zweite und dritte Beratung im Bundestag auf der Tagesordnung.
Weiterlesen...

 
Generalbundesanwalt: Quellen-Telekommunikationsüberwachung ist illegal

aus gulli.com, 23.01.2013
Der deutsche Generalbundesanwalt sieht für die sogenannte Quellen-Telekommunikationsüberwachung (Quellen-TKÜ) keine Rechtsgrundlage. Die Infiltration eines Rechners per Staatstrojaner verletzt das Grundrecht auf Gewährleistung der Integrität und Vertraulichkeit informationstechnischer Systeme, so das Fazit eines Gutachtens, das das Blog "Netzpolitik" am heutigen Mittwoch veröffentlichte.
Weiterlesen...

 
US-Verbraucherschützer fordern stärkeren EU-Datenschutz

aus heise.de, 21.01.2013
In die Debatte über die EU-Datenschutzreform haben sich jetzt auch US-Verbraucherschutzorganisationen eingeschaltet: die Consumer Federation of America, EPIC, das Center for Digital Democracy und Friends of Privacy US haben sich einem Bericht in TechWeek zufolge am Montag in Brüssel.
Weiterlesen...

 
BayLfD: 25. Tätigkeitsbericht 2011/2012

aus datenschutz.de, 23.01.2013
Am 25. Januar 2012 hat die Europäische Kommission Vorschläge zur Neuordnung des Europäischen Datenschutzrechts veröffentlicht. Die bisher für die EU-Mitgliedstaaten geltenden allgemeinen Datenschutzregeln sollen durch eine Datenschutzgrundverordnung und durch eine Richtlinie für den Datenschutz im Bereich der Strafjustiz ersetzt werden.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Jobcenter muss Durchwahlnummern nennen

aus arbeitsrecht.de, 22.01.2013
Leipziger Kunden des hiesigen Jobcenters dürfen sich freuen. Statt sich mühsam durch das Sprachmenü der Hotline-Nummer zu hangeln, haben sie jetzt einen Anspruch darauf die Durchwahlnummer ihres Sachbearbeiters zu erfahren. Dem stehen keine datenschutzrechtlichen Bedenken entgegen, meint das Verwaltungsgericht Leipzig.
VG Leipzig, Urteil vom 10.01.2013 - 5 K 981/11.
Weiterlesen...

 
Stoppt das Beschäftigtenüberwachungsgesetz

aus igbau.de, 22.01.2013
Dauerüberwachung am Arbeitsplatz, Call-Center-Mitarbeiter werden abgehört, der Chef verlangt eine ärztliche Untersuchung, weil die Arbeit nicht mehr richtig läuft. Das soll nach dem Willen der schwarz-gelben Regierungskoalition mit dem neuen Beschäftigtendatenschutzgesetz möglich sein. Mit einer Unterschrift bei der Online-Petition „Gemeinsam gegen Dauerüberwachung und George Orwell am Arbeitsplatz!“ wehren sich Beschäftigte gegen den „gläsernen Arbeitnehmer“.
Weiterlesen...

 
Graph Search heißt die neue umfassendere Suchfunktion in Facebook

aus datenschutz.de, 21.01.2013
Einem kleinen Nutzerkreis steht Graph Search, die neue Facebook-Suche, bereits zur Verfügung. Anders als herkömmliche Suchmaschinen durchsucht dieser Dienst nicht das Internet, sondern nur die Facebook-Datenbank. Das ermöglicht durch Verknüpfung mehrerer Datentypen neue Suchanfragen wie ‚Freunde von Freunden, die schon in Paris waren‘ oder ‚Freunde, die Dinge mögen, die ich mag‘.
Weiterlesen...

 
Transatlantischer Zwist um EU-Datenschutz

aus fm4.orf.at, 21.01.2013
Das neueste US-Positionspapier signalisiert bereits erhebliche Verstimmung. EU-Parlamentarier aus Österreich über den Stand der Dinge im Streit um Strafhöhen bei Datenschutzverstößen. Die von der US-Handelskammer orchestrierte Lobbyismus-Welle, die seit drei Wochen über Brüssel schwappt, erreichte Ende der vergangenen Woche einen neuen Höhepunkt.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschutz-Paket provoziert Kritik der Kreditwirtschaft

aus onvista.de, 21.01.2013
Die Vorschläge für eine EU-Datenschutz-Grundverordnung rufen Kritiker in Kredit- und Versicherungswirtschaft auf den Plan. Auch Steuerberater haben Nachbesserungsvorschläge. Die Diskussion gewinnt gerade jetzt an Schwung, weil die Vorarbeiten an dem Gesetzespaket in die entscheidende Phase gehen. Vor wenigen Tagen hat der Berichterstatter im EU-Parlament, Jan Albrecht (Grüne), den Entwurf des EU-Parlaments vorgestellt und umfangreiche Korrekturen am ursprünglichen Vorschlag der EU-Kommission gefordert..
Weiterlesen...

 
EU-Ministerrat: Targeted Advertising wichtiger als Datenschutz

aus netzpolitik.org, 21.01.2013
Die New York Times/International Herald Tribune hat am Wochenende von den Datenschutz-Gesprächen beim informellen Treffen der EU-Innen- und Justizminister in Dublin am 18. Januar berichtet. Was dort hinter verschlossenen Türen besprochen wurde, ist noch nicht bekannt. Die Rhetorik nach dem Treffen war schon mal deutlich.
Weiterlesen...

 
BayLfD: Einladung zur Pressekonferenz: Vorstellung des 25. Tätigkeitsberichts

aus datenschutz.de, 21.01.2013
Mittwoch, 23.01.2013, 11:00 Uhr, Pressekonferenzraum des Bayerischen Landtags. Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz, Dr. Thomas Petri, stellt an diesem Tag seinen Tätigkeitsbericht für die Jahre 2011/2012 der Öffentlichkeit vor. Der Bericht behandelt unter anderem folgende Grundsatzthemen:.
Weiterlesen...

 
Geheimer SWIFT-Bericht veröffentlicht

aus datenschutz.de, 21.01.2013
Die britische Bürgerrechtsorganisation Statewatch hat ein ursprünglich geheim gehaltenes Arbeitspapier der EU-Kommission veröffentlicht, in dem die Umsetzung des transatlantischen Abkommens zum Bankdatentransfer überprüft wird.
Weiterlesen...

 
US-Gericht stoppt Internet-Offenlegungspflicht von Sexualstraftätern

aus datenschutz.de, 20.01.2013
Ein Bundesgericht in San Francisco hat dem US-Bundesstaat Kalifornien am 11.01.2013 untersagt, eine neue Vorschrift umzusetzen, wonach Sexualstraftäter all ihre Internet-Identitäten der Polizei mitteilen sollen. Die Regelung ist Teil eines Gesetzespakets zur Bekämpfung von Menschenhandel und Zwangsprostitution, über das die Bürgerinnen und Bürger Kaliforniens bei der Wahl im November 2012 abgestimmt hatten.
Weiterlesen...

 
US-Flughäfen verabschieden sich von Nacktscannern

aus gulli.com, 19.01.2013
Per Entschluss der US-amerikanischen Transportsicherheitsbehörde (TSA) werden in Zukunft keine Nacktscanner mehr in US-amerikanischen Flughäfen eingesetzt. Bis Ende Mai dieses Jahres sollen alle 174 Geräte, die bisher im Einsatz sind, verschwinden. Damit verabschieden sich die US-Flughäfen von einer umstrittenen Sicherheitsmaßnahme.
Weiterlesen...

