Glossar


Text
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
Update: Mittwoch, 11 Juni, 2014 15:51

 

A

TextAbfindung

Gesetzliche Abfindung bei betriebsbedingten Kündigungen

Abfindungen bei betriebsbedingten Kündigungen sollen den Verlust des Arbeitsplatzes sozialverträglicher machen. Sozialpläne, die im Zusammenhang mit Betriebsänderungen zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber abgeschlossen wurden, enthielten regelmäßig Regelungen über Abfindungen.

TextAbmahnung (Wikipedia.org)

TextAufhebungsvertrag (Wikipedia.org)

In einem Aufhebungsvertrag (auch: Auflösungsvertrag) wird eine einvernehmliche Beendigung eines Schuldverhältnisses, meistens eines Arbeitsverhältnisses, vertraglich geregelt.


TextAktuelles bei SoliServ.de

TextAlkohol am Arbeitsplatz

TextAltersteilzeit (BMAS)
     Gleitender Übergang in den Ruhestand

TextAltersteilzeit (Wikipedia.org)


Text
Anmeldung: SoliDebatte
(geschlossenes Diskussionsforum)

Besonders interessant  für Betriebs- und Personalräte, die unter Gleichgesinnten ihre betrieblichen Probleme ohne Öffentlichkeit diskutieren  wollen, hier findet ihr ca. 620 Betriebs- und Personalräte, MAV, Schwerbehindertenvertretungen, Arbeitsrechtler sowie Gewerkschaftler.

Passwortvergabe und Eintragung beim Kollegen Georg Dresel G.Dresel@soliserv.de


TextAnwalts- und Sachverständigenverzeichnis

TextArbeitslosengeld II - Hartz IV  Informations-Übersicht
     
 (Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe)

Text Arbeitslosigkeit und Rente (BMAS)

TextArbeitnehmerkammer Bremen

TextArbeitsstättenverordnung ( ArbStättV )

TextArbeitssicherheitsgesetz ( ASiG )

TextArbeitsschutz / Arbeitssicherheit

    • Praxishilfen im Arbeitsschutz
    • Links zum Arbeitsschutz- und Sicherheit sowie Umweltschutzorganisationen


TextArbeitsplatzkontrolle: Big Brother liest mit ( Datenschutz im Internet )

TextArbeitnehmer-Gesetze / Gesetze zum Arbeitsrecht ( BMAS )

TextArbeitnehmerhaftung (Wikipedia.org)

TextArbeitszeitgesetz (ArbZG)

TextArbeitszeugnis

Wer mit Arbeitszeugnissen zu tun hat – sei es als Arbeitnehmer/in, Personalrat oder Betriebsrätin kommt nicht selten ins Schwitzen. „Musste überhaupt ein Zeugnis geschrieben werden?“ – „Was muss im Zeugnis stehen?“ – „Wie ist das Zeugnis richtig formuliert?“ – „Welche Form muss es haben?“ – ......
(als PDF-Datei (396 Kb) Quelle: Arbeitnehmerkammer Bremen


Text
Arztbesuch während der Arbeitszeit

Krankheit ist nicht planbar. Und ein Arzttermin in der Arbeitszeit manchmal unvermeidbar. Im Streitfall mit dem Arbeitgeber ist es gut, die arbeitsrechtlichen Regelungen zu kennen.

 

TextAuszubildende (Azubis)

    1. Bildungsserver.de
    2. Auszubildender / Lehrling (wikipedia.org)
    3. Azubi.net - Online-Forum
    4. Dr. Azubi.de (DGB-Seite)
      Stress in der Ausbildung? Stress in der Schule? Doktor Azubi hilft! Wir sind für dich da! Wir sagen dir konkret, was geht! Wir setzen alles daran, gemeinsam mit dir Lösungen zu finden. Schnell, unbürokratisch und kostenlos.

TextAusbildung.net (Das deutsche Ausbildungsportal)

TextAssessment-Center (Wikipedia.org)

TextÄnderungskündigung (Wikipedia.org)

 

B

TextBesoldung, Vergütung, Entlohnung, Versorgung und Kindergeld etc.


TextBehinderte Menschen

TextBetriebsrat (Wikipedia.org)

TextBeck`sche Personalhandbuch - Arbeitsrechtslexikon

TextBetriebsrente - Betriebliche Altersversorgung (Wikipedia.org)

TextBetriebliche Altersversorgung der IG Metall ( MetallRente )

Das Altersvermögensgesetz hat zwei neue Varianten der zusätzlichen Altersvorsorge geschaffen


TextBetriebsvereinbarungen ...