 
Daten-Sammlung: Verbraucherzentrale warnt vor Facebook-Apps

aus saarbruecker-zeitung.de, 19.01.2013
Saarbrücken
. Immer wieder Ärger beim Datenschutz: Nachdem der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) bereits im März 2012 erfolgreich gegen Facebook geklagt hat, haben die Verbraucherschützer kürzlich eine weitere Klage eingereicht. Dieses Mal geht es um die kleinen Apps in Facebooks sogenanntem App-Zentrum, das es seit Juli 2012 gibt.
Weiterlesen...

 
Datenschutz in der Arztpraxis

aus anwalt24.de, 19.01.2013
Gerade im Umgang mit sensiblen Daten ist das Thema Datenschutz ausgesprochen wichtig. Der nachfolgende Beitrag, der sich an Ärzte und Zahnärzte richtet, möchte eine Denkanregung dafür bieten, ob diese bislang das Thema Datenschutz ausreichend in ihrer Praxis berücksichtigt haben.
Weiterlesen...

 
Arbeitnehmer-Datenschutz: Verzicht auf Reform gefordert

aus stuttgarter-zeitung.de, 19.01.2013
Stuttgart
- Die schwarz-gelbe Koalition möchte ihre umstrittenen Gesetzespläne zum Datenschutz am Arbeitsplatz offenbar revidieren. Wie es aus den Regierungsfraktionen heißt, wollen sich deren Vorsitzende Volker Kauder (CDU) und Rainer Brüderle (FDP) bis Anfang Februar treffen, um über die Konsequenzen der vielschichtigen Kritik zu beraten.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Anonyme Erbgut-Spender sind identifizierbar - Genome in Datenbanken können zugeordnet werden

aus morgenpost.de, 19.01.2013
Das Erbgut von DNA-Spendern lässt sich zurückverfolgen. Forschern ist es gelungen, 50 Teilnehmer des 1000-Genom-Projekts mit öffentlich zugänglichen Mitteln zu identifizieren. Eine Debatte über den Datenschutz bei Erbgutanalysen sei dringend erforderlich, schreiben die Forscher im Wissenschaftsjournal "Science" (doi: 10.1126/science.1229566).
Weiterlesen...

 
Telekom, Sony, Lidl: Schaar: Schärfere Sanktionen bei Datenpannen

aus cio.de, 18.01.2013
Im Interview fordert der Datenschützer von Firmen mehr Sicherheitsausgaben, kritisiert Billig-Gütesiegel und erklärt die Kooperation mit Behörden im Ausland. CIO.de: Sie haben neulich mit der kanadischen Datenschutzbeauftragten ein Memorandum für eine verstärkte Zusammenarbeit unterschrieben.
Weiterlesen...

 
Schwarz-Gelb stellt Arbeitnehmerdatenschutz auf den Prüfstand

aus heise.de, 18.01.2013
CDU/CSU und FDP wollen den geplanten Arbeitnehmerdatenschutz noch einmal überdenken. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Süddeutsche Zeitung berichten übereinstimmend, dass die Fraktionschefs Volker Kauder (CDU) und Rainer Brüderle (FDP) die zunächst präsentierten Änderungen von Schwarz-Gelb am bereits zweieinhalb Jahre alten Regierungsentwurf für ein Arbeitnehmer-Datenschutzgesetz auf den Prüfstand stellen wollen.
Weiterlesen...

 
Google und Facebook: EU will mehr Datenschutz

aus ksta.de, 18.01.2013
Dublin
. Die EU-Staaten streiten über neue Regeln zum Datenschutz in Europa. Während einige Länder mit liberaler Tradition wie Schweden und Estland nationale Ausnahmen fordern, fürchtet Deutschland um sein hohes Datenschutzniveau. Die EU-Justizminister debattierten bei ihrem Treffen am Freitag in Dublin über knifflige Details des Gesetzesentwurfs.
Weiterlesen...

 
Online-Petition gegen Beschäftigtenüberwachungsgesetz gestartet

aus dgb.de, 18.01.2013
„Gemeinsam gegen Dauerüberwachung und George Orwell am Arbeitsplatz: Stoppt das Gesetz zum Datenschutz für Beschäftigte“. Mit einer Online-Petition unter diesem Motto ruft der DGB-Vorsitzende Michael Sommer alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf, abzustimmen gegen das schwarz-gelbe Gesetzesvorhaben. Union und FDP wollen eine Neuregelung des Beschäftigtendatenschutzesgesetzes durchsetzen, die deutliche Verschlechterungen bringen würde. Die Beratung im Bundestagsinnenausschuss war ursprünglich für den 16. Januar vorgesehen, wurde nun auf den 29. Januar verschoben.
Weiterlesen...

Jetzt abstimmen - Gemeinsam gegen Dauerüberwachung und George Orwell am Arbeitsplatz!

 
TÜV SÜD-Studie zur Bedeutung von Datenschutz im Mittelstand

aus aktiv-verzeichnis.de, 18.01.2013
München
- Für Verbraucher ist Datenschutz ein zentrales Thema. Doch ist Unternehmen auch ein wirksamer Schutz der personenbezogenen Daten wichtig? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, hat TÜV SÜD in Zusammenarbeit mit der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München die Studie "Datenschutz 2012" durchgeführt.
Weiterlesen...

 
Datenschutz der Bürger: Ruf nach Datenschutzbüro

aus fr-online.de, 18.01.2013
Bürgerrechtler und Piraten sehen Verbesserungsbedarf beim Datenschutz von Bürgern. Deshalb wird der Ruf nach einem unabhängigen Datenschutzbüro lauter. Ein entsprechender Brief an die Fraktionen des Stadtparlaments wurde verabschiedet.
Weiterlesen...

 
EU will mehr Datenschutz - Details sind noch umstritten - Ziel: Neue Datenschutz-Regeln, die europaweit gelten sollen

aus derstandard.at, 18.01.2013
Die EU-Staaten streiten über neue Regeln zum Datenschutz in Europa. Während einige Länder mit liberaler Tradition wie Schweden und Estland nationale Ausnahmen fordern, fürchtet Deutschland um sein hohes Datenschutzniveau. Die EU-Justizminister debattierten bei ihrem Treffen am Freitag in Dublin über knifflige Details des Gesetzesentwurfs.
Weiterlesen...

 
Österreich: Mehr Datenschutz bei neuen Stromnetzen

aus salzburg.orf.at, 18.01.2013
Salzburg
. Für einen besseren Datenschutz bei den intelligenten Stromnetzen wollen Fachleute des neuen Josef-Ressel-Zentrums an der Fachhochschule Salzburg sorgen. Die neuen Energie-Systeme gefährden laut Kritikern massiv die Privatsphäre der Verbraucher.
Weiterlesen...

 
EU-Datenschützer machen bei Aufsicht über Bankdatentransfer an die USA nicht mehr mit

aus datenschutz.de, 18.01.2013
Die Artikel-29-Gruppe des EU-Datenschutzbeauftragten arbeitet bis auf weiteres nicht mehr bei der Aufsicht über die Bankdatentransfers an die USA im Kontext des Terrorist Finance Tracking Program (TFTP) mit. Das berichtete Heise online am Mittwoch. Der Austritt der Datenschützer ist eine Reaktion auf die Äußerungen von Reinhard Priebe, dem Leiter der Direktion „Innere Sicherheit“ bei EU-Kommissarin Cecilia Malmström.
Weiterlesen...

 
EU Datenschutz: "Lobbyistendruck stärker denn je"

aus futurezone.at, 17.01.2013
Bei der Umsetzung des neuen EU-Datenschutzpaketes wird Irlands Ratspräsidentschaft über die kommenden sechs Monate eine zentrale Rolle spielen. Während die Industrie heftig für eine Aufweichung lobbyiert, mahnen Datenschützer zum Ergreifen der “historischen Chance”.
Weiterlesen...

 
Datenschutz-Gesetz für Arbeitnehmer wird vertagt

aus derwesten.de, 17.01.2013
Berlin. Nach Protesten wird das Arbeitnehmer-Datenschutzgesetz vertagt . Ursprünglich sollte es Ende Januar vom Parlament beschlossen werden. Kritiker warnen vor einer Bespitzelung am Arbeitsplatz, die Koalition verspricht dagegen Rechtssicherheit. Bei der Frage, ob Mitarbeiter am Arbeitsplatz per Video überwacht werden dürfen, gibt es jede Menge Aufregung.
Weiterlesen...

 
Arbeitgeber begrüßen Aufschub bei Arbeitnehmer-Datenschutz

aus extremnews.com, 17.01.2013
Die Arbeitgeber sind erleichtert, dass die Bundesregierung ihren umstrittenen Entwurf zu einem Arbeitnehmer-Datenschutzgesetz noch einmal prüft. "Wir begrüßen, dass der Entwurf zum Datenschutz nicht im Hau-Ruck-Verfahren durch die Ausschüsse gezogen wurde", sagte Peer-Michael Dick, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, dem "Handelsblatt".
Weiterlesen...

 
BKA legt sich den berüchtigten FinFisher-Trojaner von Gamma zu

aus datenschutz.de, 17.01.2013
as Bundeskriminalamt (BKA) hat laut eines Geheimdokuments, das dem Blog Netzpolitik.org vorliegt, die Überwachungssoftware FinFisher/FinSpy des Unternehmens Eleman/Gamma gekauft. Bis der hauseigene Staatstrojaner Ende 2014 fertiggestellt ist, soll das Programm Abhilfe schaffen. Es dient der Überwachung und Fernstauerung von Computern.
Weiterlesen...

 
EU-Kommission stellt Fördermittel für Fluggastdatensammlung bereit

aus datenschutz.de, 17.01.2013
Obwohl der Richtlinienentwurf der EU-Kommission für eine europaweite Fluggastdatenspeicherung noch nicht durch alle gesetzgeberischen Gremien der EU gegangen ist, schreibt die Kommission schon Fördermittel von 50 Millionen Euro für die Infrastruktur der Datensammlung aus. Das Geld ist für den Aufbau nationaler Datenbanken und Austauschknoten bestimmt, mit deren Hilfe die Fluggastdatenspeicherung und -auswertung abgewickelt werden soll.
Weiterlesen...

 
US-Technik zur Internetüberwachung in etlichen Staaten

aus gulli.com, 16.01.2013
Das Citizen Lab der Universität Toronto hat eine Analyse veröffentlicht, nach der etliche Länder zur Überwachung des Internets amerikanische Hardware verwenden. Konkret geprüft wurde die Nachweisbarkeit von Signaturen, die von Geräten des Unternehmens Blue Coat hinterlassen werden. Wie sich zeigte, scheinen vor allen Regierungen des asiatischen Raums auf Filter- und Scan-Hardware zu setzen.
Weiterlesen...

 
Wenn Rot-Grün am Sonntag gewinnt: Länder wollen Datenschutz kippen

aus n-tv.de, 16.01.2013
Wenn es in Niedersachsen zum Regierungswechsel kommt, würden SPD und Grüne eine Mehrheit in der Länderkammer stellen. Der bundespolitische Einfluss beider Parteien würde steigen, schwarz-gelbe Gesetzesvorhaben hätten es schwer. So auch das Datenschutzgesetz.
Weiterlesen...

 
Arbeitnehmerdatenschutz: Verabschiedung des Gesetzentwurfs zum Beschäftigtendatenschutz verzögert sich

aus datenschutz-praxis.de, 16.01.2013
Nach zwei Jahren Stillstand sollte das Gesetzesvorhaben zum Beschäftigtendatenschutz nun doch in dieser Legislaturperiode im Innenausschuss des Bundestags verabschiedet werden. Noch Ende Januar, so der ursprüngliche Plan, sollte der Bundestag dann darüber entscheiden.
Weiterlesen...

 
Überprüfung: Abfrage von Kontodaten durch Sozialbehörden und Finanzämter auf Rekordniveau

aus haufe.de, 16.01.2013
Behörden fragen immer öfter Kontodaten der Bürger ab. Allein in den letzten vier Jahren hat sich die Zahl dieser Auskunftsbegehren mehr als verdoppelt. Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz sieht diese Entwicklung mit einiger Sorge und fordert eine Überprüfung der Praxis.
Weiterlesen...

 
Irland: Datenschutz-Richtlinien der EU für Unternehmen sollen gelockert werden

aus shortnews.de, 16.01.2013
Irland ist derzeit dabei, die von der EU vorgegebenen Regeln in Sachen Datenschutz zu lockern. Sollte sich ein Unternehmen in Datenschutz-Angelegenheiten etwas zu Schulden kommen lassen, sieht die EU hohe Geldstrafen vor. Irland will nun erreichen, dass die Unternehmen nur noch Verweise erhalten. Geldstrafen sollen ganz unterbleiben.
Weiterlesen...

 
Datenschutzfeindliche soziale Netzwerke besser meiden

aus pressebox.de, 16.01.2013
Der Präsidiumsarbeitskreis "Datenschutz und IT-Sicherheit" der Gesellschaft für Informatik warnt vor der Nutzung datenschutzfeindlicher sozialer Netzwerke wie Facebook und fordert die
- unverzichtbare Einführung datenschutzfreundlicher Grundeinstellungen: Privacy by Default,
- Übertragbarkeit der Nutzerdaten auf andere Anbieter: Right to portability,
- vollständige Löschung aller gespeicherten Nutzerdaten bei Kündigung: Right to be forgotten.
Weiterlesen...

 
Keiner mag neue Regeln zur Videoüberwachung: Heimliches Filmen von Beschäftigten soll verboten werden. Dennoch bleiben Zweifel

aus welt.de, 16.01.2013
Es klingt wie ein Vorstoß, gegen den keine Einwände erhoben werden; perfekt auch für den Endspurt im Landtagswahlkampf in Niedersachsen: Die heimliche Videoüberwachung am Arbeitsplatz soll verboten werden. Das sieht ein Änderungsantrag zum Beschäftigtendatenschutz der Regierung vor. FDP-Generalsekretär Patrick Döring beispielsweise lobte den Vorschlag am Wochenende ausgiebig: Und doch hagelt es nun Kritik.
Weiterlesen...

 
Gesetzentwurf zum Beschäftigtendatenschutz: "Wir wollen kein Arbeitnehmerüberwachungsgesetz!"

aus igmetall.de, 15.01.2013
Union und FDP haben sich auf einen Gesetzentwurf zum Beschäftigtendatenschutz geeinigt. Die Regierung plant, die heimliche Videoüberwachung am Arbeitsplatz zu verbieten, dafür aber die offene Überwachung auszuweiten. Die IG Metall lehnt den Entwurf ab, da er der Dauerüberwachung der Beschäftigten den Weg ebne, sagt Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall.
Weiterlesen...

 
Videoüberwachung am Arbeitsplatz: Koalition vertagt Datenschutz-Gesetz

aus spiegel.de, 15.01.2013
Berlin
- Gewerkschaften, Datenschützer, Opposition - seit Wochenbeginn gibt es heftige Kritik an dem Entwurf für ein Arbeitnehmerdatenschutz-Gesetz, auf den sich die Koalitionsfraktionen vergangene Woche überraschend geeinigt hatten. Schon am Mittwoch sollte sich der Innenausschuss des Bundestags mit der Gesetzesvorlage beschäftigen, doch daraus wird nun nichts: Die Fraktionen von Union und FDP haben das Thema vertagt.
Weiterlesen...