 .. sind Veträge zwischen Betriebsrat mit der Geschäftleitung eines Unternehmens auf der Rechtgrundlage des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVG)


Text
Betriebsräte - Online

TextBetriebsrentengesetz ( Bundesarbeitsministerium für Arbeit und Soziales (BMAS))

TextBetriebsrätenetz "Kompenetz"

TextBetriebs- /Personalräte und Mitarbeitervertretungen (MAV) ( Deutschland )

TextBetriebsratsberatung

TextBetriebsratswahlen

TextBetriebsärzte

TextBetriebsverfassungsgesetz

TextBetriebsänderung (Wikipedia.org)

    • Eine Betriebsänderung liegt vor, wenn ein Betrieb oder Betriebsteil stillgelegt, eingeschränkt oder mit einem anderen Betrieb zusammengeschlossen wird, wenn ein Betrieb aufgespaltet wird oder der Betriebszweck oder die Betriebsorganisation geändert oder grundlegend neue Arbeitsmethoden eingeführt werden. Eine Betriebsänderung löst in Betrieben, in denen ein Betriebsrat existiert unterschiedliche und unterschiedlich weitreichende Mitbestimmungsrechte aus.

TextBetriebsübergang

    • Der Rechtsbegriff des Betriebsübergangs kennzeichnet den Wechsel des Inhabers eines Betriebs oder Betriebsteils durch eine im weitesten Sinne rechtsgeschäftliche Vereinbarung.

TextBeratung durch Sachverständige für Betriebsräte

TextBerufsgenossenschaften
       Adressenliste, Links usw.


Text
Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

Die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) soll Jugendliche während ihrer Ausbildung oder ihrer Teilnahme an berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen Hilfe bieten, wenn finanzielle Schwierigkeiten die berufliche Qualifikation gefährden würden.


TextBeschlussfassung für Seminare

Worauf es ankommt - Der korrekte Beschluss
Dass sich die Mitglieder der Interessenvertretungen weiterbilden können, ist gesetzlich geregelt.
weitegehende Infos...

 

TextBildungsangebote

TextBildschirmarbeitsplätze und Bildschirmbrille
      
Betriebsvereinbarungen und Infos zum Bildschirmarbeitzplatz
       können als Zip-Archiv-Paket downgeloadet werden ( ZIP-Datei, 523 Kb )   
     

TextBig Brother liest mit - Arbeitsplatzkontrolle ( Datenschutz im Internet )


TextBundesdatenschutzgesetz

Erscheinungsdatum: 20.12.1990
BDSG vom 20. Dezember 1990 (BGBl. I S. 2954), neugefasst durch Bek. v. 14.1.2003 (BGBl. I S. 66), geändert durch § 13 Abs. 1 des Gesetzes v. 5. 9.2005 (BGBl. I S. 2722 sowie Artikel 1 des Gesetzes v. 22.8.2006 (BGBl. I S. 1970) - nicht amtliche Fassung (Stand: 26.08.2006) (PDF, 148 KB) 


Text
Büroarbeitsplatz

    • Arbeitsschutz - Grundwissen und Verweise auf die einschlägigen Vorschriften

TextBrückentag (Wikipedia.org) (23.10.2006)

    • Als Fenstertag oder Brückentag bezeichnet man einzelne Tage, die zwischen einem Feiertag und einem ohnehin arbeitsfreien Tag (Samstag oder Sonntag) liegen, demzufolge also entweder ein Montag oder ein Freitag.
    • Brückentage 2006 in Deutschland

TextBuch & mehr direkt - Jetzt auch online

Vor allem an Gewerkschaften, Betriebs- und Personalräte richten sich die Fachbuchkataloge und Buchtips auf der Homepage

C

 

D

TextDatenschutz

TextDatenschutzbeauftragter des Bundes

Informationsbroschüren finden Sie hier...

 

TextDatenschutzsuche

TextDGB - Beratungspool

TextDGB - FAQ - Die wichtigsten Fragen von der Ausbildung bis zur Rente

TextDienstvereinbarungen

TextDownload bei SoliServ.de

E

TextE - Lancer: Freiberufler aller Länder, vereinigt Euch!