 
Merkel beim Gewerkschaftsbund: DGB-Chef erwartet Datenschutz-Hilfe der Kanzlerin

aus faz.net, 15.01.2013
Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Michael Sommer, hofft beim Widerstand gegen die Regierungspläne zur Änderung des Arbeitnehmerdatenschutzes auf die Unterstützung der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Nach einem Gespräch mit der Kanzlerin zeigte er sich zufrieden, dass sie bei diesem Vorhaben „durchaus sensibilisiert ist“.
Weiterlesen...

 
Facebook durchsucht den sozialen Graphen

aus heise.de, 15.01.2013
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat eine neue Suchfunktion für sein soziales Netzwerk vorgestellt. Dabei betonte er den Unterschied zur klassischen Websuche und stellte klar, dass Facebook den sozialen Graphen seiner Nutzer zur Suche heranziehe. Das sei eine gewaltige Aufgabe: Im Netzwerk gebe es 1 Milliarde Nutzer, 240 Milliarden Fotos sowie eine 1 Billion Verknüpfungen zu durchforsten.
Weiterlesen...

 
Gezerre um Arbeitnehmer-Datenschutz wird heftiger

aus heise.de, 15.01.2013
Die schwarz-gelbe Koalition muss weiter Kritik für ihre Änderungsvorschläge zum Regierungsentwurf der Arbeitnehmer-Datenschutzreform einstecken: Nach den Gewerkschaften haben sich jetzt auch Datenschützer und die Opposition dagegen ausgesprochen. Die Korrekturvorschläge brächten "überwiegend Verschlechterungen" mit sich, erklärte der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar.
Weiterlesen...

 
Koalitionsentwurf zum Beschäftigtendatenschutz enttäuscht maßlos

aus datenschutz.de, 15.01.2013
Der am Wochenende von den Koalitionsfraktionen auf Bundesebene vorgelegte Entwurf zum Beschäftigtendatenschutzrecht führte zu großer Enttäuschung beim Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD). Er orientiert sich maßgeblich an einem über zwei Jahre alten Regierungsentwurf, der damals wegen mangelnder Praktikabilität und Klarheit, aber insbesondere wegen eines völlig unzureichenden Datenschutzniveaus von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, Wissenschaftlern und Praktikern abgelehnt wurde.
Weiterlesen...

 
Landesbeauftragter Jörg Klingbeil kritisiert neuen Gesetzentwurf zur Regelung des Beschäftigendatenschutzes: „Keine Hau-Ruck-Aktion zu Lasten der Arbeitnehmer!“

aus datenschutz.de, 15.01.2013
Mit deutlicher Kritik reagiert der Landesbeauftragte für den Datenschutz Jörg Klingbeil auf den Änderungsantrag der Regierungsfraktion des Deutschen Bundestages zu dem Gesetzentwurf zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes, der bereits am 16. Januar 2013 im Innenausschuss des Deutschen Bundestages beraten werden soll:.
Weiterlesen...

 
EU-Kommission schafft Fakten bei der Fluggastdatensammlung

aus heise.de, 14.01.2013
Die EU-Kommission hat 50 Millionen Euro Fördermittel ausgeschrieben, damit nationale Datenbanken und Austauschknoten für Flugpassagierdaten aufgebaut werden. Laut einem in der vergangenen Woche veröffentlichten Aufruf (PDF-Datei) können sich Regierungsstellen in den Mitgliedsländern bis zum 10. April um die Mittel bewerben, die im kommenden Jahr ausgeschüttet werden sollen.
Weiterlesen...

 
Arbeitnehmerdatenschutz: „Entwurf bringt gravierende Verschlechterungen“

aus fr-online.de, 14.01.2013
Die Regierungsfraktionen wollen das umstrittene Gesetz für den Arbeitnehmer-Datenschutz noch im Januar verabschieden. Die Hast ist bedenklich, findet der Datenschutzbeauftragte des Bundes, Peter Schaar. Im Interview warnt er vor der neuen Regelung. Herr Schaar, die Regierungsfraktionen haben sich auf ein neues Gesetz für den Arbeitnehmer-Datenschutz geeinigt, das noch in diesem Monat vom Bundestag beschlossen werden soll. Sind Sie zufrieden?
Weiterlesen...

 
Beschäftigtendatenschutzgesetz oder doch eher Beschäftigtenausforschungserlaubnisgesetz ?
Das neue „Gesetz zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes“ – eine Mogelpackung

aus beschds.wordpress.com, 13.01.2013
Prof. Dr. Peter Wedde: Die Regierungskoalition hat mit Datum vom 10. Januar 2013 Änderungsvorschläge zu dem am 15. Dezember 2010 vorgelegten „Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes“ (BT-Drs. Drucksache 17/4230 17) vorgelegt. In der Öffentlichkeit wird von Abgeordneten aus der Koalition darauf hingewiesen, dass durch das neue Gesetz insbesondere die heimliche Videoüberwachung unterbunden werden soll und dass Beschäftigte damit besser geschützt sein sollen.
Weiterlesen...

Anmerkung: Bitte beachtet den Beschäftigtendatenschutz-Blog (http://beschds.wordpress.com) in den kommenden Wochen, hier werdet ihr immer die neuesten Infos dazu finden, wie auch in unserem RSS-Feed zum Datenschutz von SoliServ.de.

 
Kritik an Regierungsplänen zum Beschäftigtendatenschutz

aus heise.de, 13.01.2013
Nach jahrelangem Streit über Regeln zur Kontrolle von Beschäftigten am Arbeitsplatz will die Koalition nun heimliche Videoaufnahmen grundsätzlich verbieten, die offene Überwachung jedoch erleichtern. Die Opposition spricht von einer Mogelpackung, der DGB kündigt Widerstand gegen das geplante Gesetz (PDF-Dokument) an, das Anfang dieses Jahres verabschiedet werden soll. Sein Entwurf war bereits Ende 2010.
Weiterlesen...

 
Beschäftigtendatenschutzgesetz soll doch noch kommen

aus datenschutz.de, 13.01.2013
Mit dem Versprechen "Arbeitnehmer dürfen nicht mehr heimlich gefilmt werden" warb am 12.01.2013 die FAZ exklusiv für eine Einigung der Koalitionsparteien CDU/CSU und FDP auf ein Gesetz zum Arbeitnehmerdatenschutz. Es werde ein Stück mehr Privatsphäre im Job geben. Auch für die Überprüfung von Mitarbeitern auf Facebook und Xing solle es höhere Hürden geben.
Weiterlesen...

 
Koalition beschließt Verbot der heimlichen Videoüberwachung

aus gulli.com, 13.01.2013
Die schwarz-gelbe Koalition hat sich darauf geeinigt, heimliche Videoüberwachung von Mitarbeitern zu verbieten. Vorausgegangen waren mehr als zweifelhafte Vorfälle bei Lidl, der Telekom, der Deutschen Bahn und anderen Unternehmen. Im Gegenzug soll offene Videoüberwachung ausgeweitet werden dürfen.
Weiterlesen...

 
Scharfe Kritik an Datenschutz-Plänen

aus mittelbayerische.de, 13.01.2013
Berlin
. Nach jahrelangem Streit über Regeln gegen die Kontrolle von Beschäftigten am Arbeitsplatz will die Koalition nun heimliche Videoaufnahmen grundsätzlich verbieten. Die offene Überwachung soll aber erleichtert werden. Die Opposition spricht von einer Mogelpackung, der DGB kündigt Widerstand gegen das Gesetz an.
Weiterlesen...

 
Beschäftigtendatenschutzgesetz: Belauscht, gefilmt und gut gerastert

aus sueddeutsche.de, 13.01.2013
Ein Gesetz zum Schutz der Privatsphäre am Arbeitsplatz war überfällig. Das geplante "Beschäftigtendatenschutzgesetz" untersagt die heimliche Videoüberwachung. Es öffnet aber der offenen Videoüberwachung Tür und Tor. Kurz: Der Überwachungsdruck für die Beschäftigten steigt.
Weiterlesen...

 
Beschäftigtendatenschutz: Dauerüberwachung von Arbeitnehmern weiterhin zulässig

aus spdfraktion.de, 12.01.2013
Anlässlich des Beschlusses der Regierungsfraktionen den Gesetzentwurf zum Beschäftigtendatenschutz noch im Januar zu verabschieden, erklärt der zuständige Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion Gerold Reichenbach: Die Einigung der Koalition zum Beschäftigtendatenschutz bringt für die Arbeitnehmer viele Verschlechterungen und nur wenige kleine Verbesserungen.
Weiterlesen...

 
Verschlimmbesserung beim Beschäftigtendatenschutz

aus scharf-links.de, 12.01.2013
„Die von der Koalition beabsichtigten Änderungen verschlimmbessern den Beschäftigtendatenschutz statt, wie behauptet, die Beschäftigten künftig besser vor Überwachung und Datensammelwut durch die Arbeitgeber zu schützen. Wenn zwar die heimliche Videoüberwachung unterbunden, dafür aber die Möglichkeit der offenen Überwachung massiv ausgedehnt werden soll.
Weiterlesen...

 
Gesetzentwurf zum Arbeitnehmerdatenschutz: Koalition will heimliches Filmen verbieten

aus tagesschau.de, 12.01.2013
Die Bundesregierung hat sich wohl doch noch auf einen Gesetzentwurf zum Arbeitnehmerdatenschutz geeinigt. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Danach soll die heimliche Videoüberwachung am Arbeitsplatz ausdrücklich verboten werden. Gleichzeitig hätten sich die Koalitionsparteien auf eine Ausweitung der offenen Videoüberwachung geeinigt.
Weiterlesen...

 
Gesetz zum Arbeitnehmerdatenschutz: Koalition will heimliche Videoüberwachung verbieten

aus focus.de, 12.01.2013
Überraschende Einigung auf ein Gesetz zum Arbeitnehmerdatenschutz: Die heimliche Videoüberwachung am Arbeitsplatz soll verboten werden. Die offene Überwachung soll ausgeweitet werden. DGB-Chef Sommer spricht von einem „Anschlag auf die Arbeitnehmerrechte“.
Weiterlesen...

 
Jan Korte: Verschlimmbesserung beim Beschäftigtendatenschutz

aus mvpo.de, 12.01.2013
Berlin
- "Die von der Koalition beabsichtigten Änderungen verschlimmbessern den Beschäftigtendatenschutz statt, wie behauptet, die Beschäftigten künftig besser vor Überwachung und Datensammelwut durch die Arbeitgeber zu schützen.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Facebook testet 100-Dollar-Nachricht an Mark Zuckerberg

aus schwarzwaelder-bote.de, 11.01.2013
New York - Sie wollen, dass Ihre Nachricht prominent im Postfach von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg landet? Das könnte 100 Dollar kosten. Im Zuge des Experiments mit bezahlten Nachrichten testet Facebook diese eher hohe Preismarke, wie das Technologie-Blog "Mashable" feststellte.
Weiterlesen...

 
Arbeitnehmer-Datenschutz: Kamera ja, Video nein

aus faz.net, 11.01.2013
Wie intensiv dürfen Arbeitgeber ihre Arbeitnehmer überwachen? Die Regierung bringt unerwartet ein Gesetz zum Datenschutz in Unternehmen auf die Zielgerade. Doch die Abwägung im Einzelfall bleibt schwierig. Nicht alles, was in den vergangenen Jahren als „Datenschutzskandal“ in der Arbeitswelt angeprangert wurde, war wirklich einer.
Weiterlesen...

 
Cloud Computing: EU schützt die Daten ihrer Bürger nicht genug

aus zeit.de, 11.01.2013
Im Auftrag des EU-Parlaments haben sechs Autoren die Netzpolitik der EU untersucht. Ihr Urteil: Cloud Computing und staatliche Überwachung machen Bürger nahezu rechtlos. Beim Cloud Computing hat der Einzelne keine Kontrolle über seine Daten und was mit ihnen geschieht. Diese Erkenntnis ist nicht neu und Datenschützer warnen schon lange vor den Gefahren dieser Dienste.
Weiterlesen...

 
Datenschutz und Google Analytics: IHK droht Unternehmen indirekt mit 50.000 Euro Strafe

aus business-on.de, 11.01.2013
SaarLorLux.
Viele Unternehmen nutzen Google Analytics um zu überprüfen, wieviele Besucher Ihre Webseiten anklicken. Dabei missachten viele Unternehmer den Datenschutz. Die IHK Saarland hat deshalb viele Firmen angeschrieben und aufgefordert, Einstellungen von Google Analytics zu ändern. Bei Nichtbeachtung drohen Strafen bis zu 50.000 Euro. business-on.de hat alles wichtige zum Thema Datenschutz und Google Analytics zusammengefasst.
Weiterlesen...

 
Zweifel am Sinn einer Ausweitung der Videoüberwachung

aus datenschutz.de, 11.01.2013
In der Debatte um die Ausweitung der Videoüberwachung öffentlicher Plätze hat sich der baden-württembergische Landesbeauftragte für den Datenschutz, Jörg Klingbeil, zu Wort gemeldet. Anlass sind die Äußerungen von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, der die Videoüberwachung öffentlicher Plätze ausweiten will und deshalb für den Haushalt 2014 einen größeren Etat fordert.
Weiterlesen...

 
Gesetzentwurf: Beschäftigtendatenschutz vor der Verabschiedung?

aus haufe.de, 11.01.2013
Es kommt wieder Bewegung in das Gesetzesvorhaben zum Beschäftigtendatenschutz. Fast 2 Jahre nach der 1. Lesung im Bundestag soll der Gesetzentwurf nun offenbar kommende Woche mit einigen Änderungen der Regierungsfraktionen im federführenden Innenausschuss des Bundestags verabschiedet werden. Danach wäre der Weg für den Beschluss im Parlament frei.
Weiterlesen...

 
Das EU-Parlament entscheidet über die Reisenden-Vorratsdatenspeicherung

aus digitalegesellschaft.de, 11.01.2013
Der Digitale Gesellschaft e. V. lehnt die umstrittene EU-Fluggastdatenspeicherung PNR (Passenger Name Record) ab und startet in Kooperation mit der Kampagne nopnr.org eine Online-Aktion, die sich an die deutschen Europaparlamentarier richtet. Schon am 17. Dezember sollen im federführenden Innenausschuss des Europäischen Parlaments die Abstimmungen über die neue Form der Vorratsdatenspeicherung stattfinden.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: AK Hamburg: Vorsicht bei Rezeptkamera

aus deutsche-apotheker-zeitung.de, 11.01.2013
Hamburg
- Die Apothekerkammer Hamburg weist die Apotheker auf die Notwendigkeit der Einhaltung des Datenschutzes beim Einsatz von Rezeptkameras und Rezeptscannern hin. In einem Rundschreiben an alle Apotheker der Hansestadt heißt es:.
Weiterlesen...