TextE-Learning


Text
Elterngeldrechner online (Familienministerium)

Der neue Elterngeldrechner ist online. Das Elterngeld ist ein wichtiger Meilenstein einer zukunftsorientierten Familienpolitik. Es schafft gemeinsame Zeit für Eltern und Kinder. Mit unserem Elterngeldrechner können Sie einfach in wenigen Minuten Ihren möglichen Anspruch auf das Elterngeld ermitteln.

Weitere Informationen


Text
Die neue Elternzeit
       (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

TextEingruppierungen

Über dieses Thema und andere Betriebliche / Dienstliche Probleme kann man sich in der Mailingliste "SoliDebatte" mit anderen Kollginnen und Kollegen austauschen. Hier findet man Betriebs- und Personalräte, MAV, Schwerbehindertenvertretungen, Arbeitsrechtler sowie Gewerkschaftler. In der geschlossenen Benutzergruppe von "SoliDebatte", kann ohne Öffentlichkeit, diskutiert werden.

TextEin-Euro-Jobs

    • Rechtsentscheidungen zu Ein-Euro-Jobs und andere Infos zum Thema
    • Handlungshilfe der GEW [Stand: Februar 2005 (PDF-Datei, 666 kb)]
      Broschüre "Ein-Euro-Jobs - Einflussmöglichkeiten von Betriebs- und Personalräten bei 'Arbeitsgelegenheiten'"
    • Schulevaluation und Beteiligung der Personalräte
      Stand: Februar 2006 (PDF-Datei, 18,79 KB)
    • Die Gratis-Konkurrenz - Artikel aus der ZEIT online
      Ein-Euro-Jobs sollen den Langzeitarbeitslosen helfen. Der Erfolg ist umstritten, die Nebenwirkungen sind beträchtlich. Die Praxis zeigt: Die Billigjobs vernichten Arbeitsplätze.
    • usw.

TextDie Broschüre über "Entgeltfortzahlung bei Krankheit" Stand: 01.01.06

 

TextEntgelt

    • Flexible Entgeltsysteme
    • Rentenreform 2002 und Entgeltpolitik
    • Rentenreform 2002 - Gestaltungsformen der Entgeltumwandlung
    • u. v. andere mehr

 

TextEntgeltumwandlung (betrieblichen Altersversorgung)

      • Rechnet sich Entgeltumwandlung in der betrieblichen Altersversorgung für Arbeitnehmer überhaupt?
        nein !!!  Für einen Arbeitnehmer  ist es günstiger, er würde sein Geld auf der Sparkasse anlegen. Zu diesem Ergebnis kommt in einer Studie Prof. Birk von der Uni Bamberg.
        Mehr Infos zu der Studie...

 

TextERA-TV (Wikipedia.org)

 

TextErgonomie


TextEuropäische Betriebsräte (EBR)

    • EBR-RICHTLINIE 94/45/EG EBR-EU-Richtlinie-Information+Konsultation
    • EBR-EU-Richtlinie-Information und Konsultation EBR-Urteil-Bosfrost
    • EBR-Urteil-Bosfrost EBR-Europäisches-Betriebsrätegesetz
    • EBR-Europäisches-Betriebsrätegesetz EBR-Urteil-Vertraulichkeit
    • EBR-Urteil-Vertraulichkeit


TextEuropäische Betriebsräte ( HBS )

TextEuropäische Betriebsräte (EBR) ( IG Metall )

F

TextFirmenpleite was nun? ( Ratgeber )

TextFreistellungen ( Ratgeber ) für Betriebs- / Personalräte,
       Mitarbeiter- / Schwerbehindertenvertretungen, JAV, Wahlvorstände

Was die betrieblichen Interessenvertretungen und die Wahlvorstände schon immer wissen wollten !

  • Wann sind Schulungen erforderlich ?
  • In welchem Umfang stehen mir Freistellungsregelungen zu ?
  • Muss der Arbeitgeber bzw. die Dienststelle der Schulungsteilnahme zustimmen ?
  • Wie gehe ich bzw. das Gremium vor, wenn es Konflikte um die Freistellung gibt ?
  • Welche Risiken können bei der Inanspruchnahme von Bildungsveranstaltungen bestehen ?

Antwort auf diese und Hunderte andere Fragen gibt jetzt der Ratgeber Freistellungen für die betriebliche Interessenvertretungen. Der Autor Ingo Hamm ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Bochum, sei vielen Jahren "im Thema" und als Referent für das DGB-Bildungswerk NRW tätig.