 
Neuer EU-Datenschutz hilft nicht gegen amerikanische Datengier

aus vdi-nachrichten.com, 11.01.2013
München
. Das Europäische Parlament startete diese Woche in die Beratungen zur Endfassung der Europäischen Datenschutzreform. Einen strengeren und einheitlichen Datenschutz verspricht dabei der grüne Berichterstatter des Ausschusses für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE), Jan Philipp Albrecht. Ihm und manchen liberalen Abgeordneten gehen die Vorschläge nicht weit genug.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Recht auf Löschung im Internet

aus tagesspiegel.de, 11.01.2013
Die Beratungen über eine neue EU-Datenschutzverordnung gehen in die entscheidende Phase. Am Donnerstag befasste sich der Innenausschuss des EU-Parlaments mit der europäischen Datenschutznovelle, die Internet-Nutzern unter anderem das Recht geben soll, ihre Daten im Netz auch wieder löschen zu lassen.
Weiterlesen...

 
Koalition nimmt neuen Anlauf zum Arbeitnehmerdatenschutz

aus heise.de, 11.01.2013
Nach zweieinhalbjähriger Funkstille hat es Schwarz-Gelb plötzlich eilig, den Arbeitnehmerdatenschutz zu regeln: Schon kommende Woche soll der umstrittene Regierungsentwurf vom August 2010 mit einigen Nachbesserungen der Regierungsfraktionen im federführenden Innenausschuss des Bundestags verabschiedet werden. Einem anschließenden Beschluss des Parlaments stünde damit nichts mehr im Weg.
Weiterlesen...

 
Datenschutz: Rückendeckung aus EU-Parlament für Reformvorschlag der EU-Kommission

aus bildungsspiegel.de, 11.01.2013
Die von der EU-Kommission vorgeschlagene Reform des Datenschutzrechts erhält starke Rückendeckung vom Europäischen Parlament. Die Berichterstatter Jan-Philipp Albrecht und Dimitrios Droutsas unterstützen im Justizausschuss des EU-Parlaments die Vorschläge der Kommission zu mehr Kontrolle über persönliche Daten im Netz.
Weiterlesen...

 
Starke Überwachung europäischer Nutzerdaten durch USA

aus gulli.com, 11.01.2013
Die Antiterrorgesetze der USA ermöglichen diesen, von behördlicher Seite aus auf die Daten europäischer Nutzer zuzugreifen, sobald diese cloudbasierte Dienste verwenden. Dem Europäischen Parlament liegen zwei Studien vor, deren Ergebnisse davor warnen, die USA europäische Bürger auf derart massive Weise überwachen zu lassen. Möglicherweise wird sich die geplante EU-Datenschutzreform darauf gründen.
Weiterlesen...

 
Nächster Schritt auf dem Weg zur EU-Datenschutzreform ist getan

aus datenschutz.de, 10.01.2013
Vor etwa einem Jahr hat die EU-Justizkommissarin Viviane Reding den ersten Entwurf einer neuen Datenschutzverordnung für Europa vorlegt. Nun veröffentlichte der Berichterstatter des zuständigen Parlamentsausschusses für Justiz, Jan-Philipp Albrecht, am Dienstag seinen Berichtsentwurf. Die darin formulierten Änderungsvorschläge dienen dem Innenausschuss zur Vorbereitung einer Stellungnahme.
Weiterlesen...

 
Cloud Computing: EU-Studie warnt vor Überwachung durch die USA

aus spiegel.de, 10.01.2013
Hamburg - US-Behörden können sich heimlich Zugriff auf die Daten europäischer Nutzer bei Cloud-Anbietern wie Google, Facebook oder Dropbox verschaffen. Davor warnt ein Gutachten des Centre D'Etudes Sur Les Conflits und des Centre for European Policy Studies, das vom EU-Parlament in Auftrag gegeben wurde.
Weiterlesen...

 
EU-Parlament will Facebook und Google strengere Datenschutzregeln verordnen

aus itespresso.de, 10.01.2013
Das EU-Parlament will die Verwendungsmöglichkeiten der von Internetkonzerne gesammelten Daten einschränken. Außerdem sollen Nutzer mehr Kontrolle über die über sie gespeicherten Daten erhalten. Facebook und Bitkom kritisieren den Entwurf als zu streng, die Piratenpartei als zu lasch.
Weiterlesen...

 
Datenschutz bei Facebook: Schneller als Papier

aus taz.de, 10.01.2013
HAMBURG
- Eigentlich hätten die Zehntklässer der Walddorfschule in Hamburg Wandsbek jetzt Mathe. Fällt aber aus, stattdessen quetschen sich die 36 Schüler und Schülerinnen zusammen mit drei Fernsehteams, einem Fotografen und ein paar Journalisten in einen etwas zu klein geratenen Unterrichtsraum und müssen sich einen Vortrag über Facebook und Datenschutz anhören.
Weiterlesen...

 
EU-Parlament debattiert über Datenschutzrichtlinie

aus donaukurier.de, 10.01.2013
Im Europaparlament hat die Beratung über eine neuen Datenschutzrichtlinie begonnen, die Bürger besser vor Missbräuchen schützen sollen. Demnach sollen Nutzer künftig gefragt werden müssen, wenn Anbieter ihre Daten verarbeiten.
Weiterlesen...

 
Apple und Datenschutz

aus gruenderszene.de, 10.01.2013
Wenn es um das Thema Datenschutz und generell den Umgang mit persönlichen Daten im Internet geht, dann stehen regelmäßig zwei Unternehmen im Rampenlicht der Öffentlichkeit: Facebook und Google. Von der “Datenkrake” und dem gläsernen Facebooknutzer ist die Rede. Doch wir vertrauen nicht nur Google und Facebook unsere Daten an.
Weiterlesen...

 
Datenschutz-Skandal bei Facebook: Apps erlauben das Lesen privater Nachrichten

aus shortnews.de, 10.01.2013
Private Nachrichten bei Facebook sind nicht so privat, wie man glaubt: Das Fernsehmagazin "Stern TV" ließ eine Facebook-App entwickeln, die allem Anschein nach Neujahrsgrüße versenden soll. Im Hintergrund aber wurde die App so programmiert, dass diese in der Lage ist, Einblicke in die Inhalte privater Nachrichten zu geben.
Weiterlesen...

 
Datenschutz im Online-NetzwerkSchnüffel-Apps können Facebook-Nachrichten lesen

aus focus.de, 10.01.2013
Eine Anwendung, die private Nachrichten von Facebook-Mitgliedern ausspioniert? Was wie ein Alptraum klingt, ist tatsächlich möglich, wie Stern TV feststellte. FOCUS Online erklärt, wie Sie sich gegen solchen App-Missbrauch schützen. Zu schwierig zu finden, zu kompliziert, nutzerunfreundliche Voreinstellungen: Facebook steht beim Thema Datenschutz immer wieder in der Kritik.
Weiterlesen...

 
Riesenschritt für den Datenschutz

aus cop2cop.de, 10.01.2013
Zu den Vorschlägen des grünen Berichterstatters des Europäischen Parlaments zu einer Verbesserung der Reformvorschläge der EU-Kommission zum Datenschutz erklären Dr. Konstantin von Notz, Sprecher für Innen- und Netzpolitik, und Malte Spitz, Mitglied des Bundesvorstandes von Bündnis 90/Die Grünen:.
Weiterlesen...

 
DATENSCHUTZSKANDAL: Hochbrisante Patientendaten

aus sauerlandkurier.de, 09.01.2013
Meschede. Der Aktenordner, der unserer Redaktion im Sommer des vergangenen Jahres zugespielt wurde, hat es in sich. „Ambulanz 2001, S-Sch“, steht handgeschrieben auf dem Rücken. Der Inhalt ist brisant: 500 Blatt, dicht beschrieben mit intimen Patientendaten. Histologische Befunde sind genauso darunter wie Behandlungspläne, psychologische Gutachten und dezidierte Laborwerte.
Weiterlesen...

 
Vorratsdatenspeicherung: Was war, was wird

aus irights.info, 09.01.2013
Die Richtlinie über die Vorratsdatenspeicherung ist auf allen Linien gescheitert. Nun muss EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström an mehreren Fronten kämpfen: Der Europäische Gerichtshof überprüft die Richtlinie, die sogenannte Netzgemeinde protestiert, im Ministerrat rufen Staaten nach Verschärfung.
Weiterlesen...

 
Kommt der Beschäftigtendatenschutz?

aus demal-gmbh.de, 09.01.2013
Offenbar kommt wieder Bewegung in das Gesetzesvorhaben zum Beschäftigtendatenschutz. Nach bald zwei Jahren Stillstand verlautet nun aus dem Bundesinnenministerium, dass Wille und Druck sehr groß seien, das Gesetz noch in dieser Legislaturperiode zu verabschieden. Konkrete Zeitpläne liegen aber offenbar noch nicht vor.
Weiterlesen...

 
Neue EU-Datenschutzverordnung nicht mit moderner Unternehmenspraxis vereinbar

aus business-on.de, 09.01.2013
Berlin
. Bitkom-Verband kritisiert Berichtsentwurf für Datenschutzbestimmungen der EU. Europäisches Parlament legt 200-Seiten-Bericht mit Änderungen am Entwurf der EU-Kommission vor. Viele Punkte im Bericht seien mit der modernen Unternehmenspraxis kaum vereinbar.
Weiterlesen...

 
Facebook-Nachhilfe: Hamburger Datenschützer gehen in die Schule

aus altona.info, 09.01.2013
Hamburg. Bringen Sie ihren Kindern den Umgang mit Facebook bei? Sind ihre Kinder mit dem Thema Datenschutz allgemein vertraut? Die Hamburger Datenschützer zieht es jetzt auf Wunsch von Hamburger Eltern zum Nachhilfeunterricht in die Schule – eine Unterrichtseinheit zum Gesamtthema wurde bereits konzipiert und eine aktuelle Broschüre klärt über das wichtige Thema auf.
Weiterlesen...

 
Grünen-Politiker über EU-Datenschutz: „Die Verordnung schützt die Bürger“

aus taz.de, 09.01.2013
Die neue EU-Regelung stärkt die Rechte deutscher Verbraucher, so der grüne EU-Abgeordnete Albrecht. Kritikern wie den Piraten wirft er Populismus vor. taz: Herr Albrecht, in Deutschland haben wir hohe Datenschutzstandards. Warum brauchen wir eine EU-Regelung?
Weiterlesen...

 
Facebook-Abmahnungen wegen Vorschaubild: Das raten Juristen

aus computerbetrug.de, 09.01.2013
Facebook-Nutzer aufgepasst: Wer bei Facebook Links teilt und dabei ein fremdes Bild unerlaubt “mit-teilt”, muss damit rechnen, teuer abgemahnt zu werden. Juristen sehen derzeit nur eine Möglichkeit, solche Abmahnungen zu verhindern.
Weiterlesen...

 
Friedrich fordert erneut mehr Videoüberwachung

aus gulli.com, 09.01.2013
Deutschlands Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) bekräftigte erneut seine Forderung nach einer Ausweitung der Videoüberwachung öffentlicher Plätze. Zu diesem Zweck forderte er für den Haushalt 2014 einen größeren Etat. Friedrich erhofft sich davon eine Verbesserung der Inneren Sicherheit.
Weiterlesen...

 
Michael Frieser, MdB (CSU): Überwachung bei ALDI Süd: Bundesregierung wird Arbeitnehmer besser vor Überwachung schützen

aus soliserv.de, 09.01.2013
Köln
. Die Koalition geht es wohl doch noch an, um das Beschäftigtendatenschutzgesetz in dieser Legislaturperiode über die Bühne zu bekommen, nach dem dtb-Datenschutz-Forum im November in Berlin, wo die Politiker Konstantin von Notz und Burkhard Hirsch ihre Einschätzungen zu dem Thema abgegeben haben, waren beide der Meinung, daß vor der Bundestagswahl im Herbst diesen Jahres das Beschäftigtendatenschutzgesetz nicht mehr kommen wird, daß war der Stand vom November. Der derzeitige Gesetzentwurf soll noch Anfang dieses Jahres in 2./3. Lesung verabschiedet werden, dies geht aus einer Mitteilung von Michael Frieser, MdB (CSU), hervor.
SoliServ wird dieses Thema zum Beschäftigtendatenschutz auch weiterhin begleiten und darüber berichten.
Weiterlesen... (PDF-Datei)

 
Überwachung am Arbeitsplatz: Bis 200 Anfragen pro Jahr - Strenge Gesetzgebung in Luxemburg schützt Arbeitnehmer

aus wort.lu, 08.01.2013
Nach Lidl vor ein paar Jahren sorgte kürzlich die Supermarktkette Aldi für Negativschlagzeilen in puncto Arbeitsrecht: Mitarbeiter sollen Opfer illegaler Videoüberwachungen gewesen sein. Auch in Luxemburg gibt es Videoüberwachung auf verschiedenen Arbeitsplätzen. Allerdings muss der Arbeitgeber sich hierzulande an strenge Regeln halten.
Weiterlesen...

 
Grüne machen Vorratsdatenspeicherung zum Wahlkampfthema

aus gulli.com, 08.01.2013
Die Grünen wollen im Wahlkampf vor der im Herbst dieses Jahres stattfindenden Bundestagswahl den Themenkomplex Vorratsdatenspeicherung, Datenschutz und Bürgerrechte aufgreifen. Dies wurde auf der derzeit stattfindenden Grünen-Vorstandsklausur in Lüneburg diskutiert.
Weiterlesen...

 
Datenpanne: Sicherheitsprobleme bei DaWanda

aus datenschutz-praxis.de, 08.01.2013
Das Shopping-Portal DaWanda hat Probleme mit der Verwaltung seiner Mitgliedskonten. Zahlreichen Verkäufern war es möglich, auf die Accounts anderer Verkäufer zuzugreifen und dort aktiv zu werden.
Weiterlesen...

 
Ubisofts Spiele-Plattform Uplay gehackt

aus datenschutz.de, 08.01.2013
Eine bisher unbekannte Zahl von der Nutzerkonten der Spiele-Plattform Uplay wurden gehackt und von Fremden übernommen. Nutzer beklagten sich im offiziellen Forum des Unternehmens, dass sie weder auf ihr Konto noch auf die damit verbundenen Spiele zugreifen konnten.
Weiterlesen...

 
Unister: Erneut Datenleck, das noch nicht geschlossen ist

aus datenschutz.de, 08.01.2013
Die Firma Urlaubstours aus der Unternehmensgruppe Unister hat ein Datenleck, das entgegen der Zusicherungen des Unternehmenssprechers Konstantin Korosides am vergangenen Freitag noch nicht geschlossen wurde. Das berichtete Heise online am Sonntag.
Weiterlesen...

 
Klarnamenpflicht: Facebook legt Widerspruch gegen Verfügung der Datenschützer ein

aus datenschutz.de, 08.01.2013
Das Verwaltungsgericht Schleswig hat nun das Wort im Streit um die Klarnamenpflicht zwischen Datenschützern und Facebook. Die Betreiber des Online-Netzwerkes haben bei dem Gericht Widerspruch gegen die Verfügung des Unabhängigen Landesdatenschutzzentrums Schleswig-Holstein (ULD) eingelegt und die Wiederherstellung einer aufschiebenden Wirkung dieses Widerspruchs beantragt.
Weiterlesen...