 

TextFernstudium - Arbeitsgemeinschaft lebenslanges Lernen

 

 

G

TextGehalt- und Lohnsrechner der HBS-Düsseldorf

TextGefährdungsanalyseverfahren
       für alle Büro- und Produktionsarbeitsplätze einschließlich
       Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen, PDF-Datei ( 164 KB )

TextGefahrstoffe


TextGesetzliche Krankenversicherung
( Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS) )

 

TextGewerkschaften

TextGesetze zum Arbeitsrecht ( Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA))

TextGesetzestexte von A - Z ( Bundesministerium der Justiz )

TextGesetze finden!

TextGesundheitsschutz

 

TextGeschäftsordnung des Betriebsrats (PDF-Datei)

TextGeringfügige Beschäftigung / 400-Euro-Mini-Jobs
       ( Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA))

TextGrundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
       ( Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA))

 

TextGleitzeit (Wikipedia.org)

  • Mit Gleitzeit wird eine in gewissem Rahmen frei geregelte Arbeitszeit verstanden.
    Eine Gleitzeitregelung wird in den meisten Fällen zwischen der Firmenleitung und dem Betriebsrat durch Betriebsvereinbarung vereinbart und legt im Regelfall eine sog. "Kernzeit" fest (etwa 9 bis 15 Uhr), in der alle Dienstnehmer anwesend sind.

TextGlobalisierung


TextGrundsicherung für Arbeitsuchende ( PDF-Datei der Bundesagentur für Arbeit)
       A - Z Häufig gestellte Fragen zum Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II)

TextGEZ - Antrag auf Befreiung
       
Befreiung von der Rundfunk- und Fernsehgebührenpflicht

und zwar für:

  • ALG II - Bezieher
  • Sozialgeld - Bezieher
  • anderer Sozialhilfebescheid
  • Schwerbehinderte mit RF-Merkzeichen
  • BAföG - Bezieher
  • und andere, Plegebedürftige, Blinde etc.

H

TextHartz IV - Arbeitslosengeld II  Informations-Übersicht
     
 (Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe)

TextHinzuverdienstrechner
      Ermitteln Sie einfach & direkt Hinzuverdienstgrenzen von gesetzlichen Renten

 

I

TextICH AG

Hier ein paar Seiten zum Thema:


TextInsolvenzrecht (arbeitsagentur.de)

  • Insolvenzgeld, Vordrucke und Merkblätter

J

TextJobs im Internet

TextJobsuche 

K

TextKollektivvereinbarungen

TextKontakt zu SoliServ.de

TextKrankenversicherung ( Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

 

TextKranken-Rückkehrgespräche im Betrieb ( PDF-Datei ) (128 Kb)

TextKur und Rehabilitation
       Voraussetzungen, Leistungen und Adressen


TextKurzarbeit, Kurzarbeitergeld


TextKündigung
und Kündigungsrecht


Text
Kündigung und Kündigungsrecht (Wikipedia.org)
      

TextKündigungfristen § 622 BGB - Kündigung von Arbeitsverhältnissen

TextKombilohn(wikipedia.org)

L

TextLeitfaden für den Umgang mit suchtkranken und suchtgefährdeten
       Mitarbeiterinnen, PDF-Datei (56 KB)

TextLeiharbeit / Zeitarbeitseite der IGM

TextLeiharbeit / Arbeitnehmerüberlassung (Wikipedia.org)

  • Arbeitnehmerüberlassung ist das „Verleihen“ von Arbeitskräften (Leiharbeitnehmer) durch ein Unternehmen (Verleihunternehmen/Überlasser) an ein anderes Unternehmen (Entleiher/Beschäftiger). Umgangssprachlich wird Arbeitnehmerüberlassung auch als Leiharbeit, Zeitarbeit oder Personalleasing bezeichnet.