 
Piratin stellt Unabhängigkeit des Bundesdatenschutzbeauftragten in Frage

aus datenschutz.de, 08.01.2013
Die Spitzenkandidatin der Piratenpartei bei den kommenden Landtagswahlen in Niedersachsen, Katharina Nocun, hat sich bei der EU-Kommission über die Bundesregierung beschwert. Der Fakt, dass die Behörde des Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit dem Bundesinnenministerium unterstellt ist, verhindere die von der EU geforderte Unabhängigkeit des Datenschutzes.
Weiterlesen...

 
Sachsen-Anhalt: Polizeirechtsentwurf beeinträchtigt kommunikative und informationelle Grundrechte

aus datenschutz.de, 05.01.2013
Der Landtag Sachsen-Anhalt berät über einen Gesetzentwurf der schwarz-roten Regierung zur Novellierung des Polizeirechts. Der Vorstoß zur "Änderung des Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung" sieht umfangreiche neue Befugnisse für die Strafverfolger vor. So sollen sie etwa den Mobilfunk abschalten und Staatstrojaner zum Abhören von Internet-Telefonaten einsetzen dürfen.
Weiterlesen...

 
Mehr Akteneinsichtsanträge bei Stasi-Unterlagen-Behörde

aus datenschutz.de, 05.01.2013
Mehr als zwei Jahrzehnte nach dem Ende der DDR ist das hohe Interesse an den Stasi-Unterlagen im Jahr 2012 um 10%, und damit noch einmal kräftig gestiegen. 2012 gingen 88.231 Anträge auf Akteneinsicht bei der Stasi-Unterlagen-Behörde ein, im Jahr zuvor waren es 80 611. Seit 2002 schwanken die Zahlen zwischen knapp 95.000 und gut 80.000.
Weiterlesen...

 
Klarnamenzwang bei Facebook: Gericht hat das Wort

aus wz-newsline.de, 04.01.2013
Kiel
- Im Streit zwischen Datenschützern und Facebook um den Klarnamenzwang des Online-Netzwerks muss jetzt das Verwaltungsgericht Schleswig eine Entscheidung treffen. Facebook hat Widerspruch gegen eine Anordnung des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) eingelegt und die Wiederherstellung einer aufschiebenden Wirkung dieses Widerspruchs beantragt.
Weiterlesen...

 
Klarname oder Pseudonym? - Gericht entscheidet über Facebook-Namen

aus shz.de, 04.01.2013
Schleswig
. Ob Toni07, Li-La-Launebär oder Fräulein Ananas - der Kreativität sind bei Facebook-Namen keine Grenzen gesetzt. Datenschützer wie Thilo Weichert unterstützen das. Facebook hingegen kämpft für einen Klarnamenzwang. Wer von beiden Recht bekommt, muss nun das Verwaltungsgericht Schleswig entscheiden. Dort hatte das soziale Netzwerk Widerspruch gegen eine Anordnung des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) eingelegt.
Weiterlesen...

 
Ratgeber: Spielregeln im Internet 2 – Durchblicken im Rechte-Dschungel

aus klicksafe.de, 04.01.2013
Beim Surfen im Internet spielen Urheberrechte, Persönlichkeitsrechte oder Verbraucherrechte eine zunehmende Rolle. Auf Nutzerseite bestehen hier vielfach noch Unsicherheiten: Wie kann ich meine eigene Website vor Abmahnungen schützen? Welche Verbraucherrechte habe ich, wenn ich über das Internet einkaufe oder verkaufe?
Weiterlesen...

 
Ratgeber: Datenschutz-Tipps für Eltern – So sind persönliche Daten im Internet sicher

aus klicksafe.de, 04.01.2013
Der Flyer „Datenschutz-Tipps für Eltern – So sind persönliche Daten im Internet sicher“ klärt Eltern darüber auf, welche Folgen die unbedachte Weitergabe und Verbreitung persönlicher Daten im Internet haben kann. Neben grundlegenden rechtlichen Rahmenbedingungen werden Sicherheits- und Datenschutz-Tipps auch für soziale Netzwerke vorgestellt.
Weiterlesen...

 
Google und Facebook: Internationaler Datenschutz-Kampf ist Systemkonflikt

aus paderborner-blatt.de, 03.01.2013
Paderborn
- Der Kieler Landesdatenschutzbeauftragte Thilo Weichert hält die Auseinandersetzungen beim Datenschutz zwischen europäischen Behörden und US-amerikanischen Internetkonzernen wie Google und Facebook für einen Systemkonflikt. "Wir haben eine Art transatlantischen Kampf der Kulturen beim Datenschutz", sagte er der Tageszeitung "Die Welt".
Weiterlesen...

 
Allein gegen Facebook – für mehr Datenschutz

aus abendblatt.de, 03.01.2013
Berlin
. Wenn Thilo Weichert, 57, so weitermacht, könnte er zum Popstar unter den deutschen Datenschützern werden. Der Mann der Facebook zur Strecke brachte - das könnte man einmal über den Rechts- und Politikwissenschaftler sagen. Aber erstens kann das noch dauern. Und zweitens fehlt ihm zum Popstar das passende Naturell.
Weiterlesen...

 
BSI warnt vor Sicherheitslücke im VLC Mediaplayer

aus gulli.com, 03.01.2013
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer Schwachstelle in älteren Versionen des VLC Mediaplayers. Betroffen sind sämtliche Betriebssysteme. Die Experten des BSI raten dringend dazu, auf die mittlerweile verfügbare Version 2.0.5 zu aktualisieren, in der der Fehler von den Entwicklern behoben wurde.
Weiterlesen...

 
CSU fordert erneut Vorratsdatenspeicherung

aus gulli.com, 03.01.2013
Berlin
. Die CSU besteht nach wie vor auf der Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung. Diese sei unabdingbar für eine effektive Kriminalitätsbekämpfung im Internet, betonte die CSU-Landesgruppenchefin im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, am Donnerstag in Berlin.
Weiterlesen...

 
Bremen übernimmt den Vorsitz in der Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder

aus bundespresseportal.de, 02.01.2013
Bremen. Am heutigen 2. Januar 2013 hat die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Dr. Imke Sommer, turnusmäßig für das Jahr 2013 den Vorsitz der Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder übernommen. Der bremische Konferenzvorsitz fällt in die abschließende Phase der Diskussion über den Vorschlag der EU-Kommission für eine Europäische Datenschutzgrundverordnung.
Weiterlesen...

 
EU-Abgeordneter Albrecht greift Bundesinnenminister Friedrich in Datenschutzdebatte scharf an

aus mvpo.de, 02.01.2013
Hamburg
. Der EU-Abgeordnete Jan Philipp Albrecht (Die Grünen, Foto) greift den Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) in der Datenschutz-Debatte scharf an: Bundesinnenminister Friedrich fordere mehr Selbstverpflichtung der Wirtschaft im Datenschutz“.
Weiterlesen...

 
Studie: Mehr Verstöße beim Datenschutz im Internet

aus ibusiness.de, 02.01.2013
Das Xamit Datenschutzbarometer 2012 zur Homepage dieses Unternehmnes Relation Browser zeigt erneut einen Anstieg der Datenschutzverstöße im Internet auf. Im Durchschnitt haben die Datenschutzexperten von Xamit Relation Browser 91 Verstöße gegen deutsches Recht oder weitere Fälle von Beanstandungen pro 100 deutsche Webpräsenzen festgestellt. Das ist eine Steigerung von elf Prozent gegenüber 2011.
Weiterlesen...

 
 

| Homepage | nach oben | zurück | Kontakt |

(C) 1998 - 2013 - 15 Jahre SoliServ - Betriebsvereinbarungen & Tarifverträge & Community

Hosting by KOELN-ONLINE.de

Ranking-Hits