TextLinks

TextLohnSpiegel eine Internetseite der Hans-Böckler-Stiftung (HBS) rund um Lohn und Gehalt
       mit einem kostenlosen Lohn- und Gehalts-Check

 

M

Text"Magazin Mitbestimmung" Beispiele erfolgreicher Mitbestimmung, HBS Düsseldorf

TextMailinglisten ( SoliDebatte unser Haupt-Forum sowie 3 Firmen-Foren)

TextMedien: Online-Magazin Telepolis

TextMetall - Rente ( mit vielen Infos und Links )

TextMini - Jobs Bundesagentur für Arbeit

TextMini - Jobs ( Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA))


TextMitbestimmung


TextMobbing am Arbeitsplatz

 

N

TextNacht- und Schichtarbeit
       (Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e. V. (DGAUM)

 

TextNetzwerke im Bereich der Gewerkschaften


TextNeue Urteile hier findet man aktuelle Rechtsentscheidungen
       aus dem Arbeits- und Sozialrecht

TextNeuregelungen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS)

O

TextOnline-Forum - Geschützter Tele-Arbeiter
     Über den Schutz der Arbeitnehmer in diesen neuen Arbeitsformen informiert das Online Forum
      Telearbeit, die bundesweit erste arbeitnehmerorienterte Telearbeitsberatung


TextOnline-Magazin: Telepolis für neue Medien

 

P

TextPersonalanpassung ohne Entlassungen ( PDF-Datei, 591 KB )

TextPersonalplanung (Wikipedia.org)


TextPersonalräte - Online

TextPraktikum/Praktikannten

TextPressemeldungen

TextPDF-Bibliothek 

 

Q

TextQualifizierung ( Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF))

R

TextRauchverbot (Wikipedia.org)


TextRechtsentscheidungen zum Arbeits- und Sozialrecht

TextReferenzen

TextRehabilitation (Wikipedia.org)

 

TextRiester-Rente

  • Riester-Rentenversicherungen - Alle Angebote im Test
    Verbraucher können bei der Riester-Rentenversicherung zwischen einer klassischen Police und Rentenversicherungen mit unterschiedlich hohem Fondsanteil wählen. Es wurden mehr als 350 Policen getestet. Der Test teilt mit, für wen sich der Abschluss lohnt und was Verbraucher beachten sollten.
    Mehr zum Thema unter:
    http://www.stiftung-warentest.de/
  • Riester-Banksparpläne - Alle Angebote im Test
    Die Altersvorsorge von Banken und Sparkassen ist die richtige Wahl für ältere Arbeitnehmer und für potenzielle Bauherren. FINANZtest hat alle Angebote untersucht und sagt, welche besser sind.
    Mehr zum Thema unter:
    http://www.stiftung-warentest.de/
  • Private Altersvorsorge:
    "Das RentenPlus" - das Angebot des DGB zur privaten Altersvorsorge:
    Beamtinnen und Beamte und ArbeitnehmerInnen ohne betriebliche Altersversorgung sollen im Alter auf einen erarbeiteten Lebensstandard nicht verzichten. Mit dem Altersvorsorgepaket "Das RentenPlus" will der DGB diese Lücke schließen. Gestartet wird am 1. September 2002.
    Mehr zum Thema unter:
    http://www.das-rentenplus.de/
  • Betriebliche Altersversorgung der IG Metall ( MetallRente )
    Das Altersvermögensgesetz hat zwei neue Varianten der zusätzlichen Altersvorsorge geschaffen.
  • Metall-Rente
    Wer es genau wissen will, kann den Entgeltumwandlungsrechner benutzen und sich ausrechnen lassen, ob Brutto- oder Nettoumwandlung für 2002 günstiger ist. Dagegen bietet die Entgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge mehr Möglichkeiten und günstigere Konditionen.

     


TextRSI - Repetetive Strain Injury

S

TextSachverständige für Betriebs- und Personalräte

TextSAP-Info-Glossar

TextSAP-Fachwörterbuch

TextSAP - Netzwerk ( IG Metall )

TextSAP R/3 - Weiterbildung

 

TextSeminarbeschluss

Worauf es ankommt - Der korrekte Beschluss
Dass sich die Mitglieder der Interessenvertretungen weiterbilden können, ist gesetzlich geregelt.
weitegehende Infos...


TextSozialhilfe Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)


TextSozialhilfe ( Tacheles e.V. - Wuppertal )

  • Wer hat Anspruch auf Sozialhilfe?
  • Was ist denn überhaupt Sozialhilfe?
  • Unterscheidung von HLU und HBL
    • HLU: Hilfe zum Lebensunterhalt
    • Einmalige Beihilfen
    • HBL: Hilfe in besonderen Lebenslagen
    • Ergänzende Sozialhilfe
    • Sozialhilfe in Notlagen
    • Zusammenfassung
    • Sozialhilfeberechnung
    • das Tacheles Diskussionsforum
    • und viele weiteren Informationen ..


TextSchicht- und Nachtarbeit
       (Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e. V. (DGAUM)

 


Text
Scheinselbständigkeit Deutsche Rentenversicherung

  • Arbeitnehmer oder Selbstständiger
  • Hinweise auf Scheinselbstständigkeit
  • Status klären


TextSchwerbehinderte
       Bücher und Broschüren ( IG Metall )


TextSchwerbehindertenvertretung ( SchwbV )

weitere nützliche Links:

 

TextSicherheitsbeauftragter ( sicherheitsNet.de )

TextSozialdemokratie ( Wegweiser durch die deutsche Sozialdemokratie )

TextSozialportal.de

TextSuchtkranke
       ( Leitfaden für suchtgefährdete Mitarbeiterinnen, PDF-Datei (56 KB)

TextStudieren.net (Das deutsche Infoportal rund ums Studieren)

TextStudentisches OnlineMagazin ( EduMagazin )

 

T

TextTarifinformationen (Online)

TextTarifverträge / Tarifinfo ( IG Metall )

TextAllgemeinverbindlich erklärte Tarifverträge des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) 
      (Stand: Stand: 1. Januar 2013)


TextTarifarchiv - Tarifpolitische Monatsberichte

TextFachbegriffe der Tarifpolitik der Hans-Böckler-Stiftung (HBS-Düsseldorf)

TextTechnologieberatungsstellen (TBS) im DGB für Betriebs- und Personalräte

TextTeilzeitberechnung leicht gemacht

  1. Teilzeit-Netto-Rechner
  2. Altersteilzeit-Rechner

 

TextTeilzeit & Arbeitszeitmodelle (Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

 

U

Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft

logoUrlaub

Gut in den Urlaub starten ...

Begriff des Erholungsurlaubs und dessen gesetzlichen Grundlagen

 

Urteile zum Arbeits- und Sozialrecht

 

logoUni-Vergleich.de (Das deutsche Hochschulportal)

 

V

TextVario - Zeit

  • Anbieter von computergestützten Zeiterfassungssystemen
  • Konzept "Flexible Belegschaft"
  • Jahres-Teilzeit
  • Langzeitkonto (Auswirkung)
  • u. v. andere mehr


Text
Veranstaltungskalender / Seminare

TextVereinbarungen ( auch Betriebs- / Dienstvereinbarungen und Zielvereinbarungen)

TextVernetzungsstelle für Gleichberechtigung und Frauenbeauftragte


TextVersetzung (Wikipedia.org)

 

TextVertrauensleute / Schwerbehindertenvertretung

TextVertrauenskörper der Firma Siemens - Erlangen G

TextVerwaltungsstellen der IG Metall in Deutschland

 

W

TextWahlordnung für die Schwerbehindertenvertretung (PDF-Datei; 29 kb)

TextWahlen zur Schwerbehindertenvertretung ( IG Metall )

TextWebcams - International

TextWegweiser durch die deutsche Sozialdemokratie

TextWeiterbildung

       Das Thema Weiterbildung wird in unserer Gesellschaft immer wichtiger.
       Zum einen macht die schnelle Entwicklung der Technologie ein lebenslanges
       Lernen notwendig und zum anderen wird der Konkurrenzdruck auf dem Arbeitsmarkt
       immer größer.

 

TextWhistleblowing

       (engl. „Skandalaufdecker“, wörtlich „Pfeifenbläser“) bezeichnet einen speziellen
        Informanten, der Missstände, illegales Handeln (z. B. Korruption, Insiderhandel)
        oder allgemeine Gefahren (z. B. Verstrahlung) an die Öffentlichkeit bringt.
        Im Sprachgebrauch der Naturwissenschaften ist ein Whistleblower derjenige,
        der einen Fall von wissenschaftlichem Fehlverhalten publik macht.

TextWir über uns ( SoliServ.de )

 

X

Text
 

Y

Text 

 

Z

TextZeugnis-Formulierungen des Arbeitszeugnisses
     
Zum Entschlüsseln: Was steht zwischen den Zeilen?


Text
Zielvereinbarungen

 

 pfeil_blau

Ergänzungen, Berichtigungen und fehlerhafte Links, bitte per eMail an uns

 

(C) 1998 - 2010 - 14 Jahre SoliServ - Betriebsvereinbarungen & Tarifverträge & Community

Hosting by KOELN-ONLINE.de

Ranking-Hits